Parliament Hill Panorma

Die fünf schönsten Parks und Gärten in London

Heute möchte ich euch die meiner Meinung nach fünf schönsten Parks und Gärten in London vorstellen.

Egal ob ihr Ziele für einen Tagesausflug oder nur einen Ort für eine kurze Entspannungspause sucht: hier findet ihr den richtigen Ort.

Gerade die Parks machen eine Stadt wie London lebenswert. Neben der Verbesserung des Wohlbefindens und der Gesundheit erhalten sie darüber hinaus die ökologische Vielfalt, von der wiederum die Umwelt profitiert, und sie fördern die Outdoor-Aktivitäten der Städter.

London hat eigentlich an jeder Ecke zumindest eine kleine Grünfläche. Manche sind Oasen der Ruhe und Entspannung, manche sind gerade in der Mittagszeit, stark besucht.

Zumindest die königlichen Parks verdanken ihre Existenz den vielen britischen Monarchen, die auch dann auf Jagd gehen wollten, wenn sie ihren Stadtpalästen verweilten. Heute hat London dadurch  eine nur halb so große Bevölkerungsdichte wie z.B. Paris oder New York.

Übersicht über die schönsten Parks und Gärten

 Hyde Park

Der Park ist einfach riesig, ca. 1,4 km², und bietet ein große Anzahl von Freizeitaktivitäten. Zusammen mit den Kensington Gardens ist der Park größer als Monaco (2,5 km²).

Benannt wurde der Park nach Hyde Manor, einem alten Herrenhaus.

Hyde Park

Die Parkfläche wird durch den Serpentine Lake in zwei Hälften geteilt.

Im Park könnt ihr Rad fahren (nicht überall), Ball spielen, joggen oder einfach nur ausruhen. Im dazu gehörigen See gibt es zudem die Möglichkeit zu schwimmen, zu rudern oder zu angeln. An der nordöstlichen Ecke des Parks befindet sich „Speakers Corner“, wo jede Person über alle Themen (außer über die königliche Familie im weiteren Sinne) öffentliche Reden halten kann, wie und wann es ihm oder ihr beliebt.

Kensington Gardens

Die 1,1 km² Kensington Gardens grenzen direkt an den Hyde Park und wurden auf Wunsch der Königin Caroline im Jahre 1728 durch den West Carriage Drive von diesem getrennt.

1689 kaufte König William III. das Gelände, um sich hier von seinem Asthmaleiden zu erholen. Er veranlasste auch den Bau des Kensington Palace. Seit 1872 steht am Südrand des Parks das Albert Memorial, mit Blick auf die Royal Albert Hall.

Kensignton Palace

Zusammen mit dem Hyde Park, dem Green Park und dem St. James’s Park bilden die Kensington Gardens einen über vier Kilometer langen, nur durch einige Straßen unterbrochenen Grünstreifen zwischen den Stadtteilen Westminster und Notting Hill.

Holland Park

In unmittelbarer Nähe zum Hyde Park findet ihr den Holland Park.Der Holland Park hat eine Fläche von etwa 22 Hektar. In der nördlichen Hälfte des Parkes befindet sich ein Hain, der mittlere Bereich um die Ruinen von Holland House herum ist strenger gestaltet mit verschiedenen Gärten, und der südliche Teil des Parkes wird für Sport genutzt.

Holland Park

Die Gegend um Holland Park ist eher wohlhabend und bietet gehobene Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten wie die beliebte Kensington High Street, Notting Hill und die Portobello Road.

Der Kyoto Garden gilt als einer der schönsten japanischen Gärten der Stadt.

Hampstead Heath

Im Norden Londons gelegen bietet Hampstead Heath eine ideale Gelegenheit für Großstädter zu entspannen. Die Größe der Heide (Heath) beträgt 3,2 km² und bietet somit viel Platz für ausgedehnte Spaziergänge.

Parliament Hill Panorma

Am Parliament Hill habt ihr einen fantastischen Panoramablick auf die Stadt.

Crystal Palace Park

Die Parkanlage ist im Stile eine viktorianischen Pleasureground angelegt und bietet beste Aussicht auf London. Der Park wurde nach dem Kristall Palace bennant, welcher 1851 hierher versetzt wurde, aber 1936 leider abbrannte.

Nachdem der Bildhauer Benjamin Waterhouse Hawkins von Charles Darwin einen Megatherium-Schädel geschenkt bekam, errichtete er die ersten lebensgroßen Modelle der (damals) neu entdeckten Dinosaurier und anderer ausgestorbener Tiere im Park.

Crystal Palace Park

Auf dem weitläufigen Gelände befand sich auch der Crystal Palace Circuit auf dem in der Vorkriegszeit Motorradrennen und nach den 1950er-Jahren Autorennen stattfanden. Teile der Strecke wurden 2005 zu Zufahrtsstraßen, die Rennstrecke selber verfiel nach 1972.

Der Park ist weiterhin ein großer öffentlicher Park in London.

Der Park befindet sich im höchsten Abschnitt des Bergkammes London Clay. Von diesem Bergkamm sieht man im Norden die Londoner Innenstadt, im Osten die Queen Elizabeth II Bridge und Greenwich und im Süden Croydon und die North Downs.

Weitere wunderschöne Parks

Natürlich gibt es in London viele weitere wunderschöne und erholsame Parks und Gärten. Die Aufzählung wäre da fast endlos. Manchmal sind es ja auch die kleinen Grünanlagen an den Straßenecken oder an Kirchen die einen besonderen Flair bieten. Sucht euch einfach euren schönsten Park in London und genießt die Zeit zur Entspannung und Erholung.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

 

 

Kommentar verfassen

Show
Hide