Sea Life London – Halbwegs spannende Meereswelten erkunden

Da ich beim Test des London Explorer Passes noch eine Attraktion frei hatte, habe ich zum Abschluss meiner Reise noch einen Abstecher ins Sea Life London gemacht.

Eigentlich wollte ich lieber in den London Dungeon, aber da gab es kurzfristig keine freien Plätzen mehr. Also bin ich notgedrungen ins benachbarte Sealife gegangen.

Bisher kannte ich Sea Life nur aus Deutschland (Oberhausen) und war da nur mäßig begeistert. Direkt vorweg, meine Meinung hat sich nicht grundlegend geändert, denn auch der Aufbau in London scheint dem in Oberhausen zu ähneln.

Über das Sea Life London

Das London Aquarium (Sea Life) ist eines der größten Aquarien Europas mit über 50 Becken, inkl. Unterwasser-Tunnel durch das große Hai Becken. Ihr findet über 400 Tierarten, darunter 12 Arten von Haien, Pinguine, hungrige Prianhas und allerlei Insekten und sonstiges Getier.

Sea Life London
Tunnel durch das große Haifischbecken

Erfahrungsbericht Sea Life London

Das Sea Life ist im Prinzip wie ein Rundgang gestaltet (vergleichbar mit Ikea): ihr geht vorne reine rein, folgt dem Weg und kommt so automatisch an allen Stationen vorbei. Alternative Routen gibt es im Prinzip nicht.

Der Start ist wirklich beeindruckend. Ihr geht über einen Glasboden und sehr unter euch in einer Wasserwelt die Haie schwimmen. Später könnt ihr diesen Bereich dann auch noch in Ruhe von der Seite betrachten.

Sea Life London
Putzige Pinguine

Nach den obligatorischen Fotos (die man dann am Ende der Tour teuer kaufen kann), geht es mit einigen Kleintieren wie Seepferdchen los. Alle Aquarien sind beschriftet und ihr findet viele Informationen über die jeweiligen Tiere/Fische.

Wer sich Zeit nimmt kann so locker einen halben Tag im Sea Life London verbringen. Für Kinder gibt es eine Art Rally mit diversen Stationen, so dass es auch für die Kleinen nicht langweilig werden sollte.

Sea Life London
Es gibt weit mehr als nur Meeresbewohner zu bestaunen.

Es gibt wirklich unendlich viel zu sehen. Neben Fischen auch viele andere Reptilien und sogar Pinguine.

Alles ist wirklich sehr schön gestaltet und es gibt ausreichend Platz auch mal kurz an einem Aquarium zu verweilen.

So richtige Begeisterung kam bei mir trotzdem nicht auf. Ich bin aber auch kein großer Fischfreund und fand den gesamten Rundgang auch daher sehr lang.

Sea Life London
Quallen: irgendwie beeindruckend
Sea Life London
Das perfekte Shirt für Quallenfans!

Kinder sind wohl die Hauptzielgruppe des Sea Life. Wo kann man schon in einem Tunnel durch ein Haifischbecken gehen, seinen Kopf mitten in eine Gruppe Spinnen und Insekten stecken und auch noch Seepferdchen, Schlangen und Pinguine bestaunen.

Mein Fazit zum Sea Life London

Wer sich für Meerestiere interessiert bzw. mit Kindern unterwegs ist, kann durchaus mal einen Abstecher ins Sea Life London machen. Ihr solltet aber nichts viel anderes erwarten, falls ihr die deutsche Varianten schon kennt.

Der Besuch lässt sich natürlich prima mit einer Runde im London Eye, einem Besuch im Dungeon, im Shrek Adventure oder einem Spaziergang durch das Regierungsviertel kombinieren.

Anreise, Öffnungszeiten, Eintritt

Anreise: U-Bahn Westminster (Circle, Jubilee und District Line) und Waterloo (Northern, Bakerloo, Waterloo & City Line)

Adresse: County Hall, Westminster Bridge Road, London SE1 7PB

Öffnungszeiten: Mo-Fr 10:00 – 18:00 Uhr, Im Sommer und Sa-So 9:30 – 19:00 Uhr

Eintritt: ab 21 GBP (online) sparen mit 2for1, London Pass, London Explorer Pass, Merlin Pass

1 Gedanke zu “Sea Life London – Halbwegs spannende Meereswelten erkunden”

  1. Danke für die Info „kennt man ein Sea Life, kennt man alle“ – hab ich wenigstens Geld und Zeit gespart 😉

Schreibe einen Kommentar