Tag

kinder

Browsing

Das The London Eye zählt wohl zu den bekanntesten Londoner Sehenswürdigkeiten. Kein Wunder war es doch 4 Jahre lang das größte Riesenrad der Welt.

The London Eye
Das London Eye von der Seite

Eine Fahrt mit dem London Eye steht wohl so gut wie auf jeder London To-Do-Liste. Immerhin gibt es pro Jahr knapp 3,5 Millionen Fahrgäste.

Bereits vor einigen Jahren habe ich meine erste und bisher auch letzte Runde mit dem London Eye gedreht. Irgendwie war ich von der Fahrt wohl nicht so beeindruckt und habe daher noch keinen Beitrag darüber geschrieben. Bei der Neuordnung der Sehenswürdigkeiten ist mir das dann aufgefallen und ich wollte euch meine Erfahrungen nicht vorenthalten.

Über das The London Eye

Aufgestellt wurde es zu den Millenniumsfeierlichkeiten im Jahr 2000. Eröffnet allerdings erst am 9. März 2000. Ursprünglich sollte es 2005 wieder abgebaut werden: wie wir alle wissen ist dies aufgrund des unerwartet großen Erfolgs bis heute nicht geschehen.

Bis heute ist es mit 135m Höhe das größte Riesenrad Europas und das fünftgrößte weltweit.

London Eye Aussicht
Blick auf die Themse Richtung St. Pauls und Tower

Anfang 2015 übernahm Coca-Cola das Sponsoring und seitdem leuchtet das Rad nachts rot und trägt auch den offiziellen Namen “Coca-Cola London Eye“.

Die Fahrt in einer der 32 Gondeln dauert knapp 30 Minuten. Bei gutem Wetter könnt ihr bis zu 40km weit schauen… bei schlechtem Wetter könnt ihr noch nicht mal Big Ben richtig erkennen.

InsiderNummeriert sind die Gondeln übrigens von 1 bis 12 und 14-33. Auf die 13 wurde aus sicherheitstechnischem Aberglauben verzichtet.

Eine Runde mit dem London Eye

Entscheidend für eine schöne Fahrt mit dem London Eye ist natürlich immer das Wetter. Um den fantastischen Ausblick auch wirklich genießen zu können ist ein klarer Himmel ein absolutes Muss. Dann könnt ihr mit etwas Glück auch den Tower of London oder sogar Windsor Castle sehen.

Aus diesem Grund bin ich kein Freund von reservierten Tickets mit fester Uhrzeit. Ist das Wetter schlecht, habt ihr das Geld zum Fenster raus geworfen. Wenn ihr nicht gerade in der Sommerzeit vor Ort seid, sind die Wartezeiten am Ticketschalter aber auch nicht so dramatisch.

London Eye Tickets - Sparmöglichkeiten

Welche der vielen Sparmöglichkeiten für euch die Beste ist, müsst ihr selber entscheiden. Mit 2for1 kann man sicher am meisten sparen, wenn ihr Bedingungen einhaltet. Ich finde den London Explorer Pass auf jeden Fall eine interessante Option. Wer auch Madame Tussauds sehen will, sollte sich den Merlin Pass anschauen.

London Eye Aussicht
Blick auf das Parlament und Big Ben

Nachdem ihr euch in die Warteschlange eingereiht habt, geht es nach der Ticketkontrolle in mit bis  25 Passagieren in eine der 32 Gondeln. Die Gondeln sind so groß, dass man genüg Platz hat um herum zu laufen und die Aussicht aus allen Blickwinkeln genießen kann.

The London Eye
Von Innen sind die Gondeln sehr geräumig

Die Gondeln sind bodentief verglast und da sie außen am Rad montiert sind, habt ihr eigentlich stets einen freien Rundumblick.

10 Fakten rund um The London Eye

  1. Mit seinen 3,5 Millionen Besuchern ist das London Eye die meistbesuchte kostenpflichtige Attraktion in Großbritanien. Das British Museum ist übrigens die meistbesuchte kostenlose Attraktion,
  2. Jessica Alba ist der Promi mit den meisten Runden (31). Auch Kate Moss hatte bereits 25 Runden mit dem London Eye gedreht.
  3. Das gesamte Riesenrad wiegt mehr als 1.000 Tonnen.
  4. Es gab bereits mehr als 500 Hochzeiten.
  5. Mittlerweile hatte das London Eye mehr als 5.000 verschiedene Angestellte (inkl. Aushilfe für diverse Feierlichkeiten).
  6. Eine exakte Kopie im Kleinformat findet ihr im Legoland Windsor.
  7. 2013 wurde das Riesenrad in eine rotierende Disco verwandelt. Grund war die Red Bull Academy. Diverse Dj’s legten in den einzelnen Gondeln auf.
  8. 2003 drehte Magier David Blaine in Runde außen auf einer Gondeln stehend.
  9. 2004 kletterte ein Aktivist im Spiderman Kostüm auf das London Eye um für die Rechte von Vätern in Großbritanien zu protestieren.
  10. Im Gegensatz zu vielen anderen Riesenrädern wird das London Eye nur auf einer Seite gestützt.

Viele weitere Attraktionen rund um das London Eye

In unmittelbarer Nähe findet ihr viele weitere Attraktionen wie den London Dungeon, das Sea Life Aquarium, Shrek Adventure und das 4D-Erlebnis des London Eye. Wer diese Attraktionen besuchen will, sollte sich den Merlin Pass holen und kann so auch Madame Tussauds und weitere Sehenswürdigkeiten Londons günstig nutzen.

Fazit

Bei meiner Fahrt war das Wetter mäßig und die Aussicht ganz okay. Ehrlich gesagt fand ich es eher langweilig und unspektakulär. Gute Aussicht habt ihr an vielen anderen Stellen in London genauso und vor allen Dingen günstiger. (z.B. Westminster Cathedral, St. Pauls, Tate Modern und Skygarden)

Aber irgendwie gehört halt eine Fahrt mit dem London Eye doch zum Pflichtprogramm. Und gerade für Kinder ist es eine einfache und ungefährliche Möglichkeit London von oben zu erleben.

Ach ürbigens: Im Ticket ist ein 4D-Erlebnis enthalten, dass ihr im Gebäude gegenüber einlösen könnt. Das war aber so bescheuert, dass ich nicht großartig darüber berichten möchte.

Anreise, Öffnungszeiten, Ticket

Das London Eye steht am Südufer der Themse nahe der Westminster Bridge und gilt als eines der Wahrzeichen Londons.

Anreise: U-Bahn Westminster (Circle und District Line) oder Waterloo (Bakerloo und Northern Line)

Öffnungszeiten: täglich 10-20 Uhr, im Sommer (Juni-September) bis 21:30 Uhr

Tickets: vor Ort, aber besser vorab im Internet reservieren. (Fast Track möglich)

Spartipps: London Pass, London Explorer Pass, 2for1, Merlin Pass

Das Shreks Adventure London bekommt ihr momentan mit einem Rabatt von 50%.

Erwachsene: £13.50

Kinde: £10.92

Die Tour dauert ca. 75 Min.

Normalerweise kosten die Tickets 27,50€ bzw. 22€ (off-peak November bis März)

Wenn ihr also vielleicht mit euren Kinder in London seit, ist das Shreks Adventure London sicherlich einen Besuch wert.

Empfohlen wird der Besuch für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren.

Informationen zum Shreks Adventure London

Shrek Logo

Dieses einzigartige Erlebnis, das Merlin Entertainments in Zusammenarbeit mit DreamWorks Animation entwickelt hat, macht die vergnügte Welt von Shrek und seinen Freunden lebendig. Die fantastische Tour vereint 10 zum Schreien komische Live-Shows und klassische Sets aus den Shrek-Filmen mit fesselnden Geschichten, einer fantastischen 4D-Fahrt, dramatischen Special Effects und außergewöhnlichen DreamWorks-Animationen.

Das Abenteuer beginnt mit einer 4D Fahrt an Bord des  ‚Dreamworks Tours Bus. Mit Esel als boshaft Reiseleiter, Unglück, Chaos und endlosen Spaß sind der Name des Spiels.

 

Bei der Erkundung von Shrek’s Adventure! London werdet ihr all eureLieblingscharakteren aus den Filmen sowie einem Irrgarten mit magischen Spiegeln, einem übelriechenden Sumpf und mächtigen Zaubern begegnen sowie eine vorwitzige Game Show von DreamWorks erleben.

Shrek’s Adventure! London findet ihr in Londons South Bank in der County Hall, unweit anderer bekannter Attraktionen wie dem Coca-Cola London Eye, dem SEA LIFE London Aquarium und dem London Dungeon.


[ratings]

 

London mit Kindern ist als Großstadturlaub sicherlich mit etwas Geschick gut machbar. Die Anreise ist kurz und eignet sich daher bestens für einen kurzen Aufenthalt mit der ganzen Familie.

London hat viel für Kinder zu bieten. Allerdings sollte man einige Aktivitäten bereits im voraus planen und buchen und Streß und Hektik vor Ort zu vermeiden.

Aktuelle Infos über Veranstaltungen für die Kids in London findet ihr unter http://www.timeout.com/london/kids

Im folgenden möchte ich euch ein paar Tipps und Anregungen geben, was ihr alles mit euren Kiddies in London unternehmen könnt.

Wer sich für eine Londontour mit Kindern interessiert, für den habe ich ein zwei Tage Programm erstellt.

London mit Kindern – Was kann man alles machen?

Ausblicke auf London

Wer seinen Kinder London einmal von oben zeigen will hat verschiedene Möglichkeiten, die man je nach Budget, Zeit und Lust natürlich auch miteinander kombinieren kann.

  • London Eye, das größte Riesenrad Europa ist sicherlich schon fast ein Muss. Allerdings ist die Fahrt eher teuer und sollte im voraus gebucht werden
  • Monument, deutlich günstiger und es gibt sogar eine Urkunde, wenn es bis nach oben schafft
  • Skygarden, fantastischer Ausblick über die ganze Stadt und das auch noch kostenlos!
  • Emirates Air-Line, ein Fahrt mit der Seilbahn und ein schöner Blick auf den Flughafen
  • St. Paul’s Cathedral, vor allem der Ausblick und die Flüstergallerie sind ein Spaß für die Kindern
  • Primrose Hill ein 78 Meter hoher Hügel auf der Nordseite des Regent Park. Er ist kostenlos und die Kinder können sich bei gutem Wetter ein wenig austoben.
  • The Shard, Londons neuer Superwolkenkratzer: aber der Eintritt ist nicht ganz billig.
Primrose Hill Panorama
Primrose Hill Panorama

Museen

Londoner Museen sind eigentlich sehr kinderfreundlich.

Eigentlich gibt es für die verschiedenen Interessen der Kinder auch ein passendes Museum. Einige davon haben wir hier mal aufgeführt:

  • Natural History Museum mit seinen riesigen Dinosauriern (Eintritt frei)
  • Science Museum mit vielen Dingen zum Anfassen, Ausprobieren und Erleben
  • London Transport Museum mit einer großen Ausstellung zu Londons Nahverkehr. Hier können die kleinen alte und neue Underground Wagons bestaunen und sogar selbst zum Lokführer werden. Ausserdem stehen bekannten Londoner Doppeldeckerbusse zur Erkundung bereit.
  • V&A Museum of Childhood zeigt Kinderkleidung, Teddys, Puppenhäuser und altes Spielzeug (Eintritt frei)
  • Pollock’s Toy Museum ist ein privates Spielzeugmuseum wie aus einem Bilderbuch
  • RAF (Royal Airforce) Musem: ein echtes Highlight mit unzähligen Flugzeugen

 

Aktion und Spannung (Sehenswürdigkeiten)

Wer ein wenig Spannung und Aktion sucht sollte entweder eines der vielen Musicals oder Theater besuchen. Lion King, Billy Elliot oder Mathilda sind beispielsweise auch für Kinder geeignet.

Cutty sark

Auch eine Bootsfahrt auf der Themse kommt bestimmt gut an. Wer mit dem Boot direkt bis Greenwich fährt kann noch das maritime London erkunden und die Kinder können auf der Cutty Sark Seemann spielen.

Wer mit dem Boot von Westminter bis nach Kew fährt (ca. 90 Min) findet im botanischen Kew Garden sicherlich einige sightseeing Highlights für die Kinder. Neben dem Tree Top Walk und der seit 2016 neuen Attraktion The Hive gibt es noch einen großen In- und Outdoorspielplatz. Alternativ kann man den Kew Garden und mit der Bahn erreichen und mit einem Ausflug nach Richmond und Kew verbinden.

Im nördlichen Teil des Hyde Park, in Kensington Gardens, findet ihr einen Erlebnisspielplatz (Diana, Princess of Wales Memorial Playground) mit Piratenschiff, Indianer Tipi und Baumhaus.

Für Tierfreunde eignet sich sicher ein Besuch des London Zoo oder des London Aquariums (Sea Life).

Sicherlich ist für die älteren Kinder auch das Shakespeare Globe Theatre oder der London Dungeon interessant.

Auch das berühmte Changing the Guard am Buckingham Palace ist ein spannendes Erlebnis und eine der spannenden Attraktionen für die Kinder.

Ein Highlight für alle Harry Potter Fans, wäre natürlich der Studio Tour etwas ausserhalb von London.

London mit Kindern im Winter

Neben den vielen kostenlosen Museen könnt ihr im Winter und besonders in der Weihnachszeit eine der vielen Eisbahnen zum Schlittschuhlaufen in der Stadt besuchen. Zu finden sind diese z.B. am Natural History Museum, am Tower of London oder am Somerset House.

Spielzugläden wie Hamleys könnten sicherlich auch interessant, aber teure Folgen für die Eltern haben ;-).

Essen – Chips & Co

Und wer nach einem spannenden und erlebnisreichen Tag so richtig hungrig ist kann sich zusammen mit den Kindern im Giraffe oder im Rainforest Café stärken. Aber auch Imbissstände für den kleinen Hunger – Pommes heißen hier Chips – gibt es in unzähliger Vielfalt. In Ed’s Easy Diner gibt es saftige Hamburger und eine Jukebox an jeden Sitzplatz.

Eine Londontour mit Kindern ist für jeden echten London Fan natürlich ein Muss. Schließlich möchte man auch dem Nachwuchs diese faszinierende Stadt näher bringen.

London hat auch speziell für Kinder viel zu bieten. Damit es nicht zu anstrengend wird sollte man genügend Pausen und sicherlich auch eine Übernachtung einplanen. Daher stelle ich euch hier eine Tour vor, die in zwei Tagen zu absolvieren ist.

London mit Kindern Tag 1
Tag 1

Londontour mit Kindern – Tag 1

Aussicht Tower und Tower Bridge vom Skygarden
Aussicht Tower und Tower Bridge vom Skygarden

Wir werden uns heute die Gegend rund um den Tower of London ansehen. Wir starten daher an der U-Bahn „Tower Hill“. Sie ist mit der Circle und District Line sehr gut zu erreichen. Wenn ihr mit dem Stansted Express anreist ist der Weg von der Liverpool Street Station aus nicht weit und auch mit dem Bus ist der Tower gut erreichbar.

Ob ihr direkt mit einem Besuch des Towers startet bleibt euch überlassen, ich würde den Tower umrunden, den Ausblick an der Themse genießen und von dort die nächsten Sehenswürdigkeiten ins Visier nehmen.

London mit Kindern
Blick durch den Glasboden der Tower Bridge

Zunächst geht es zur Tower Bridge. Hier lohnt sich auch das eher geringe Eintrittsgeld und eure Kids haben einen schönen Blick auf den Tower, die Themse und die Umgebung. Ein Highlight ist sicher der Glasboden im Verbindungsgang zwischen den beiden Türmen: hier kann man von oben bis auf hinter auf die fahrenden Autos schauen. Auf der gegenüberliegenden Seite der Themse, könnt ihr im Fuß der Tower Bridge noch den Maschinenraum besichtigen. Der Eintritt ist im Preis für die Brücke mit eingeschlossen.

Londontour mit Kindern
HMS Belfast

Über die Tower Bridge zum anderen Ufer

Folgt nun dem Queen’s Walk bis zu HMS Belfast. Dieser in mehreren Kriegen erprobte Kreuzer bietet einen spannenden Einblick in das Leben auf hoher See.

Über die London Bridge geht es zum Monument. Wenn ihr an der Tower Bridge ein Kombi-Ticket gekauft habt, könnt ihr auch die Treppen des Monuments kostenlos erklimmen. Zur Belohnung für den erfolgreichen Aufstieg gibt es unten ein Zertifikat.

Den deutlichen besseren und dazu noch kostenlosen Ausblick bietet aber der Skygarden im Walkie Talkie Building in der Fenchurch Street. Der Eintritt muss allerdings vorher reserviert werden.

Nach dem Besuch des Skygardens habt ihr im Prinzip je nach Fitness der Kinder zwei Möglichkeiten.

  1. Ihr lauft noch ein Stück an der Themse entlang bis zur Millennium Bridge. Hier habt ihr einen tollen Ausblick auf die St. Pauls Cathedral. Überquert die Brücke und folgt der Themse bis zum Highlight des Tages dem London Eye.
  2. Ihr fahrt mit dem Bus, der Tube oder mit einem der TippThamse Clippers direkt in Richtung Westminster und lauft nur ein kurzes Stück bis zum London Eye.

Die Fahrt mit dem Riesenrad ist sicherlich für jedes Kind absolut aufregend und bietet zudem noch einen wunderschönen Blick auf London. Zum Abschluss des Tages könnt ihr noch einen Besuch im London Dungeon einplanen. Vor dem Schlafen gehen sind die Eindrücke In diesem Gruselkabinett, einer Mischung aus Wachfigurenkabinett und Themenpark sicher genau das Richtige 😉

Londontour mit Kindern – Tag 2

London mit Kindern Tag 2
London mit Kindern Tag 2

 

Londontour mit Kindern
Buckingham Palace
Londontour mit Kindern
Horse of Guards Parade

Den zweiten Tag der starten wir am Buckingham Palace. Allein schon die still stehenden Wachen werden die meisten Kinder

begeistern. Nach ein paar Schnappschüssen geht es durch den St. James’s Park in Richtung Horse Guards. Überquert den Paradeplatz und lauft durch das Admiralty Arch um zu den wachenden Pferden auf der Vorderseite des Gebäudes zu gelangen. Ähnlich wie beim Buckingham Palace ist auch hier still stehen das oberste Gebot.

Weiter geht es zum Trafalgar Square. Ein Foto mit den berühmten Löwenstatuen inklusive herauf- und herunterklettern ist für Jung und Alt Pflicht. Werft noch einen Blick auf Londons kleinste Polizeistation und macht euch dann auf den Weg in Richtung Leicester Square.

Lego und Süßigkeiten

Am Leicester Square ist immer mächtig viel los und eure Kinder werden fasziniert sein.

Angefangen mit den Straßenkünstler die das Publikum stets in ihre Shows mit einbeziehen, über die MM’s World und den Lego Mega Store kann man sich hier sicherlich einige Zeit aufhalten.

Obwohl ich ja eigentlich kein Fast Food Fan bin, ist der Burger King am Leicester Square immer ein Highlight. Denn wer hier ein Getränk bestellt kann es sich am Automaten selber auffüllen. Und dieser bietet absolut jede Geschmacksrichtung die der Coco Cola Konzern zu bieten. Ihr könnt quasi alles testen! (gibt es vielleicht in Deutschland auch, aber ich wohne auf dem Land 😉 )

Londontour mit Kindern
Piccadilly Circus

Nachdem ihr vermutlich einiges Geld am Leicester Square gelassen habt geht es weiter zum ebenso quirligen  und verkehrsreichen Piccadilly Circus. Neben der berühmte Neoreklame findet ihr das beliebte Ripley’s Believe It or Not! mit einer Sammlung kurioser Dinge.

Wieder Zeit für ein Museum

Über die Shaftesbury Avenue geht es zum letzten Ziel der Londontour mit Kindern, dem British Museum. Alternativ könnt ihr für diese längere Strecke auch wieder die Tube oder den Bus nehmen.

London mit Kindern
British Museum Pharao Skulptur

Wir beenden den Tag mit einer Besichtigung antiker Statuen, ägyptischer Mumien und den Köpfen der Osterinseln. Der Eintritt ist frei und das Museum bietet Familienrundgänge und interaktive Schaltpulte.

Wem das noch nicht reicht, der kann natürlich noch viel mehr Dinge entdecken die man mit Kindern in London erleben kann.

Pin It