Update 13.08.19

Mal wieder Zeit für ein kleines Update:

Neuer Premierminister neues Glück? Wohl kaum.

Ich kann mich weiterhin nur wundern über den gesamten Brexit Prozess und hoffe weiterhin auf eine vernünftige Einigung. Aber da sich mit Boris Johnson und Donald Trump offenbar zwei Traumtänzer (bzw. Spinner) gefunden haben, wird es wohl zu keinem guten Ende führen.

Ich hoffe, das Drama endet am 31.Oktober. Wie auch immer. Ich wünsche mir mittlerweile schon fast den harten Brexit. Mal sehen wohin es uns führt.

Als Touristen können wir uns ja erstmal freuen: das britische Pfund ist so schwach wie seit 10 Jahren nicht mehr und das bedeutet, dass der London Aufenthalt billiger wird und ihr vielleicht beim shopping noch das ein oder andere Schnäppchen machen könnt.

Zum Abschluss noch ein Shakespeare Zitat: „What A Terrible Era In Which Idiots Govern The Blind“ -> passt doch irgendwie

Update 04.06.19

Aktuell ist ja erstmal halbwegs Ruhe, auch wenn ein ungeordneter Brexit nach dem Rücktritt von Theresa May wieder etwas wahrscheinlicher geworden ist.

Bis zum Ablauf der neuen Frist Ende Oktober wird es wohl nichts Neues geben.

Man kann nur hoffen, dass bis dahin eine Lösung gefunden wird. Aber bitte keine weitere Verlängerung!

Die Briten möchten die EU verlassen, dass hätten sie Ende März auch tun sollen. Alles andere ist unwürdig.

Ich hoffe, die EU bleibt konsequent und macht keine weiteren Zugeständnisse.


Update 22.03.19

12. April, 22. Mai,… zumindest verschoben ist er erstmal, der Brexit. Macht das alles noch Sinn? Kann man überhaupt noch jemand aus der Politik ernst nehmen?

Ich spare euch mal die diversen Szenarien für die nächsten Wochen. Vermutlich kommt es eh wieder anders als man denkt.

Die Briten wissen offensichtlich immer noch nicht, was sie nun eigentlich wirklich wollen.

Ich sehe es positiv, zumindest ist mein nächster Trip nach London im April und vielleicht sogar der im Mai nicht vom Brexit und dem möglichen Chaos betroffen. Und ganz wichtig: EU-Roaming ist weiter möglich!


Ich mache mir so meine Gedanken zum Brexit und da der Zeitpunkt der Entscheidung langsam näher rückt, wollte ich sie einfach mal mit euch teilen.

Es ist ausdrücklich meine persönliche, subjektive Meinung und eine Darstellung meiner bisherigen (sicherlich teilweise falschen) Wahrnehmung der Sachlage.

Warum überhaupt Brexit?

Das die Briten die EU nicht sonderlich mögen, ist ja nichts Neues. So hat man konsequent am Pfund festgehalten und ist nicht dem Schengener Abkommen (Grenzkontrollen) beigetreten.

Warum man jetzt aber unbedingt aus der EU raus will, ist für mich rätselhaft: Ich kündige das gute Miteinander mit meinen Nachbarn auf um alleine weiter zu machen, in der Hoffnung ich stehe dann besser da.

Wie dumm ist das denn? Und das Ganze dann noch verknüpfen mit der Forderung alles Gute zu behalten und nur die vermeintlichen Störfaktoren los werden ist schon extrem naiv. Ich werde und muss es wohl auch nicht verstehen.

Aber in der heutigen Zeit sollte man doch über Verbundenheit froh sein und nicht als Einzelkämpfer auf der Welt auftreten.

Ja, die EU hat viele Fehler und das Positive wird von unseren (oft auch leider viel zu alten) Politikern schlecht verkauft, aber wir stehen wohl gemeinsam besser da als allein. Wie eigentlich immer im Leben.

Zumal mir auch kein britischer Wirtschaftszweig bekannt ist, der nennenswerte Bedeutung in der Welt hat. Also nach dem Motto: Aus England kommt XY, dafür sind sie bekannt….!

Folgen des Brexit?

Grundsätzlich ist mir der Brexit erstmal egal und ich befürchte auch keine schlimmen Folgen für mich oder meine Familie.

Es wird spannend zu sehen, wie der Brexit letztlich verläuft und was die tatsächlichen Konsequenzen sein werden.

Zur Jahreswende 1999/2000 wurde auch durch die Medien eine riesige Panik verbreitet… passiert ist letztlich nichts. Das Leben geht weiter.

Reisen nach London

Im Falle eines ungeordneten Brexit wird wohl der Flugverkehr erstmal einige Zeit stillgelegt sein. Ob das höhere Gewalt ist und die Tickets erstattet werden ist fraglich.

Einen wundervollen Vorteil werden wir aber so oder so verlieren. Das EU-Roaming. Gerade erst lieb gewonnen, wird man dann wieder Daten- und Minutenpakete für den London-Aufenthalt erwerben müssen. Lästig, teuer und nervig.

Zollkontrollen gab es eh und daran wird sich wohl nicht viel ändern. Das wird man unbürokratisch halten, da bin ich mir sicher.

Es könnte günstiger werden, da das Pfund wohl erstmal ordentlich Federn lassen wird. Mehr als bis zur Parität (Wechselkurs 1:1) wird es wohl nicht kommen.

Die Reise nach London könnte also insgesamt billiger werden.

Wie geht es mit dem Brexit bis Ende März weiter – ein Blick in die Glaskugel

Wird es wirklich einen harten Brexit geben? Ich vermute NEIN. So dämlich kann man eigentlich nicht sein, auch wenn es tatsächlich danach aussieht. Trotzdem halte ich das für unvorstellbar.

Aus meiner Sicht wird es eine Verlängerung der Frist, Neuwahlen und vielleicht sogar ein zweites Referendum geben. Meine Hoffnung ist, dass man sich an die Gemeinsamkeiten erinnert und nicht immer nur das Negative diskutiert. Großbritannien wird die EU verlassen. Völlig okay. Aber ob das noch 2019 der Fall sein wird?

Es bleibt spannend und ich freue mich diesen Artikel in zwei Monaten, einem Jahr und vielleicht auch in zehn Jahren nochmal zu lesen.

Was ist eure Meinung? Schreibt einfach in die Kommentare!

 

2 Comments

  1. Ich habe neulich erst gelesen, daß es für die Briten insgesamt schwerer wird, denn es gibt bis dato viele Importe aus England, auch und zB gerade bei eBay, die sich dann durch die EUSt verteuern werden, auch wenn das £ im Wert ggü dem € höchstwahrscheinlich (kurzfristig?) verlieren wird.
    Dazu kommt die Grenze in Irland, deren jahrelange Terror-Grenzkonflikte seinerzeit erst sehr mühselig mit dem Karfreitags-Abkommen beendet wurden. Dann sind mW auch die Schotten in der Mehrheit nicht einverstanden mit dem Brexit.
    England arbeitet mE durch die sture Verfolgung des Brexits an einer Teilung der Insel. Pikanterweise war ja wohl seinerzeit auch Johnson selbst etwas erschüttert, daß seine Landsleute so abgestimmt haben, er hatte wohl selbst nicht wirklich mit diesem Ergebnis gerechnet und sich selbst danach ja auch schnellstmöglichst verkrümelt, um ja nicht die eigenen Konsequenzen tragen zu müssen. Frau May hat den unbeliebten Job übernommen (oder „auf’s Auge gedrückt bekommen“?), letztendlich diesbezüglich irgendwie die „Kartoffeln aus dem Feuer zu holen“.
    Die jungen Engländer schütteln nur den Kopf über die Sturheit ihrer „Altvorderen“, nachdem statistisch herausgearbeitet worden war, daß hauptsächlich/überwiegend die ältere Generation für den Brexit gestimmt hatte.
    Letztendlich dürfte mMn wohl eine Wiederholung dieser eminent wichtigen Abstimmung die beste Lösung sein.

  2. Ich verstehe die Politik nicht wirklich. Ist nicht so meine Bühne. Aber nicht EU, ich als 🇨🇭 Kann es verstehen, mir das man überhaupt hinein ist. Ich wusste es vorher nicht mal. Da ja die £ noch immer da war. Was ich froh bin, ich liebe andere Währungen. Weiss nicht, ich kann mit der EU nichts anfangen. Ob das nun gut oder schlecht sein sollte. Aber wenn sie nicht mehr wollen, wie heissen sie ausserhalb willkommen. Ich hoffe schon das es nicht zu arg kommt. Was es alles mit sich bringt. Wie du schon schreibst, es wird sich zeigen. Ja für das Handy mussten wir immer schauen, da ändert sich für uns nicht viel. Hoffe das der Flugverkehr nicht stillsteht. Im Juli würde es wieder dahin gehen. Hoffen wir das Beste.

Schreibe einen Kommentar

Pin It