Alle Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, stellen Werbelinks (Affiliate) dar. Genaueres erfahrt ihr in der Datenschutzerklärung. Da in meinen Beiträgen Unternehmen oder Marken genannt werden, dekladiere ich sämtliche Inhalte als Werbezwecke. Falls nicht anders angegeben, erhalte ich dafür keinerlei Geld- oder Sachmittel. Alle meine Beiträge sind unbeeinflußt und basieren auf meinen eigenen Erfahrungen und persönlichen Eindrücken.


 

Das Bank of England Museum hält einige spannende Überraschungen für seine Besucher bereit. Das eher kleine Museum befindet sich in einem Seitenteil der Bank of England.

Über das Bank of England Museum

Das Bank of England Museum zeigt die Geschichte der britischen Zentralbanken und deren Rolle für Wirtschaft und Gesellschaft. Es informiert außerdem über die Gebäude und die 300 Jahre alte Geschichte der Bank sowie die der englischen Währung und aktuelle ökonomische Entwicklungen.

Nach einem kurzen Sicherheitscheck könnt ihr das Museum auf eigene Faust erkunden. Am Eingang findet ihr einen Flyer mit einem Plan des Museum.

Knackt die Kombination und öffnet den Safe

Auf den ersten Blick bietet sich wenig Spannendes. So sind vorwiegend alte Geldnoten und Münzen ausgestellt. Dazu erhaltet ihr viele Informationen. Für Münzsammler ist dies vielleicht interessant, ich fand es jetzt weniger spannend.

 

 

Bank of England Museum
Ausstellung diverser Banknoten

Im darauf folgenden „Mitmach-Bereich“ gibt es dann aber für Groß und Klein einiges zu tun. Eine besondere Herausforderung ist das Öffnen des Tresors. Ihr müsst zunächst drei recht einfache Aufgaben lösen (die Lösungen findet ihr im Text dahinter an der Wand) und mit der gefundenen Zahlenkombination dann den Safe öffnen. Das hört sich leichter an, als getan, denn mit einfachem drehen des Zahlenschlosses ist es nicht getan. Folgt genau der Anweisung am Safe und ihr werdet erfolgreich sein. Zur Belohnung gibt es dann ein kleines Präsent am Ausgang (Spoiler: ein „goldener Kugelschreiber“).

Bank of England Museum
Schafft ihr es den Safe zu knacken?

Es gibt noch ein paar weitere Spiele, die ich aber weniger interessant fand.

Alles in allem aber eine interessante Idee, das sonst er langweilige Thema Finanzen spannender darzustellen.

Schafft ihr es den Goldbarren anzuheben?

Weiter geht es in den hinteren Bereich des Museums, wo neben vielen neueren Banknoten, das absolute Highlight der Ausstellung wartet: ein echter Goldbarren zum Anfassen und (wer es schafft) zum Anheben.

Bank of England Museum Goldbarren
Enormes Gewicht und enormer Wert – ein echter Goldbarren zum anfassen

Natürlich ist der Barren in einer Vitrine gesichert, aber durch eine Öffnung könnt ihr den 400 Unzen Barren (13kg) berühren und versuchen ihn ein wenig anzuheben. Die Gelegenheit einen echten Goldbarren (99,79% reines Gold) zu sehen, anzufassen und sein Gewicht zu spüren hat man wohl nur selten im Leben.

Ich fand es richtig cool. Das Gold schwer ist wusste ich aus zahlreichen Folgen „Goldrausch in Alaska“ (DMAX), wie viel ein Barren tatsächlich wiegt war dann trotzdem sehr interessant.

Es mag banal klingen, aber das ist schon ein unvergessliches Erlebnis.

Der aktuelle Wert des Barrens wird darüber angezeigt. Bei meinem Besuch war es knapp 390.000 GBP (also rund 430.000 €).

Bank of England Museum
Vom Rohling bis zur fertigen Münze.

Schaut euch auf jeden Fall noch die Druckplatten und Abzüge der aktuellen britischen Banknoten in der hinteren Ecke an. Hier könnt ihr auch sehen, wie aus einem Rohling Schritt für Schritt die 1 Pfund Münze entsteht.

Bank of England Museum
Hier laden diverse „Spiele“ zum mitmachen und mitdenken ein.

Der Besuch hat sich auf jeden Fall gelohnt und ist sicherlich auch für Jugendliche und Schulklassen interessant. Wenn ihr also mal in der Nähe seid, macht doch einen kurzen Abstecher ins Museum.

Anreise, Öffnungszeiten, Eintritt

Anreise: U-Bahn Bank (Central, Northern, Waterloo & City Line und DLR)

Adresse: Bartholomew Lane, London, EC2R 8AH

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Pin It