Tag

parks

Browsing

Ein Abstecher in den Süden Londons und ein Spaziergang durch die Gegend rund um den Crystal Palace Park ist eine erholsame Abwechslung zum Trubel in der Stadt. Ihr erreicht den Park am mit der Bahn (Southern Railway) ab der Station London Bridge oder mit der London Overground ab Whitechapel. Den Bahnhof Crystal Palace erreicht ihr nach ca.20 Minuten. Crystal Palace Park – Irrgarten und Dinos Verlasst den Bahnhof und betretet rechts den Crystal Palace Park. Am anderen Ende des Park könnt ihr den BBC Transmitter erkennen. Von hier aus wurde 1956 das erste britische Farbfernsehen gesendet. Einen Crystal Palace werdet ihr im Park leider nicht mehr finden. Dieser ist nämlich bereits im Jahr 1936 komplett niedergebrannt. Gebaut für die Industrieausstellung 1851, wurde der Palast zunächst im Hyde Park aufgestellt und dann 1854 abgebaut und hier wieder aufgebaut. Auf Fotos ist zu erkennen wie gigantisch der Palast mit seiner gusseisernen Konstruktion…

Direkt am Ende der Oxford Street befindet sich Londons grüne Lunge, der Hyde Park und die Kensington Gardens. Da beide Parks unmittelbar aneinander Grenzen nimmt man sie im Prinzip als ein Ganzes wahr. In Londons Parks findet ihr eigentlich alles was das Herz begehrt: Natur pur mit Seen, uralten Bäumen und duftenden Blumen, aber Gedenkstätten, Statuen und Kriegsdenkmale. Ein Besuch in Londons größten Park lohnt sich also allemal. Die Geschichte des Hyde Park begann 1536 als Henry VIII das Gebiet in seinen Besitz nahm um es als Jagdrevier zu nutzen. Die feinen Herren wollten sich schlicht und einfach den Weg zu den Jagdrevieren außerhalb der Stadt sparen. Marbel Arch Unser Spaziergang startet am Marble Arch (U-Bahn: Marble Arch). Am Ende der Oxford Street bildet es den Übergang zum Hyde Park. Das Tor, das auf der gleichnamigen Verkehrsinsel, steht sollte eigentlich den Eingang zum Buckingham Palace bekleiden, Queen Victoria fand es…

Heute möchte ich euch die meiner Meinung nach fünf schönsten Parks und Gärten in London vorstellen. Egal ob ihr Ziele für einen Tagesausflug oder nur einen Ort für eine kurze Entspannungspause sucht: hier findet ihr den richtigen Ort. Gerade die Parks machen eine Stadt wie London lebenswert. Neben der Verbesserung des Wohlbefindens und der Gesundheit erhalten sie darüber hinaus die ökologische Vielfalt, von der wiederum die Umwelt profitiert, und sie fördern die Outdoor-Aktivitäten der Städter. London hat eigentlich an jeder Ecke zumindest eine kleine Grünfläche. Manche sind Oasen der Ruhe und Entspannung, manche sind gerade in der Mittagszeit, stark besucht. Zumindest die königlichen Parks verdanken ihre Existenz den vielen britischen Monarchen, die auch dann auf Jagd gehen wollten, wenn sie ihren Stadtpalästen verweilten. Heute hat London dadurch eine nur halb so große Bevölkerungsdichte wie z.B. Paris oder New York. Übersicht über die schönsten Parks und Gärten in London Hyde Park…

Pin It