Nach meinem Besuch des Ham House habe, ich mich auf einen gemütlichen Spaziergang zum ca. 45 Minuten Strawberry Hill House gemacht.

Über das Strawberry Hill House

Strawberry Hill wurde vom  Schriftsteller und Politiker Horace Walpole, 4. Earl of Orford, in den Jahren 1749 bis 1776 gebaut. Es wurde Vorbild für eine große Zahl ähnlicher Villen und Schlösser in Europa und gab Anstoß für die Gothic Revival (Neugotik) genannte Wiederbelebung des gotischen Baustils. 1842 der gesamte Inhalt von Strawberry Hill House in einer vierundzwanzigtägigen Auktion, aufgrund von Geldproblemen der Eigentümerfamilie Waldegrave, verkauft. Heute wird das Haus von Historic Royal Palaces (HRP) verwaltet.

Mein Besuch im Strawberry Hill House

Die Anreise ist zugegeben etwas mühselig, egal ob ihr direkt den Bus ab Richmond nehmt oder wie ich zuerst das Ham House besucht habt. Von der Londoner Innenstadt sind es immer locker 60-90 Minuten.

Das Haus kann auf eigene Faust besichtigt werden, gelegentlich gibt es aber auch Touren. Da müsst ihr euch einfach vor Ort erkundigen.

Strawberry Hill House
Mit dem Plan findet man sich im Haus gut zurecht.

Mit dem Plan, den ihr am Eingang bekommt, kommt man aber auch gut allein zu Recht. In vielen Räumen sind zudem Guides (Freiwillige des HRT) die euch mit Rat und Tat zur Seite stehen. Meist gibt es schon ungefragt eine kurze Einführung zur Bedeutung und Geschichte des jeweiligen Raumes.

Strawberry Hill House
In der Gallery ist wirklich alles ein Highlight vom Boden bis zur Decke

Das Haus soll möglichst originalgetreu die Zeit von Erbauer Walpole nachbilden. Auch wenn vieles nicht Original sondern Nachbildung ist, fällt das einem Laien kaum auf.

Interessant sind die vielen Details in den einzelnen Räumen. So haben die Fenster versenkbare Läden. Für die damalige Zeit (und eigentlich auf noch heute) sicher etwas Besonderes. Auch die handbemalten Glasscheiben sind sehr detailgetreu und verspielt.

Strawberry Hill House
Wirkt zwar nicht gerade sehr einladend, aber das Bett war transportabel

Im blauen Schlafzimmer hatte man früher einen schönen Blick auf die Themse, auch wenn dieser aktuell von Bäumen versperrt ist. Das Bett war übrigens transportabel und wurde auf Reisen stets mitgenommen. Die blauen Wände fand ich zum schlafen jetzt weniger ansprechend.

Strawberry Hill House
Ein rundes Zimmer mit sehr schönen Fensterschreiben

Auch die vielen anderen Räumen wie die Bibliothek, das runde Zimmer oder die Gallery bieten interessante Details. Ohne die Auskünfte der Guides würde man allerdings vieles nicht beachten bzw. bemerken. Lasst euch deren Informationen also nicht entgehen.

Strawberry Hill House
Auch in der Bibliothek finden sich viele schicke Details

Lohnt sich der Besuch im Strawberry Hill House?

Leider sind viele Räume etwas spärlich möbliert, was sicher nicht zum Stil der damaligen Zeit passte. Aber das Haus soll nach und nach weiter renoviert und in seinen ursprünglichen Zustand versetzt werden.

Insgesamt war mein Besuch ganz interessant, aber kein absolutes Highlight. Im Gegensatz zum Ham House gibt es hier auch keine schöne Gartenanlage. Nutzt also die Gelegenheit und macht nach eurem Besuch noch einen Abstecher dorthin.

Anreise, Öffnungszeiten, Eintritt

Anreise: U-Bahn bis Richmond (District Line), dann mit dem Bus R68 (Stop Z Richtung Hampton Court) bis Michelham Gardens oder mit dem Zug ab Waterloo bis Strawberry Hill und dann 5-10 Minuten zu Fuß

Adresse: 268 Waldegrave Rd, Twickenham TW1 4ST

Öffnungszeiten: Mo-Mi 11-15:00 Uhr, Sonntag 11-16:00 Uhr

Eintritt: £12.50, sparen mit London Pass

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Pin It