Wynfrid House – Himmlische Träume

Bei meinem letzten Besuch in London habe ich im Wynfrid House übernachtet, das Gästehaus der deutschsprachigen katholischen Gemeinde „Sankt Bonifatius“ in London.

Eine Buchung geht nur via email. Den Kontakt findet ihr auf der Homepage. Anthony antwortet immer sehr schnell und auf Deutsch!

Ich hatte letztes Jahr schon mal versucht ein Zimmer zu bekommen, hatte aber leider nicht geklappt.

Interessant ist hier auf jeden Fall das Preis-Leistungsverhältnis.

Über das Wynfrid House

Die Lage ist in unmittelbarer Nähe zur U-Bahn Station Algate East und somit auch nicht weit von der Liverpool Street Station entfernt. Die Gegend um die Unterkunft ist zwar nicht sehr ansprechend und den nahegelegenen Park würde ich am Abend auch nicht durchqueren, aber als Ausgangspunkt für eine Stadtbesichtigung ist das Wynfrid House gut gelegen.

Wynfrid House
In der Lobby findet ihr Anthony und weitere Informationen.

Erfahrungsbericht zum Wynfrid House

Die gute Seele des Hauses ist Anthony. Er scheint mehrere Sprachen zu sprechen und sitzt unten am Empfang des Gästehauses.

Ich hatte ein Zimmer mit Bad gebucht, das war bei meiner Ankunft am Morgen aber noch von zwei Amerikanern einfach mal länger in Beschlag genommen worden (America first). Anthony wollte sich zwar noch darum bemühen die Amis wechseln zu lassen, das war mir dann aber auch zu blöd. Zumindest war das Zimmer dann günstiger. Das Bad auf dem Flur war sauber und für eine Übernachtung reicht es allemal.

Wynfrid House
Bescheidener Charm

Die Zimmer erinnern ein wenig an ein Gefängnis und sind sehr spärlich eingerichtet. Natürlich kein Vergleich zum Motel One. Dafür sind die Preise auch deutlich niedriger und inkl. einem kleinen Frühstück. Es gibt Zimmer mit Bad und ohne (Bad auf dem Flur). In jedem Zimmer gibt es aber ein Waschbecken. Auf weiteres Entertainment müsst ihr allerdings verzichten. Wobei ich am Abend den Proben des Kirchenchors lauschen durfte bzw. musste.

Die Preise erfragt ihr bei Anthony. Ich habe knapp 50 GBP bezahlt.

Es gibt maximal Dreier Zimmer (Zwei-Bett Zimmer mit zusätzlichem Bett). Daher ist es für Familien nur bedingt geeignet, da ab 2 Kindern auch 2 Zimmer benötigt werden.

Das Winfrid House kann übrigens auch gut für Klassenfahrten genutzt werden. Hierzu können die Zimmer, aber auch der Schlafsaal genutzt werden.

Mein Fazit zum Wynfrid House

Die Lage ist super. U-Bahn, Bus, Fahrradstation gibt es in der Nähe. Natürlich auch einen Supermarkt. Es sind nur ein paar Meter bis zur Brick Lane mit vielen Restaurants und Bars.

Die Zimmer sind okay, wenn man keine großen Ansprüche hat. Für ein/ zwei Nächte auf jeden Fall in Ordnung. Das inkludierte Frühstück ist auch vollkommen ausreichend.

Das gesamte Haus ist zwar schon alt, trotzdem war alles sauber und gepflegt.

Alles in allem ein gute Alternative, wenn ihr mal etwas preiswerter Übernachten wollt. Über Airbnb gibt es aber gute Unterkünfte in der Nähe. Die sind aber auch nicht unbedingt billiger.

Schreibe einen Kommentar