Tag

richmond

Browsing

Auf meinem letzten Ausflug nach Richmond habe ich auf dem Rückweg noch einen Abstecher in den Royal Botanic Garden in Kew gemacht.

Der Garten ist ein wahres Paradies für Natur-, Blumen- und Pflanzenliebhaber. Aufgrund der Größe kann man sich hier mit der ganzen Familie problemlos einen ganzen Tag aufhalten.

Royal Botanic GardenWer sich also auch nur halbwegs für seine Umwelt interessiert, dem sei der Besuch auf jeden Fall empfohlen.

Über den Royal Botanic Garden

Royal Botanic Garden
Ein Blick aus dem Flugzeug beim Anflug auf Heathrow

Am südwestlichen Stadtrand von Richmond erstrecken sich die Kew Gardens, die königlichen botanischen Gärten. Sind sind 120 ha groß und sind seit 2003 Unesco-Weltkulturerbe. In den Gärten gibt es einige Highlights zu bestaunen. Das Alpine House ist eine 10m hohe Glaspyramide und beherbergt ca. 300 alpine Pflanzen. In den beiden Palmenhäusern (Chinese Pagoda und Princess of Wales Conservatory) gedeihen Pflanzen aus zehn Klimazonen.

Royal Botanic Garden
Sackler Crossing

Ein besonderes Highlight ist der Tree Top Walk, wo ihr in luftiger Höhe durch die Baumwipfel laufen und den Ausblick genießen könnt. Sehenswert ist auch die Sackler Crossing, eine Fußgängerbrücke aus Granit.

Royal Botanic Garden
Palmenhaus Kew Garden

Relativ neu ist das 17m Hohe The Hive, eine einzigartige, multisensorische Erfahrung, die das außergewöhnliche Leben der Bienen hervorhebt. Lichter und Geräusche im Inneren der Konstruktion werden durch Bienenaktivität in einem echten Bienenstock in Kew ausgelöst.

Royal Botanic Garden
The Hive

Nutzt die Karte um euch eine geeignet Route durch den Park zu suchen.

Royal Botanic Garden – Auch für Kinder ein Paradies

Auch für Kinder ist der botanische Garten mehr als interessant. Neben dem Tree Top Walk und The Hive gibt es noch großen Kinderspielplatz und jede Menge Platz zum Toben und spielen.

Royal Botanic Garden
Tree Top Walk

Anreise, Öffnungszeiten, Eintritt

Anreise: Tube Kew Gardens (District Line) und ca. 500m Fußweg bis zum Eingang „Victoria Gate“

Adresse: Kew, Richmond, TW9 3AE

Öffnungszeiten: 10:00 – 19:00 Uhr (letzter Einlass 18:00 Uhr)

Eintritt: 16 GBP

Tipp sparen mit London Pass, London Explorer Pass oder 2for1

Die Londoner Vororte Richmond und Kew sind abwechslungsreiche Ziele für alle, die einfach mal mehr von London und seiner Umgebung sehen wollen.

Richmond Bridge
Richmond Bridge

Richmond ist nach einem Palast von Henry VIII benannt. Das attraktive Dorf mit seinen Villen im georgianischen Stil, eleganten Galerien und seiner atemberaubenden Natur ist bei gutem Wetter einen Tagesausflug wert um auch mal die Gegend außerhalb der Innenstadt zu erkunden.

Die Anreise nach Richmond ist mit der Tube (Haltestelle Kew Gardens, District Line) und mit South West Trains ab Waterloo Station möglich.

Anreise mit dem Boot

Viel schöner und deutlich spannender ist aber die Anreise über die Themse. Am besten ihr steigt ab Blackfriars Bridge (www.thamesclippers.co.uk) ein. Während der rund 90 minütigen Fahrt könnt ihr in Ruhe einige der bekannten Sehenswürdigkeiten Londons vom Wasser aus betrachten. So geht es vorbei an Big Ben und London Eye und dem Hauptquartier des MI6.

Battersea Powerstation
Battersea Powerstation

Weiter flussaufwärts seht ihr auf der linken Seite die Battersea Power Station, ein ehemaliges Kohlekraftwerk und heute ein Investitionsobjekt. Das Nordufer säumt das Chelsea Royal Hospital, das Altersheim der britischen Armee und die Chelsea Old Church.

Wer mag steigt am Putney Pier aus und fährt auf dem ausgeschilderten „Thames Path“ mit dem Rad weiter bis nach Richmond (ca.7,5 km). Ein Rad solltet ihr vorab für ca. 24€ am Tag mieten (On you bike). Es kann mit auf die Themseschiffe genommen werden. Ihr könnt natürlich auch ab Putney Pier eines der Santander Mieträder nutzen. Allerdings sind die Stationen hier eher dünn gesäht und in Richmond gibt es keine Stationen.

In Putney fließt die Themse deutlich langsamer und ihr könnt den Fluss und die Natur genießen. Wer sich stärken möchte findet an der Hammersmith Bridge einen schönen Pub namens Blue Anchor.

Kew Gardens

Palmenhaus Kew Garden
Palmenhaus Kew Garden

Am südwestlichen Stadtrand von Richmond erstrecken sich die Kew Gardens, die königlichen botanischen Gärten. Sind sind 120 ha groß und sind seit 2003 Unesco-Weltkulturerbe. In den Gärten gibt es einige Highlights zu bestaunen. Das Alpine House ist eine 10m hohe Glaspyramide und beherbergt ca. 300 alpine Pflanzen. In den beiden Plamenhäusern (Chinese Pagoda und Princess of Wales Conservatory) gedeihen Pflanzen aus zehn Klimazonen.

Tree Top Walk
Tree Top Walk

Ein besonderes Highlight ist der Tree Top Walk, wo ihr in luftiger Höhe durch die Baumwipfel laufen und den Ausblick genießen könnt. Sehenswert ist auch die Sackler Crossing, eine Fußgängerbrücke aus Granit.

Wer einen Londonpass hat, kann Kew Gardens übrigens kostenlos besichtigen!

Richmond

Weiter geht es Richtung Richmond wo ihr an der Themse den stilvollen Pub „The White Cross“ findet.

Einen Spaziergang durch Richmond lohnt sich in jedem Fall.

Bis ins 17. Jahrhundert hatte Richmond einen prachtvollen Palast, den Richmond Palace, von dem ihr heute leider nur noch das Pförtnerhäuschen bewundern könnt. Ein paar Kilometer weiter findet ihr aber das Barockschloss Hampton Court. Mit dem Rad von den Kew Gardens bis Richmond sind es je nach gewählter Strecke zwischen 12 und 14km. Bei Bedarf könnt ihr ab Kew Gardens oder Richmond auch wieder den Zug nach Hampton Court nehmen.

Richmond Terrace Field
Wunderschöner Ausblick auf die herrliche Landschaft

Auf dem Weg liegen noch die Richmond Terrace Gardens. Hier habt ihr einen wunderschönen Ausblick auf die Themse und die umliegende Gegend.

Hampton Court

Kardinal Thomas Wolsley, Schatzkanzler von Henry VIII ließ 1514 diesen Landsitz bauen und schenkte ihm später dem König. Ansehen solltet ihr euch auf jeden Fall die Tudorküche, die Tennishalle und den ältesten Irrgarten Englands. Besonders im Frühjahr könnt ihr auch die blühenden Gärten bestaunen.

Unweit des Palasts findet ihr den Richmond Park, der größte der acht royalen Parks in London. Hier laufen sogar Hirsche frei umher.

Die Rückfahrt könnt ihr schnell und bequem mit dem Zug ab Hampton Court zurück zur Waterloo Station in 35 Minuten erledigen.

Alternative Anreisemöglichkeiten
Da man die Entfernungen und die Dauer der einzelnen Abschnitte leicht unterschätzt habe ich sie hier noch einmal zusammengefasst.

Alternative 1

  • Boot: Blackfriars Bridge nach Putney Pier ca. 90 Min
  • Rad: Putney Pier nach Kew Gardens ca. 7,5 km (30 Min)
  • Rad: Kew Gardens nach Richmond ca.3km (15 Min)
  • Rad: Richmond nach Hampton Court Palace ca. 9km (40 Min)
  • Zug: Hampton Court Palace nach Waterloo Station ca. 35 Min

Alternative 2

  • Boot: Westminster Pier nach Kew Gardens ca. 90 Min (www.wpsa.co.uk)
  • Tube: Kew Gardens nach Richmond ca. 5 Min
  • Zug: Richmond nach Hampton Court ca. 30 Min
  • Zug: Hampton Court Palace nach Waterloo Station ca. 35 Min

Alternative 3

  • Boot: Westminster Pier nach Hampton Court Palace ca. 3,5 Std
  • Zug: Hampton Court Palace nach Waterloo Station ca. 35 Min
Pin It