Tag

sparen

Browsing

Auf meinem London Blog findet ihr auch 2019 immer die aktuellen Aktionen, Angebotscodes und Rabatte auf den London Pass*.

Die Rabattaktionen werden regelmäßig wiederholt. Wann erfahrt ihr hier.

Während der Aktionsangebote ist der Rabatt schon direkt abgezogen. Ein Coupon ist nicht erforderlich. Zusätzlich findet ihr hier weitere Rabattcodes mit denen ihr unabhängig von den Aktionen sparen könnt.

Es gibt keinen Mindestbestellwert!

Wem der London Pass zu teuer ist, der könnte sich als Alternative mal den London Explorer Pass anschauen.

Lest vorher auch mal meinen Erfahrungsbericht zum London Pass!

Bis zu 25% Rabatt auf den London Pass im August 2019

3-Tage-Sale* beim London Pass vom 18.08. bis zum 21.08.2019!

Ab 2019 mit noch mehr Rabatt!

  • 25% Rabatt auf den 10-Tage-Pass
  • 20% Rabatt auf den 6-Tage-Pass
  • 10% Rabatt auf den 3-Tage -Pass

Der Rabatt wird automatisch abgezogen bzw. der rabattierte Preis wird bereits direkt angezeigt.

London Pass kaufen*

Aktuelle Angebotscodes:

Neue Codes für August 2019!
  • 20% auf den 10 Tage Pass, 15% auf den 6 Tage Pass, 10% auf den 3 Tage Pass mit „LONDONSEITE„* vom 19.11. bis 25.11.2018
  • 15% auf den 10- und 6-Tage Pass & 10% auf einen 3-Tage Pass mit „lon10se
  • 6% auf alle Pässe außer Tagespass mit „AUG19„* gültig bis zum 31.07.2019

Um den Rabatt auf den London Pass zu erhalten müsst ihr den Angebotscode im Warenkorb unterhalb des Gesamtbetrags eingeben.

London Pass Rabatt
Auf haben Sie einen Code klicken und dann hier den Rabattcode eingeben.

Die Angebotscodes sind nicht mit den Aktionsrabatten kombinierbar bzw. werden dann vom Originalpreis abgezogen.

London Pass kaufen*

Was ist der London Pass?

Der London Pass ist eine Städtekarte, mit der ihr freien Eintritt zu mehr als 70 beliebten Touristenattraktionen in London erhaltet. Je nach Dauer eures Aufenthaltes in dieser aufregenden und historischen Stadt könnt ihr einen London Pass mit einer Gültigkeitsdauer von 1, 2, 3, 6 oder 10 Tagen wählen.

Ihr könnt die Pässe online bestellen und in London abholen oder gegen Gebühr natürlich auch nach Hause schicken lassen.

Diese Vorteile bringt euch der London Pass:

  • Freier Eintritt in über 70 Attraktionen, Touren, Sehenswürdigkeiten und Museen
  • Eintritt ohne Wartezeit – umgeht schnell Warteschlangen bei ausgewählten Attraktionen
  • Kostenlose Hop-on/Hop-off-Bustour, um Londons beliebteste Sehenswürdigkeiten zu sehen
  • Die optional erhältliche Oyster Travelcard für euren gesamten Transportbedarf
  • Nützlicher Reiseführer mit mehr als 160 Seiten (ein Exemplar pro London Pass für Erwachsene) informiert über die Attraktionen der Stadt, mit hilfreichen Tipps
  • Über 20 Sonderangebote
  • Geld-zurück-Garantie bei allen Onlinebestellungen

Für wen lohnt sich der London Pass?

Der London Pass lohnt sich nach meiner Meinung für alle die länger in London sind und deshalb auch einige Sehenswürdigkeiten besichtigen wollen.

Hier würde ich den 3-Tage Pass mit gutem Preis-Leistungsverhältnis empfehlen. Nehmt am besten direkt den London Pass mit Oyster Travelcard.

Im Prinzip kann sich jeder selbst ausrechnen, ob es sich für euch lohnt. Nehmt die Eintrittspreise alle Attraktionen die ihr nutzen wollt und vergleicht die Summe mit den Kosten für den London Pass. Allerdings gibt es bei vielen Sehenswürdigkeiten noch die 2for1 Tickets sowie den CityPass, was den Preisvergleich sicher erschwert.

Hier mal ein kurzes Beispiel:

  • £66,00 Kosten 1-Tages Pass (ohne Rabatt), mit Travelcard £81,00

Wer jetzt z.B. folgende Attraktionen besucht, kann natürlich richtig sparen:

  • £22,00 Tower of London
  • £9,00 Tower Bridge Exhibition
  • £22,00 Hop on Hopp off Bus Tour
  • £13,50 Shakespeare Globe Theatre
  • £15,00 HMS Belfast

= £81,50

Alle oben ausgewählten Attraktionen liegen dicht beieinander und können tatsächlich problemlos an einem Tag besichtigt werden.

Weitere Informationen zum London Pass. Einen London Pass Rechner halte ich persönlich für überflüssig, da man das individuell nie so genau planen kann.

Berichtet doch mal über eure Erfahrungen. Hat sich der Kauf gelohnt oder würdet ihr vielleicht lieber den London City Pass nutzen?

London Pass kaufen*

Attraktive Nachlässe auch in anderen Städten im August 2019

Rabatt auf den London Pass

Weitere Passes
Neben dem Londonpass gibt es noch weitere Pässe für andere attraktive Metropolen. Hier findet ihr immer die aktuellen Rabatte und Angebote.

Für alle Pässe gilt der Code „AUG19“ und auch die Sales finden ähnlich wie beim London Pass statt. Die Übersicht unten werde ich nur noch gelegentlich aktualisieren.

Wer genaue Termine für Sales haben möchte gerne mir gerne eine Nachricht schicken!

  • Amsterdam Pass*
    • Sale 10% auf alle Pässe vom 03.02. bis 06.02.2019
  • Berlin Pass*
    • Es gibt keine Codes mehr. Dafür wurden die Preise dauerhaft gesenkt.
    • 10% auf alle Pässe mit JUL18 (bis 31.07.2018)
    • 10% auf alle Pässe mit ber10
    • 5% auf Alles mit BERPAS05
    • Sale mit 15% auf alle Pässe vom 03.02. bis 06.02.2019 (nicht kombinierbar mit 6%)
  • Barcelona Pass*
    • 6% auf alle Pässe mit „APR19“ * (bis 31.04.2019)
    • Sale mit 10% auf alle Pässe vom 03.02. bis 06.02.2019
  • Paris Pass*
    • 6% auf alle Pässe mit „APR19″* (bis 30.04.2019)
    • 10% auf 6-Tagepässe und 6% auf 3 und 4-Tagespässe mit leaflet10* (bis 31.10.2016)
    • Sale mit 10% auf 3,4, und 6-Tagepässe vom 03.02. bis 06.02.2019 (nicht kombinierbar mit obigen Code)
  • Paris Explorer Pass*
    • 5%, wenn ihr euch für den Newsletter anmeldet!
  • Las Vegas Pass*
    • 10% auf Multi-Tagepässe mit „APR19″* (bis 30.04.2019)
    • Sale mit 10% auf 2-Tagepässe, 18% auf 3-Tagepässe und 20% auf 5-Tagepässe vom 03.02. bis 06.02.2019 (nicht kombinierbar mit obigem Code)
  • Dublin Pass*
    • 6% auf alle 2, 3 und %-Tagespässe mit APR19″* (bis 30.04.2019)
    • Sale mit 5% auf 2 Tagepässe, 10% auf 3-Tagepässe und 15% auf 6-Tagepässe vom 03.02. bis 06.02.2019
  • Rom und Vatikan Pass*
    • Sale mit 10% auf alle Pässe vom 03.02. bis 06.02.2019
  • Stockholm Pass*
    • Sale mit 10% auf alle Pässe vom 03.02. bis 06.02.2019
  • Wien Pass*
    • Sale mit 10% auf alle Pässe vom 03.02. bis 06.02.2019
utschein Gutscheine twotickets

Bis zum 04.08.19 könnt ihr 2€ beim Kauf einer Visitors Oyster Card sparen.
Nicht viel, aber wer sowieso eine Karte kaufen wollte kann hier sparen.

Oystercard hier kaufen

Ihr könnt die Oyster (nicht Visitor) aber auch einfach vor Ort kaufen. Im Prinzip kein Unterschied, nur bei der Visitor Variante gibt es noch ein paar Gutscheine für Rabatte mit dazu.

Über die Visitor Oyster Card

Die Oyster Card*, muss vorab mit einem wählbaren Betrag zwischen 5 und 90 Pfund aufgeladen werden. Der Fahrpreis wird dann bei jeder Fahrt von der Karte abgebucht. Dabei zahlt ihr nie mehr als den Preis für eine One-Day Travel Card.

Oyster ist ein elektronisches Smartcard-Ticket. Ihr berührt mit eurer Karte einfach das Einlesegerät, um durch die U-Bahn-Schranken oder an Bord anderer Transportmittel (Busse & DLR) in London zu kommen.

Jeder Reisende benötigt eine eigene Oyster Card. Sie ist zwar übertragbar, kann jedoch nicht von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden.

Man kann die Karten bereits im Vorfeld online bestellen, allerdings können sie auch problemlos an vielen Stellen vor Ort erworben werden.

Weitere Informationen rund um die Londoner Verkehrsmittel findet ihr auf meinem Blog.

Oystercard hier kaufen

Passend zu Weihnachten gibt es endlich mal wieder 10% Rabatt auf den London City Pass (Turbopass). Perfekte Geschenkidee, wenn ihr kurzfristig noch etwas für den Londonfan in der Familie sucht.

Der London City Pass bietet euch wie der London Pass einige interessante Sparmöglichkeiten:

  • Freier Eintritt in die beliebtesten Sehenswürdigkeiten
  • Bevorzugter Einlass und weniger Anstehen
  • Inklusive Stadt- und Metroplan und Guidebook

Es gibt den London City Pass in drei Varianten (Starter, Classic, Best). So sind im Classic oder Best jeweils noch weitere zusätzliche Hightlights enthalten.

Bedingungen für den Rabatt London City Pass

Code: „Weihnachtsgutschein2018“

gültig bis: 31.12.2018

Weitere Infos findet ihr in den Londondeals.

Turbo Pass kaufen

 

Heute möchte ich euch den Merlin Pass London vorstellen. Mit dem Kombi Pass könnt ihr kräftig sparen und bis zu 6 Top Attraktionen zum absoluten Sparpreis besuchen.

Merlin Pass London

Was bietet der Merlin Pass London?

Es gibt neuerdings zwei Varianten. Den 5-in-1 Kombi-Pass und den 6-in-1 Kombi-Pass. Ihr könnt damit 5 bzw. 6 Attraktionen zu einem sehr günstigen Preis besuchen:

Der Pass kostet nur 63€ bzw. 71€ . Der Einzelpreis für die 5 bzw. 6 Attraktionen würde bei über 100€ liegen. Ihr spart somit ungefähr 35% gegenüber dem Einzelkauf.

Der Vorteil des Passes ist im Gegensatz zu London 2für1 ist, dass ihr kein Zugticket von National Rail benötigt und der Pass 3 Monate gültig ist.

Solltet ihr also alle fünf bzw. sechs Attraktionen sowieso besuchen wollen, lohnt sich der Merlin Pass London auf jeden Fall.  Die Attraktionen liegen bis auf Madame Tussauds auch alle unmittelbar nebeneinander, so dass man prima auch ohne lange Wege 2 oder mehr Attraktionen pro Tag besuchen kann.

Wie nutze ich den Merlin Pass London?

  • Nach der Bestellung erhaltet ihr ein eVoucher per email. Dieser ist an den bei der Bestellung angegebenen Namen gebunden.
  • Den ausgedruckten Voucher nehmt ihr dann mit auf eure Reise nach London.
  • Ab der ersten Nutzung ist dieses Ticket drei Monate gültig und ihr könnt die übrigen Attraktionen an einem beliebigen Tag innerhalb dieses Zeitraums besuchen.

Der London Explorer Pass* bietet eine sehr interessante Alternative zum London Pass*.

Für alle, die den London Pass zu kompliziert finden, ist der Explorer Pass eine einfache Alternative.

Wie funktioniert der London Explorer Pass?

London Explorer PassDer Pass bietet euch freien Eintritt zu den 20 Top Attraktionen in London.

Dazu gibt es drei verschiedene Pässe bei denen ihr entweder 3, 5 oder 7  der 20 Attraktionen kostenlos besuchen könnt.

Ihr entscheidet selbst wann ihr die den Pass einsetzt. Nach dem ersten Einsatz ist der London Explorer Pass 30 Tage lang gültig. Ab dem Kauf habt ihr 12 Monate Zeit, den Pass zum ersten Mal einzusetzen.

Es ist keine Reservierung oder Ähnliches bei den Attraktionen notwendig. Ihr könnt ganz nach Lust und Laune euren Pass einsetzen.

Bei Online-Buchung könnt ihr die Mobile App benutzen und den Pass bequem auf euer Handy laden. Vor Ort müsst ihr dann nur noch euer Handy vorzeigen und der entsprechende Barcode wird am Eingang eingescannt. Alles komplett papierlos.

Welche Attraktionen sind enthalten?

Aus den folgenden Londoner Sehenswürdigkeiten könnt ihr auswählen:

Was kostet der London Explorer Pass?

3 Attraktionen Pass 5 Attraktionen Pass 7 Attraktionen Pass
£59 pro Erwachsenen  (Kinder £49) £89 pro Erwachsenen (Kinder £69) £109 pro Erwachsenen (Kinder £89)
£19,67 pro Attraktion £ 17,80 pro Attraktion £15,57 pro Attraktion
5% Nachlass mit „LX5OFF„* auf alle Pässe (gültig bis 31.12.2018)

Vor- und Nachteile gegenüber dem London Pass

Wie schon oben erwähnt ist der London Explorer Pass sicherlich eine sehr interessante Alternative zum London Pass oder dem Turbopass.

Vorteile

  • flexibel einsetzbar (der London Pass hat ein Tageslimit)
  • gültig 30 Tage ab erstem Einsatz (der London Pass kann nur an auf einander folgenden Tagen eingesetzt werden)
  • Nutzung bequem papierlos über die App
  • weitere Vorteile und Deals über die App
  • ideal, wenn man sich nicht auf die genaue Nutzung festlegen will
  • Ersparnis bis zu 35% gegenüber den normalen Eintrittspreisen
  • 30 Tage Geld zurück Garantie, falls man den Pass doch nicht braucht

Nachteile

  • nicht viel günstiger als der London Pass
  • lohnt nur, wenn man entsprechend teure Attraktionen besuchen will
  • manchmal ist sicher auch 2for1 günstiger
  • Einsatzmöglichkeiten deutlich geringer als beim London Pass

Fazit

Ich habe den London Explorer Pass* zwar noch nicht getestet, finde das Angebot aber sehr interessant. Da es nur 20 Attraktionen gibt, kann sich jeder schnell und einfach ausrechnen ob der Pass sich lohnt. Hinzu kommt der flexible Einsatz über 30 Tage.

Ich würde den 3 oder 5 Attraktionen Pass bevorzugen. Die weitere Ersparnis beim 7 Attraktionen Pass ist eher gering und der Einsatz lohnt sich auch nur bei Attraktionen die auch einen hohen Eintrittspreis verlangen.

Aber ein Besuch von Madame Tussauds, dem London Eye und Westminster Abbey würde sich ja schon lohnen. Kombiniert mit einem Ausflug nach Richmond und Kew (Hampton Court Palace und Royal Botanic Garden) lohnt sich sicher auch der 5 Attraktionen Pass.

Kombiniert einfach selbst.

Heute möchte ich euch einen Erfahrungsbericht zum London Pass geben. Bisher habe ich stets andere Sparvorteile wie 2for1 genutzt, aber der London Pass hat mich wirklich überzeugt.

Was ist der London Pass?

Der London Pass ermöglicht euch freien Eintritt zu über 80 Top-Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in London, darunter befinden sich Galerien, Zoos, Kathedralen und Touren.

TOP 10 Attraktionen

  1. Tower of London
  2. Westminster Abbey
  3. Windsor Castle
  4. Kensington Palace
  5. Hampton Court Palace
  6. ZSL London Zoo
  7. Shakespeare’s Globe Theatre Tour & Exhibition
  8. Churchill War Rooms
  9. The Shard
  10. Thames River Cruise

Bei ausgewählten Attraktionen erspart ihr euch außerdem das Schlangestehen am Einlass.

Habt ihr den Pass einmal gekauft könnt ihr ihn bei allen teilnehmen Sehenswürdigkeiten ganz einfach vorzeigen und erhaltet freien Eintritt und häufig noch weitere Vergünstigen wie z.B. im Shop.

Erfahrungsbericht zum London Pass
An allen Flughäfen könnt ihr den Pass auch noch vor Ort erwerben. Hier der Tourist Service in Heathrow.

Sehr praktisch ist es die App (IOS, Android) zu nutzen. Ihr könnt den London Pass so jederzeit (auch noch vor Ort) kaufen, in die App laden und sofort loslegen.

Welchen Pass sollte man sich kaufen?

Es gibt den London Pass für 1, 2, 3, 6 oder 10 Tage zu kaufen.

Welchen Pass man sich holen sollte hängt natürlich davon ab, wie lange man in London ist und wie viel man von den angebotenen Attraktionen sehen möchte.

Letztlich gilt je länger desto teurer der Pass, aber man gewinnt an Flexibilität und muss nicht so viel auf einmal machen.

Erfahrungsbericht zum London Pass
Online gekaufte Pässe die nicht mobil sind müssen in der Stadt abgeholt werden. 11A Charing Cross Road. Täglich von 10-16:30 Uhr.

Holt euch auf jeden Fall den mobilen London Pass oder kauft den Pass am Flughafen. Das spart Versandkosten. Ich würde den mobilen Pass empfehlen, da ihr diesen einfach und bequem aufs Handy laden könnt.

Erfahrungsbericht zum London Pass
Deutlich praktischer ist der mobile London Pass.

Beim letzten Mal hatte ich einen 3-Tage Pass und das hat erstmal ausgereicht. Ich denke, ich werde mir dann für die nächste Reise nochmal einen 3-Tage Pass oder den London Explorer Pass holen.

Ich würde keine Travelcard dazu nehmen. Da finde ich pay as you go mit der Oyster Card oder Kreditkarte deutlich einfacher.

Wie kann man den London Pass besonders günstig kaufen?

Abhängig davon welchen Pass ihr bevorzugt liste ich euch mal die meiner Meinung nach günstigsten Bezugsmöglichkeiten mit Rabatten auf. Grundsätzlich gibt es Nachlässe aber nur beim Onlinekauf!

London Pass kaufen

1 Tag Pass: Nutzt den monatlichen wechselnden Gutscheincode.

2 Tage Pass: Nutzt den monatlichen wechselnden Gutscheincode.

3 Tage Pass: Bis zu 15% Ersparnis mit aktuellem Gutscheincode. Funktioniert aber nur wenn kein Sale ist!

6 Tage Pass: Hier könnt ihr beim regelmäßigen (quasi wöchtenlichen) Sale 15% sparen oder einen Gutscheincode nutzen.

10 Tage Pass: Hier könnt ihr beim regelmäßigen (quasi wöchtenlichen) Sale 20% sparen.

Was gibt es bei der Nutzung des London Pass zu beachten?

Jede Attraktionen kann nur einmal besucht werden und es gibt ein Limit an Eintrittgeldern das nicht überschritten werden darf.

Erfahrungsbericht zum London Pass
Übersicht über die Limits. Stand 6/2018

Das Limit kann man allerdings getrost vernachlässigen. Beim 3-Tage Pass liegt es bei £350. Ich glaube das kann man gar nicht schaffen, selbst wenn man alle 80 Attraktionen in den 3 Tagen besuchen würde.

Tipp Macht euch einen Screenshot eures Passes. Dann müsst ihr nicht immer die App öffnen.

Der London Pass ist nach dem Kauf ein Jahr gültig und wird durch die erste Nutzung aktiviert. Er ist dann an den darauf folgenden Tagen gültig. Man kann also nicht zwischendurch einen Tag pausieren und dann wieder hinten anhängen.

Fast Lane gibt es leider nur an wenigen Attraktionen und da braucht man sie eigentlich auch nie.

  • Londonbridge Experience
  • Tower Bridge Exhibition
  • St. Paul’s Cathedral
  • Hampton Court Palace
  • London Zoo
  • London Bridge Experience
  • Kew Gardens

Tipps zum Einsatz des London Pass

Die meisten Attraktionen öffnen erst um 10:00 Uhr und schließen bereits um 18:00 Uhr. Das solltet ihr bei euren Planungen berücksichtigen.

Folgende Sehenswürdigkeiten lohnen sich und lassen sich nach meiner Meinung gut kombinieren. Dafür würde auch der 1 Tag Pass reichen.



Tour durch Greenwich

Pro und Contra London Pass

Vorteile

  • Man testet auch mal Sehenswürdigkeiten die man sonst vielleicht nicht besucht hätte.
  • Wenn ihr eure Tour mit dem London Pass gut plant könnt ihr eine Menge Geld sparen.
  • Funktioniert mit der APP problemlos, meist muss man aber vorher noch an der Kasse ein Ticket holen
  • Man kann ich alle Attraktionen auch mal „reinschnuppern“. Bezahlt sind die Pässe ja sowieso und wenn auch die Attraktion nicht gefällt könnt ihr zügig wieder gehen, ohne euch darüber ärgern zu müssen einen hohen Eintritt bezahlt zu haben.
  • Lohnt sich für Einzelpersonen

Nachteile

  • Lohnt weniger für 2 Personen (2for1) und Gruppen (Gruppenrabatt)
  • Fast Lane gibt es nur an wenigen Attraktionen und ist daher kein Kaufkriterium
  • Nicht immer ist klar ob man vorher noch zur Kasse muss oder nicht
  • Übersetzung der APP ist noch verbesserungswürdig auch die Ladezeiten. Leider ist das verbrauchte „Guthaben“ nicht einsehbar
  • Wenn man die APP nicht nutzen will, empfiehlt sich der Kauf am Flughafen (kein Rabatt), da man die Pässe sonst nur an einer Stelle in London (11a Charing Cross) abholen kann.

Mein Fazit Erfahrungsbericht zum London Pass

Der Pass London sich auf jeden Fall, wenn ihr ihn intensiv nutzt. Außerdem geht man so mal zu Sehenswürdigkeiten die man sonst vielleicht nie besucht hätte.

Für den ersten Londonbesuch würde ich ihn nicht empfehlen, dafür gibt es genug Sehenswürdigkeiten die kostenlos sind.

Wer aber ein wenig London Erfahrung hat, kann den Pass sicher für ein paar Tage sinnvoll einsetzen. Macht euch vorher eine Liste mit Attraktionen die ihr besuchen wollt und schaut auf der Karte nach wo diese zu finden sind. So könnt ihr eine optimale Route planen.

Eine Antwort auf eigentlich alle Fragen rund um den London Pass findet ihr in den FAQs.

Eine relativ neue Möglichkeit bei eurem Aufenthalt in London zu sparen ist der London City Pass (Turbopass).

Er bietet euch wie der Londonpass einige interessante Sparmöglichkeiten:

  • Freier Eintritt in die beliebtesten Sehenswürdigkeiten
  • Bevorzugter Einlass und weniger Anstehen
  • Inklusive Stadt- und Metroplan und Guidebook

Aktueller Rabattcode für den Turbopass: 10db (10% auf alle Pässe)

Was ist der London City Pass?

London City PassWie beim Londonpass könnt ihr zusätzlich direkt ein Ticket für den Nahverkehr Zone 1-2 (Oyster Card) mit dazu bestellen. Ihr könnt die Karte dann mit £15, 20, 30 oder 40 aufladen, jeweils plus £3 Aktivierungsgebühr (die Gebühr fällt auch beim Kauf vor Ort an!).

Es gibt den London City Pass in drei Varianten (Starter, Classic, Best). So sind im Classic oder Best jeweils noch weitere zusätzliche Highlights enthalten.

Der Turbopass lohnt sich eigentlich nur, wenn ihr alle enthaltenen Attraktionen auch wirklich besuchen wollt. Erstens könnt ihr dann gegenüber dem regulären Eintritt richtig sparen und seit zudem zeitlich deutlich flexibler und günstiger als mit dem Londonpass.

Vergleich London City Pass – London Pass

Schaut euch einen mal meinen ausführlichen Vergleich des City Pass mit dem London Pass an.

[ratings]

Wer sparen möchte sollte seine Klassenfahrt nach London selber planen. In diesem Beitrag möchte ich euch dazu einen kleinen Guide zur Unterstützung bei der Planung eurer Klassenfahrt vorstellen.

London – Weltstadt am Puls der Zeit

Nicht nur bei Englisch-Leistungskursen ist die britische Metropole London ein gefragtes Ziel für Klassenfahrten, denn in der Stadt an der Themse werden immer wieder neue Trends und Ideen geboren. Besonders Jugendliche lieben die vielfältigen Möglichkeiten zwischen Sightseeing, Shopping und abendlichem Weggehen und das unvergleichlich vielfältige Kulturleben der Stadt.

London bietet eine Fülle von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Von den Mauern der ehemals römischen Siedlung Londinium, die heute noch das Museum of London umgeben, über den mittelalterlichen Tower of London bis zur hochmodernen Architektur des Wolkenkratzers „The Shard“ gibt es für jeden Geschmack etwas zu sehen.

Das Programm für eine Klassenfahrt lässt sich daher problemlos zusammenstellen und endlos erweitern. Egal ob nur ein paar Tage, eine ganze Woche oder länger, in London gibt es immer was zu sehen und zu entdecken. Als Basis für ein mögliches Programm können unsere Spaziergänge dienen oder auch die Touren. Stellt euch einfach ein individuelles Programm zusammen oder orientiert euch an unserem Muster-Basisprogramm (3 Tage London).

London – Ein teures Pflaster

So schön London auch ist, leider ist es kein billiges Vergnügen. Gerade gute und günstige Unterkünfte sind nur schwer zu finden oder schon weit im voraus ausgebucht. Daher wollen wir euch hier ein paar Tipps geben, wie ihr möglichst gut und günstig mit eurer Klasse nach London kommt.

Auch der Eintritt in die verschiedenen Sehenswürdigkeiten ist teilweise sehr hoch. Allerdings kann man viele Highlights sogar kostenlos besichtigen.

Ihr solltet jedoch nicht den notwendigen Aufwand für die Planung unterschätzen und auch rechtlich ist es natürlich sicherer und bequemer ein Pauschalangebot bei einem der großen Anbieter für Schul- und Klassenfahrten zu buchen.

Schritt für Schritt zur Klassenfahrt

Schritt 1 – Genehmigungen einholen und mit den Lehrern absprechen

Ohne eine Absprache mit den euch betreuenden Lehrkräften braucht ihr mit der Planung erst gar nicht zu beginnen. Ihr solltet so früh wie möglich den ersten Schritt erledigen, denn nur so habt ihr später genügend Spielraum für eine kostengünstige Planung. Ein Jahr im voraus ist sicherlich ein guter Zeitpunkt. Habt ihr, je nach Gruppengröße, die benötigte Anzahl an Begleitern für eure Idee gewonnen, solltet ihr zunächst die notwendigen Genehmigungen durch die Schulleitung zumindest erfragen: Würde eine Fahrt überhaupt genehmigt werden und wie teuer darf es maximal werden?

Schritt 2 – Das Budget festlegen

Wie bereits erwähnt ist London doch recht teuer. Ihr solltet euch also neben den notwendigen Genehmigungen auch schon im Vorfeld über ein Budget Gedanken machen. Je länger ihr fahren wollt, desto teurer ist es natürlich. 350€ sind wohl das Minimum, was man für eine 4-Tage Fahrt ansetzen sollte. Schließlich wollt ihr vor Ort ja auch noch ein bisschen was erleben. Sprecht euer Budget mit der Klasse ab und wenn alle einverstanden sind, könnt ihr euch um die ersten Angebote kümmern.

Und noch ein wichtiger Tipp: Bucht auf keinen Fall bevor ihr nicht das Geld von allen SchülerInnen eingesammelt habt, sonst bleibt ihr später auf den Kosten sitzen!

Schritt 3 – Reisezeitraum und Transportmittel festlegen

Um überhaupt Angebote vergleichen zu können, ist es wichtig sich zunächst über den Reisezeitraum einig zu werden. Im Sommer ist natürlich besser als im Winter, aber auch teurer. Schulintern muss der Termin natürlich auch passen (Ferien, Prüfungen etc.).

Legt am Anfang zumindest zwei alternative Termin fest an denen ihr Richtung London starten wollt. Am besten wäre natürlich ein möglichst flexibles Zeitfenster, wie zum Beispiel irgendwann im Mai oder ähnliches.

Neben dem Zeitraum ist natürlich auch das gewünschte Transportmittel entscheidend für die späteren Kosten. Am günstigsten ist meistens der Bus, gefolgt von Bahn und Flugzeug. Mit einer großen Gruppe ist eine Flugreise immer schwer zu realisieren. Je kleiner die Reisegruppe desto einfacher ist eine Flugreise zu planen. Mit dem Bus ist die Fahrt natürlich anstregender und weniger bequem, aber wenn ihr zwei Nachtfahrten wählt, könnt ihr die Zeit in London optimal nutzen und spart euch auch die Kosten für zusätzliche Nächte in einer Unterkunft.

Schritt 4 – Angebote einholen

Wenn ihr den grundlegenden Rahmen für die Fahrt geregelt habt, könnt ihr nun mit der Planung beginnen.

Um einen Überblick über die ungefähren Kosten für eure geplante Fahrt zu bekommen, solltet ihr zunächst einige Pauschalangebote einholen. Es gibt viele Unternehmen, die sich auf Klassenfahrten spezialisiert haben. Die Angebote könnt ihr online anfordern und ihr erhaltet in der Regel nach wenigen Tagen eine Antwort. Nach Vergleich der Angebote solltet ihr eine realistische Vorstellung haben, wo die Reise preislich hingehen sollte.

Schritt 5 – Sparpotenzial finden

Auf Basis der euch vorliegenden Angebote könnt ihr euch nun daran machen, Sparpotenzial zu finden. Ob und wie viel ihr sparen könnt, hängt von vielen Faktoren ab

  • Gruppengröße: je größer desto günstiger, allerdings sind Busse meistens nur für maximal 50 Personen ausgelegt
  • Reisezeitraum: je beliebter der Zeitraum, desto teurer wird es, weil die Unterkünfte nicht mehr verfügbar sind

Je nach gewähltem Transportmittel könnt ihr nun nach eigenen Preisen schauen.

FlugBusBahn

Flugreisen

Sind eigentlich immer gut mit Ryanair oder Germanwings zu planen. Ihr könnt bei den Fluggesellschaften auch Angebote für Gruppenreisen anfordern.

Kleine Gruppen sollten auf jeden Fall versuchen direkt und ohne Gruppenangebot zu buchen. Bucht einfach jeweils 4 Plätze, bis eure Gruppe komplett ist. Bei

Ryanair steigt zwar der Preis meistens nach der ersten Buchung, weil es immer nur ein bestimmtes Kontingent für jede Preiskategorie gibt, aber im Schnitt ist der Preis sicher geringer als beim Gruppenangebot. Bei Germanwings läuft es ähnlich.

Bitte denkt daran, dass ihr je nach Flughafen auch noch einen Transfer in Stadt benötigt. Eine Übersicht über die Transportmittel und ungefähren Kosten findet ihr hier.

Busreisen

Gerade bei der Busreise empfiehlt es sich einfach mal die Busunternehmen vor Ort anzurufen und nach Angeboten zu fragen. Denkt daran auch eine gewisse Anzahl an Frei-Kilometern zu vereinbaren, damit ihr noch Ausflüge vor Ort machen könnt. Ihr erhaltet vom Busunternehmen immer Angebot für einen kompletten Bus. Je optimaler ihr die Sitzplätze im Bus ausnutzt, desto günstiger wird es am Ende für jeden Einzelnen. Versucht also möglichst eine optimale Gruppengröße zu erreichen, z.B. indem ihr mit mehreren Klassen zusammen auf Tour geht.

Bahnreise

Mit der Bahn durch den Eurotunnel ist eine dritte Alternative um nach London zu kommen. Schneller und bequemer als der Bus, aber auch deutlich teurer. Ob eine Bahnreise mit Gepäck durch das sicherlich notwendige Umsteigen und mit einer größeren Gruppe so angenehm ist, muss jeder selbst beurteilen. Es gibt bei der Bahn auf jeden Fall Angebote für Gruppenreisen, die ihr auch Online erfragen könnt. Mit dem Zug könnt ihr direkt bis in die Stadtmitte fahren und kommt an der Station St Pancras in der Nähe von Kings Cross an.

Unterkunft

Neben dem Transport könnt ihr häufig auch an der Unterkunft sparen. Ihr könnt bei den Klassenfahrtsanbietern auch nur Angebote für Unterkünfte anfragen oder bei den Unterkünfte selber anfragen. Für größere Gruppen empfiehlt es sich natürlich ein Hostel oder günstiges Hotel zu wählen. Kleinere Gruppen können versuchen sich in einem easyhotel einzuquartieren. Easyhotels sind zwar kein Luxus, aber zum schlafen reicht es allemal und die Preise/Lage sind unschlagbar gut. Zu empfehlen sind Unterkünfte in Stadtnähe, schließlich wollt ihr nicht jeden Tag erstmal 45 Minuten U-Bahn fahren um in die Innenstadt zu kommen. Konkrete Empfehlungen sind schwierig, hier aber mal eine kleine Auswahl an Unterkünften:

Tipp: Mit google streetview könnt ihr auch vorab mal ein wenig in der Gegend rund um euer Hotel umsehen 😉

Fazit 

Große Gruppen sollten den Bus bevorzugen, kleinere können sich auch mal nach Flug- oder Zugreisen umschauen. Bei der Unterkunft ist eine frühe Buchung besonders wichtig

Schritt 6 – Ein Programm für die Klassenfahrt nach London erstellen

Die Grundlage für eine schöne Klassenfahrt bildet sicher das individuell erstellte Programm für euren Aufenthalt in London. Da es eine Vielzahl von Möglichkeiten gibt und auch die Lage eure Unterkunft eine Rolle spielt, gibt es hier mal ein grobes Rahmenprogramm für drei Tage. Das Programm könnt ihr individuell und beliebig ändern. Über die vielen kostenlosen Angebote in der Stadt gibt es einen eigenen Beitrag.

Schritt 7 – Finale Planung und Buchung

Falls noch nicht geschehen müsst ihr zunächst die Fahrt bei eurer Schulleitung beantragen. In der Regel wird dazu das geplante Programm (Schritt 6) benötigt. Die begleitende Lehrkräfte können euch sicher bei der Antragsstellung unterstützen bzw. übernehmen diese in der Regel auf Basis eurer Planungen.

Ist die Fahrt genehmigt, könnt ihr eure Fahrt buchen. Solltet ihr alle Bausteine einzeln buchen, solltet ihr zuerst den Flug, dann das Hotel und danach ggf. Besichtigungen buchen. Bei einer Busreise kann man in der Regel die Fahrt beim Anbieter für ein paar Tage unverbindlich reservieren lassen. Aber denkt daran: Keine Buchung bevor nicht auch das Geld von euren Mitschülern eingegangen ist. Normalerweise wird die Buchung über die Schule getätigt, das hat den Vorteil, das bei möglichen Schwierigkeiten die Schule haftet und nicht eine Privatperson.

Praktische Informationen
Einreise

Zur Einreise nach Großbritannien ist ein Personalausweis oder Reisepass erforderlich.

Finanzen

Die Landeswährung ist das Britische Pfund. Kreditkarten sind in London weit verbreitet und werden auch für kleinere Einkäufe eingesetzt. Es empfiehlt sich eine Kombination aus Bargeld, evtl. Kreditkarte und EC-Karte zum Abheben von Bargeld an Geldautomaten und zum Bezahlen mit PIN.

Adapter

Wichtig: Für Steckdosen in Großbritannien ist ein Adapter notwendig! Dieser kann entweder vorab zuhause für wenige Euro besorgt oder in London in zahllosen Geschäften erworben werden.

Nahverkehr in London

Die Londoner Tube ist die älteste U-Bahn-Europas und das wichtigste Verkehrsmittel der Londoner Innenstadt. Fast alle Sehenswürdigkeiten sind nur wenige Gehminuten von einer U-Bahn-Station entfernt. Für die Nutzung der U-Bahn empfiehlt sich die Oyster Card, eine wiederaufladbare Plastikkarte, die an großen U-Bahnhöfen an Ticketschaltern und Automaten erhältlich ist. Ist das Guthaben aufgebraucht, kann sie an jeder Station neu aufgeladen werden. Die Oyster Card gilt auch für Busse, die Overground, die Docklands Light Railway, in vielen Nahverkehrszügen und sogar bei der Seilbahn Emirates Airline.

Für eine Stadtrundfahrt lohnt sich das 24-Stunden-Ticket der „Hop-On-Hop-Off“-Touristenbusse, die es ermöglichen, jederzeit an Sehenswürdigkeiten auszusteigen und später in einen anderen Bus wieder einzusteigen um die Rundfahrt fortzusetzen.

Weitere Infos findet ihr unter „Verkehrmittel„.

Sicherheit

London ist eine relativ sichere Großstadt, in der ihr euch auch abends noch ungefährdet aufhalten könnt. Trotzdem solltet ihr die gängigen Vorsichtsmaßnahmen beachten: Nach Einbruch der Dunkelheit unbekannte Stadtviertel, menschenleere Straßen und Parks vermeiden und im dichten Gedrängel der Innenstadt, auf den Märkten und in der Tube stets gut auf das Portemonnaie und andere Wertgegenstände achten. Portemonnaie und Handy also am besten in die vordere Hosentasche!

Wichtige Telefonnummern

  • Der Notruf (Feuerwehr, Polizei, Ambulanz) ist in Großbritannien unter den Nummern 999 und 112 zu erreichen.
  • Sperr-Notruf-Nummer für verlorene Kreditkarten, EC-Karten oder Mobiltelefone: 0049 – 116 116.

[ratings]

Kostenlose Angebote in London gibt es viele, denn London bietet ein Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Einige davon sind teuer, aber es gibt auch viele kostenlose Angebote.

Man kann sich problemlos mehrere Tage in London aufhalten und viele spannende Dinge erleben, ohne dafür teuren Eintritt zahlen zu müssen.

Im folgenden Beitrag erhaltet ihr eine Übersicht über die vielen kostenlosen oder preiswerten Angebote in der Stadt.

Museen

British Museum
British Museum


Parks

Entgegen der gängigen Meinung, regnet es in London nicht immer: Scheint die Sonne locken die Parks von London zum Spazieren und Picknicken. Zu den schönsten Parks Londons zählt sicherlich der größte innerstädtische Park, der Hyde Park, in dem sich unter anderem der kleine See „The Serpentine“ befindet. Bei schönem Wetter kann am Lido sogar im See geschwommen werden. Ein Spaziergang durch Londons grüne London lohnt sich auf jeden Fall. Im Westen geht der Hyde Park in die Kensington Gardens über, die zum Kensington Palace gehören, dem Wohnsitz der Prinzen William und Harry. Im Osten des Hyde Park, gegenüberliegend vom Buckingham Palace, findet ihr noch den Green Park.

Aussicht Royal Observatory
Greenwich Park

Der Greenwich Park ist einer der königlichen Parks in London. Er wurde 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit ernannt. Hier befinden sich das National Maritime Museum und der ehemalige königliche Palast Queen’s House. In der Mitte des Parks liegt das Royal Greenwich Observatory. Ihr könnt den Park im Rahmen der Spaziergang 6 besichtigen.

Vielfältige Aktivitäten bietet auch der gepflegte Regent’s Park weiter nördlich mit einem Boating Lake, kostenlosen Sportplätzen und dem im Sommer sehr beliebten Open Air Theatre. Am schönsten ist jedoch Hampstead Heath: Vom Gipfel des Parliament Hill bietet sich ein fantastischer Ausblick über die Innenstadt von London und ihre Skyline. Sollte es im Sommer richtig warm sein, kann in den Teichen von Hampstead Heath auch geschwommen werden.


Sehenswürdigkeiten

  • Big Ben und das Houses of Parliament
  • Buckingham Palace
  • Tower Bridge
  • Royal Courts of Justice
  • Westminster Abbey und St. Pauls Cathedral – Die zwei berühmtesten Kirchen von London
  • Speakers’ Corner in Hyde Park
  • St. Paul’s Cathedral (nur als Messebesucher)
  • Docklands
  • Wachablöse vor dem Buckingham Palace
  • Skygarden (Tipp!)

Märkte

6 Märkte, die du in London gesehen haben solltest

  • Camden Lock Market (Gemischt)
  • Columbia Road Market (Blumen)
Petticoat Lane Market (Kleidung)
  • Portobello Road Market – Schnäppchenjäger aufgepasst! Hier kann man neben Lebensmitteln samstags auch Second-Hand-Bekleidung und Antiquitäten finden.
  • Harrod’s – Londons berühmtes Kaufhaus
  • The London Silver Vaults (Schmuck)
  • weitere Märkte findet ihr in einem gesonderten Beitrag.

Führungen und Rundgänge

walk london

Walk London hat sieben Routen für Spaziergänge in London zusammengestellt, um die Bevölkerung vom Sofa hochzukriegen. Einer dieser Stadtrundgänge ist der Jubilee Walkway, der Londons Hauptattraktionen miteinander verbindet. Bei dem Rundgang kommst Du an folgenden Sehenswürdigkeiten vorbei: St. Paul’s Cathedral, Tower of London, Tower Bridge, London Eye, Houses of Parliament, Trafalgar Square uvm.

Die Route ist mit silbernen Schilden, die im Fußboden eingelassen sind, ausgeschildert. Du kannst Dich also nicht verlaufen. Der Jubilee Walkway hat insgesamt 5 Abschnitte. Der Dritte Abschnitt, der City Loop, ist für die meisten Touristen am interessantesten. Auf Walk London gibt es kostenlose Webeschreibungen und Karten zu den einzelnen Stadtrundgängen.

Viele der Parks in London waren früher nur für die Königliche Familie zugänglich. In diesen Parks gibt es jetzt kostenlose geführte Touren. Gleich vorweg, die Touren führen euch nicht an den klassischen Touristenattraktionen vorbei, somit perfekt für etwas Insider-Sightseeing! Eine Liste der Parks und die Öffnungszeiten findet ihr auf http://www.royalparks.org.uk/events/

Ausserdem findet ihr hier auf meinem Blog zahlreiche Touren und Spaziergänge.

[ratings]

2 für 1 Tickets – Sea Life, Madame Tussauds und London Dungeon

Wer eine Mastercard besitzt kann noch bis zum 31.03.2015 richtig beim Eintritt in einige spannende Attrakitionen sparen.

Bei Vorlage des Vouchers erhaltet ihr bei einem Vollzahler für einen weiteren Vollzahler kostenlosen Eintritt in die folgenden Attraktionen:

Gültig nur bei Zahlung mit Mastercard!

Wer also noch kurzfristig in London ist, soll sich diese Sparmöglichkeit nicht entgehen lassen.

 

Angebotsbedingungen

Germanwings-Aktion – Reduzierte Flüge schon für 33€

Germanwings bietet euch bis zum 08. Februar wieder eine Aktion mit reduzierten Last Minute Flügen von Köln nach London an. Die Preis starten bei 16,99€ pro Flug.

Leider ist in diesem Aktionstarif kein Gepäck inklusive. Wollt ihr mit einem Koffer reisen, zahlt ihr 15€ pro Strecke extra. Bei einem Hin- und Rückflug mit 23kg Gepäck zahlt ihr also rund 90€ pro Person. Bei kürzeren Städtetrips reicht aber natürlich auch ein kostenloses Handgepäck (z.B. ein Trolley).

gw2Aktion

Das Angebot gibt es  ab sofort bis Sonntag, den 08.02.2015 (23:59 Uhr) für Flüge bis zum 24.10.2015.

Passende Hotels findet ihr in unserer Übersicht.

[ratings]

LondonEye 2für1

Bis zum 30.04.2015 könnt ihr günstig mit dem LondonEye fahren. Die einfach Fahrt (Standard Experience Ticket) gibt es schon ab £ 20,95 (ca. 27€).
LondonEye (2)

Daysoutguide hat die 2für1 Aktion mal wieder im Angebot. Teilnehmen könnt ihr nur, wenn ihr ein gültiges National Rail Ticket vorweisen könnt. Es lohnt sich also z.B. einen Ausflug nach Schloss Windsor und eine Fahrt mit dem LondonEye zu kombinieren.

Theoretisch könnt ihr auch einfach ein günstiges Ticket kaufen und nicht nutzen. Wie genau der Ticketbesitz kontrolliert wird kann ich leider nicht sagen: gebt doch einfach mal ein kurzes Feedback.

[ratings]

 

6% Rabatt auf alle Pässe bei LondonPass

Gutscheincode: LPNOV6
gültig bis: 30. Nov. 23:55

 

Der London Pass ist eine Städtekarte, mit der Sie freien Eintritt zu mehr als 60 beliebten Touristenattraktionen in London erhalten. Je nach Dauer Ihres Aufenthaltes in dieser aufregenden, historischen Stadt können Sie einen London Pass mit einer Gültigkeitsdauer von 1, 2, 3, 6 oder 10 Tagen wählen.

[ratings]

Pin It