Alle Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, stellen Werbelinks (Affiliate) dar. Genaueres erfahrt ihr in der Datenschutzerklärung. Da in meinen Beiträgen Unternehmen oder Marken genannt werden, dekladiere ich sämtliche Inhalte als Werbezwecke. Falls nicht anders angegeben, erhalte ich dafür keinerlei Geld- oder Sachmittel. Alle meine Beiträge sind unbeeinflußt und basieren auf meinen eigenen Erfahrungen und persönlichen Eindrücken.


 

Nach ein paar königlichen Hochzeiten (William und Harry) war es mal wieder Zeit den Kensington Palace zu besuchen. Mein letzter Besuch liegt schon ein paar Jahre zurück und hatte mich nicht sonderlich beeindruckt. Zumindest konnte ich mich nicht mehr wirklich daran erinnern.

Dank 2for1 habe ich mich daher nochmal auf den Weg in die Kensington Gardens gemacht und den Palast erneut besichtigt.

Über den Kensington Palace

Der Palast liegt an den Kensington Gardens im Royal Borough of Kensington and Chelsea in London und wird auch heute noch von Mitgliedern der britischen Königsfamilie genutzt.

Kensington Palace
Wenig spektakulär für einen Palast

Das Schloss war früher ein privater Landbesitz und wurde im Jahr 1689 von Mary II. und Wilhelm III. ausgebaut. In den nachfolgenden 70 Jahren wurde der Palast immer wichtiger für das gesellschaftliche und politische Leben des Landes. Nachdem König George II. im Jahr 1760 starb, verlor das Gebäude aber immer mehr an Bedeutung.

Prinzessin Victoria wurde 1819 im Kensington-Palast geboren, zog aber als Königin sofort in den Buckingham Palace um.

Im Jahr 1912 wurde der Palast erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Kensington Palace
Die Highlights findet ihr vor dem Palast: Der Princess Diana Memorial Garden

Heute bewohnen William und Kate zusammen mit ihren drei Kindern das Apartment 1A, sind aber die meiste Zeit in Anmer Hall. Prince Harry und Meghan Markle bewohnen das Nottingham Cottage auf dem Grundstück des Kensington Palace. Von 1981 bis zu ihrem Tode 1997 residierte dort auch Diana.

Mein Besuch im Kensington Palace

Nach der Kasse geht es in die noch ganz schicke Eingangshalle. Im Raum dahinter startet dann die eigentliche Besichtigung. Hier findet ihr auch Flyer und Prospekte zum Palast.

Kensington Palace
Eingangshalle

Es gibt im Wesentlichen drei Touren durch den Palast, die jeweils in diesem Raum starten. Zusätzlich gibt es aktuell noch eine Ausstellung zu Prinzessin Diana, die sich hauptsächlich um ihre Kleider dreht.

Die King’s Route führt euch durch die Zeit von George II und seine Staatsgemächer. Die Queen’s Route führt euch im ältesten Teil des Kensington Palace durch die Räumlichkeiten von Queen Mary II. Die Victoria Route gibt euch einen Einblick in das Leben von Königin Victoria.

Kensington Palace
Neben vielen Kleider von Prinzessin Diana, gibt es auch ein paar Kronen und Juwelen zu bestaunen

Insgesamt fand ich alles eher unspektakulär und mir sind nur wenige wirkliche Highlights aufgefallen.

Die Queen’s Route ist zudem kein Rundgang und man muss am Ende nochmal durch alle bereits besichtigten Räume zurück zum Ausgang.

Highlight für Diana Fans – Princess Diana Fashion Story

Fans von Prinzessin Diana kommen im Bereich der „Fashion Story“ auf jeden Fall auf ihre Kosten. Hier findet ihr eine Kollektion von Diana-Outfits.

Kensington Palace Diana Fashion
Für mich als Mann jetzt weniger interessant: Kleider von Princessin Diana

Auch rein optisch fand ich den Palast nicht sehr schön. Der Hampton Court Palace ist da deutlich spannender. Da ein großer Teil des Palasts von den Royals bewohnt wird, bekommt man nur einen geringen Teil zu sehen.

Alles in allem ist der Palast außen wie innen eher unspektakulär.

Anreise, Öffnungszeiten, Eintritt

Anreise: U-Bahn High Street Kensington oder Notting Hill Gate (Circle und District Line)

Adresse: Kensington Gardens, London W8 4PX

Öffnungszeiten: Täglich 10:00 – 16:00 Uhr (Nov. – Februar) bzw. 10:00 – 18:00 Uhr (März – Okt.)

Eintritt: ab GBP 16*, sparen mit 2for1, London Pass, London Explorer Pass

Schreibe einen Kommentar

Pin It