Eine Klettertour auf die Spitze der O2 Arena in London ist sicherlich eines der aufregendsten und einzigartigsten Erlebnisse die ich in jemals hatte. Wer ein außergewöhnliches Abenteuer sucht sollte sich „Up at the O2“ nicht entgehen lassen.

Über die O2 Arena (ehemals Millenium Dome)

Bis war die O2 Arena besser bekannt als Millennium Dome, wurde 2005 aber umbenannt. Mit 365 Metern Durchmesser und bis zu 52 Metern Höhe ist sie der größte einzeln stehende Baukörper in Großbritannien und der größte Kuppelbau der Welt. Ihre Maße symbolisieren die Tage bzw. Wochen im Jahr. Die zwölf, 100m hohen, Masten stehen für die Monate. Seit 2007 und mindestens bis 2027 ist der akutelle Namensgeber und Sponsor O2.

Im Inneren findet ihr neben der großen Konzerthalle neuerdings auch ein großes Outlet Center.

Up at the O2 – Meine Klettertour

Etwas versteckt, links neben dem Haupteingang zur Arena, findet ihr den Eingangsbereich zur Klettertour „Up at the O2“. Das so genannte Base Camp ist der Ausgangspunkt für die Tour.

O2 Arena London
Etwas unscheinbar und versteckt liegt das Base Camp

Vorbereitung der Klettertour – Sicherheit wird sehr ernst genommen

Nach einem kurzen Einführungsvideo wurden wir mit einer Kletterausrüstung, bestehend aus Schuhen, Jacke und Sicherungsweste, bestückt.

O2 Arena London
Stets gut gesichert geht es hinauf und wieder runter

Eure Taschen und Wertsachen müsst ihr im Base Camp lassen. Handy oder Fotoapparat könnt ihr auf die Tour mitnehmen. Hauptsache sie passen in die Jackentasche.

Nach dem Anlegen des Gurtzeugs wird alles nochmal vom Tourbegleiter geprüft.

Dann geht es in der Gruppe zum Startbereich ein par Meter über den Ticketschaltern der O2 Arena.

O2 Arena London
Die Startplattform über dem Eingang zur O2 Arena

Aufstieg zur Aussichtsplattform – Einzigartige Aussicht

Bevor der Aufstieg zur Kuppel der Arena beginnt, wird das Gurtzeug nochmal geprüft, ein Foto geschossen und der Aufstieg beginnt. Gesichert werdet ihr am Führungsseil und geht dann hintereinander den Pfad bis zur Spitze der Kuppel. Hier befindet sich eine Aussichtplattform. Hier könnt ihr euch frei bewegen und dürft fotografieren.

O2 Arena London
Das erste Teilstück des Aufstieg ist nicht so steil und ihr könnt auch gut an die Nutzung des Gurtzeugs gewöhnen

Ihr habt bei gutem Wetter eine wunderbare Aussicht auf Greenwich, Canary Wharf, Emirate Air Line, und sogar die City of London ist zu erkennen.

O2 Arena London
Schöner Blick auf die Themse und Greenwich

Nach einer guten Viertelstunde und vielen Fotos geht es dann auf der anderen Seite wieder herunter. Da Abstieg geht etwas schneller und ihr seid natürlich wieder am Führungsseil gesichert.

Unten angekommen legt ihr euer Gurtzeug ab, zieht eure Kletterausrüstung aus und könnt dann noch das obligatorische und überteuerte Foto bestaunen.

O2 Arena London
Das letzte Stück des Abstiegs ist dann doch etwas steiler

Mein Fazit zu Up at the O2

Trotz meiner doch leichten Höhenangst, fand ich die Klettertour sehr spannend und man hat am Ende das gute Gefühl es geschafft zu haben. Ich habe mich zu jeder Zeit sicher gefühlt. Bei Regen oder Nässe, hätte ich an der Tour aber sicher nicht teilgenommen.

O2 Arena London
Direkt auf der anderen Seite der Themse liegt das Finanzzentrum Canary Wharf

Die Aussicht bei Sonnenuntergang war fantastisch und es ist definitiv ein besonderes Erlebnis. Ich kann euch dieses Abenteuer auf jeden Fall empfehlen.

Die Tour eignet sich auch gut für einen spontanen Besuch und man muss nicht zwingend im voraus buchen.

Voraussetzungen für die Teilnahme

  • Mindestens 8 Jahre und Größe 1,20m
  • Maximal 130kg
  • Kinder nur in Begleitung eines Erwachsenen

Anreise, Öffnungszeiten, Eintritt

Anreise: U-Bahn North Greenwich (Jubilee Line)

Adresse: Peninsula Square, Greenwich Peninsula, London SE10 0DX

Öffnungszeiten: Informiert euch Online über die aktuellen Zeiten

Eintritt: Einzelticket ab 30 GBP

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Pin It