Das Cartoon Museum London zeigt eine ausgewählte Sammlung von britischen Cartoons der letzten 100 Jahre.

Mein Besuch im Cartoon Museum London

Zugegeben stand das Cartoon Museum nicht weit oben auf meiner Liste, nun habe ich es aber endlich geschafft mal einen Abstecher dorthin zu machen.

Cartoon Museum London
Sehr unscheinbar – Da kann man schnell einfach mal so vorbeilaufen ohne es zu mitzubekommen

Der Eingang ist wirklich sehr unscheinbar und man läuft schnell einfach daran vorbei, da das Museum im Keller liegt und daher nur eine kleine Außenfronten hat.

Ich hatte mich vorher nicht wirklich gut informiert und war daher der Meinung eine Art Comic Sammlung besichtigen zu können. Nun ja, Cartoon ist nicht gleich Comic, hätte einem da eigentlich sofort einfallen müssen.

Nachdem ich die erste Verwirrung überstanden hatte, habe ich dann die Cartoon! Sammlung unter die Lupe genommen. Die Ausstellung ist chronologisch geordnet und Fußspuren am Boden weisen euch den Weg.

Cartoon Museum London
Die eine Häfte der Ausstellung – es ist sicher was für euch dabei

Rundgang durch den Ausstellungsraum

Im Prinzip ist es eine One-Room Ausstellung. Der Nebenraum war gerade wegen Umbauarbeiten gesperrt.

Die alten Cartoons fand ich nicht wirklich interessant. Ab der Zeit des zweiten Weltkriegs, waren aber immer mal wieder lustige Zeichnungen dabei. Ihr solltet euch ein wenig Zeit nehmen, die vielen Cartoons zu betrachten. Manche Witz, fällt einem auch erst beim zweiten Blicj auf. Den britischen Humor muss man aber mögen, sonst werdet ihr wenig Freude an den Cartoons haben.

Cartoon Museum London
Den Brexit einfach und pregnant gezeichnet – fand ich genial

Mein Fazit zum Cartoon Museum London

Stundenlang kann man sich im Cartoon Museum London sicher nicht aufhalten, daher finde ich den Eintrittspreis auch etwas zu hoch. Beim stöbernd findet ihr aber sicher etwas das euch gefällt. Humor ist unterschiedlich, so wie die vielen Cartoons.

Cartoon Museum London
Einwanderung ist in England immer ein großes Thema…

Lobend erwähnt sei aber noch, dass es kostenlose Schließfächer gibt. Und vielleicht finden sich im, bei meinem Besuch geschlossenen, zweiten Raum noch ein paar Highlights.

Mein Fazit: Kann man besuchen. Muss man aber sicher nicht. Wenn ihr gerade in der Nähe seid (z.B.  Covent Garden oder Oxford Street), kann man einen Abstecher wagen.

Anreise, Öffnungszeiten, Eintritt

Anreise: Oxford Circus (Bakerloo, Centrel und Victoria Line)

Adresse: 63 Wells Street, London, W1A 3AE

Öffnungszeiten: montags geschlossen, Di-So 10:30-17:30 Uhr, donnerstags bis 20 Uhr

Eintritt: £8.50

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Pin It