Big Ben Restaurierung

Big Ben Restaurierung – Glocken bleiben stumm

Am Montag den 21.August 2017 ist es soweit: Die Big Ben Restaurierung samt dem Uhrenturm (Elizabeth Tower) beginnt.

Nach 159 Jahren verstummt die Glocke „Big Ben“ – für ganze 4 Jahre bis 2021.

Ausnahmen gibt es nur wenige wie Sylvester oder besondere Ereignisse.

Aktuell überlegt das britische Unterhaus bereits die Zeit der Abschaltung zu verkürzen. Entschieden wird darüber nach der Sommerpause. Schließlich ist der Klang der Glocke eine Art Wahrzeichen der Stadt!

Big Ben BaustelleDer Uhrenturm in dem sich die berühmte Glocke befindet wird etwa drei Jahre lang restauriert und wird dann eine Zeitlang kaum einsehbar sein.

Die Glocke an sich ist übrigens nicht defekt. Ausgeschaltet wird sie nur, weil der Glockschlag für die Arbeiter im Uhrenturm zu laut wäre (>120db).

Der Name Big Ben bezeichnet die mit 13,5t Gewicht schwerste der fünf Glocken des berühmten Uhrturms. Der Glockenschlag von Big Ben gilt im Volksmund als The Voice of Britain. Auch auf die Uhr oder den Uhrenturm wird die Bezeichnung Big Ben häufig übertragen. Seit September 2012 heißt der Turm jedoch offiziell Elizabeth Tower.

Für die Restaurierung sind Kosten von rund 37 Millionen Euro veranschlagt und dafür muss die Glocke 2017 für vier Jahre verstummen. Für die Londoner wird das sicherlich ungewohnt sein. Der gesamte Uhrenturm soll für drei Jahre hinter einem Gerüst verschwinden, erst nach und nach sollen Teile wieder sichtbar werden.

Seit dem Bau des „Elizabeth Tower“ vor mehr als 150 Jahren ist die Uhr fast ununterbrochen im Einsatz. Doch Big Bens Zeit ist noch nicht abgelaufen, vielmehr soll das Wahrzeichen komplett überholt werden. Dafür ist eine gründliche Inspektion unerläßlich.

Wenn ihr den Elizabeth Tower nochmal in voller Pracht bestaunen und den Klang der Glocke hören wollt, solltet ihr euch beeilen und noch in diesem Jahr einen Trip nach London starten.


Weitere Gebäude sind sanierungsbedürftig.

Auch das Parlamentsgebäude selbst, das teilweise aus dem 18. Jahrhundert stammt, muss dringend renoviert werden. Seit Jahrzehnten wurde in den etwa 1100 Räumen nur das Nötigste geflickt. Das Milliardenprojekt ist aber noch nicht vom Parlament abgesegnet.

Der Buckingham-Palast der Queen ist ebenfalls marode. So brach schon vor Jahren ein Stück Fassade ab und verfehlte nur knapp eine Karosse des königlichen Fuhrparks. Ausserdem regnet es in das Gebäude auch oft herein.

Zumindest die Leuchtreklame am Piccadilly Circus sollte bald wieder in neuem Glanz erstrahlen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Show
Hide