Category

Tagesausflug

Category

Im Rahmen einer Private Viewing Tour konnte ich einen exklusiven Blick auf das mythische Stonehenge werfen. Außerdem haben wir noch einen Abstecher zur römischen Therme in Bath und nach Lacock gemacht.

Hauptattraktion ist aber sicherlich Stonehenge.

Die Tour ist übrigens für jeden buchbar, der gewillt ist ein wenig mehr für den Trip nach Stonehenge zu zahlen. Im Gegenzug erhaltet ihr dafür aber auch die bevorzugte Behandlung.

Exklusive Tour hier buchen*

Über Stonehenge

Stonehenge ist ein in der Jungsteinzeit errichtetes und mindestens bis in die Bronzezeit genutztes Bauwerk in der Nähe von Amesbury. Es besteht aus einem ringförmigen Erdwall, in dessen Inneren sich verschiedene, um den Mittelpunkt gruppierte Formationen aus bearbeiteten Steinen befinden. Die erste Phase, während der ein kreisrunder Erdwall mit ihn umgebendem Graben errichtet wurde, wird auf etwa 3100 v. Chr. datiert.

Mein Erfahrungsbericht zur exklusiven Tour

Die Tour startet morgens um 10:15 Uhr an der Victoria Station. Der Treffpunkt war etwas schwer zu finden und liegt im inneren des Gebäudes. Nach dem Check-in geht es dann gemeinsam zu Bus.

Unser Busfahrer Massimo und unserer Tourguide Antonio sind unsere Begleiter für den Tag. Und es wird eine lange Reise, denn die Tour sieht diverse Stopps vor. Leider gibt es die exklusive Tour nicht ausschließlich für Stonehenge, so dass ihr die „Bonusprogrammpunkte“ zwangsweise miterleben müsst.

Bis zum ersten Stopp in Lacock sind es knapp zwei Stunden die von Antonio mit diversen Anekdoten rund um London und sein Leben recht angenehm verkürzt werden.

An die zum großen Teil amerikanischen Tour-Teilnehmern gerichtet schwärmt er von den Vorteilen der britischen Krankenversicherung und das er nach nur 6 Monaten Wartezeit eine neue Hüfte kostenlos erhalten hat. Außerdem schien er ein deutlicher Befürworter des Brexit zu sein.

Ganz wichtig scheint auch die Organisation des optionalen Abendessens zu sein. Aber wer vorab in einem Pub ein Buffet bucht, ist einfach selber schuld.

Gerne gibt Antonio aber auch Tipps rund um den London Aufenthalt und Informationen zu den bevorstehenden Sehenswürdigkeiten.

Stop 1 – Lacock

Stonehenge Tour - Lacock
Die vielen „Fachwerkhäuser“ geben dem Ort einen mittelalterlichen Charm.

Der kleine Ort Lacock ist der erste Stopp auf unserer Tour. In knapp 60 Minuten dürfen wir die drei Straßen erkunden und uns ein wenig die Beine vertreten. Wären nicht die vielen Autos am Straßenrand geparkt, wären die Häuschen sicherlich sehr ansehnlich, mehr aber auch nicht.

Stonehenge Tour - Lacock
Das Lacock Abbey ist sicherlich ein Besuch wert.

Das Kloster am Ortsrand wäre sicherlich noch einen Besuch wert, dafür war aber die Zeit einfach zu knapp.

Geht am Ortseingang am besten direkten in das Informationsbüro und holt euch eine kostenlose Karte (darauf hat Antonio trotz seines ganzen Gelabers nicht hingewiesen). Lacock war Filmkulisse für einige bekannte Filme wie Harry Potter oder Stolz und Vorurteil. Obwohl ich alle Harry Potter Filme kenne, kam mir hier allerdings nichts bekannt vor.

Stonehenge Tour - Lacock
St Cyriac’s Church

Weiter geht es danach in das knapp 60 Minuten entfernte Örtchen Bath. Während der Fahrt könnt ihr die wunderschöne Landschaft genießen.

Stop 2 – Bath und römische Therme

Leider etwas zu wenig Zeit hat man um Bath zur erkunden. Der Eintritt in die römische Therme ist inklusiv und wer auf den Audio Guide verzichtet, kann auch noch eine kleine Runde durch die Stadt drehen. Außer der Kirche (Bath Cathedral) gibt es in der Innenstadt aber nicht viel zu sehen.

Stonehenge Tour - Bath
Trinken sollte man das Wasser besser. Aber es ist schön warm.

Die Therme bietet einen interessanten Einblick in das Wassersystem aus der römischen Zeit. Dank der Warmwasserquelle gab es hier sogar damals schon Fußbodenheizung.

Stonehenge Tour - Bath
Die Vorläufer der modernen Fußbodenheizung. Auf den Säulen ruhte der Fußboden, darunter floß das warme Wasser aus der Quelle.

Zeit für ein Mittagessen blieb nach dem Besuch der Therme nicht, so dass sich die Frage stellte ob ich nicht doch auf das Angebot von Antonio mit seinem Buffet im Pub zurückkommen sollte. Denn nach einer weiteren Stunde Fahrt ging es zunächst vorbei an Stonehenge zu unserem Stopp am Pub.

Wie von Antonio angekündigt, liegt das „Stonehenge Inn“ im nirgendwo und es gibt keine Geschäfte oder Restaurants in der Nähe.

Stonehenge Tour - Pub
Der letzte Stop vor dem abendlichen Besuch von Stonehenge

Anstatt das, wie erwartet, das mäßige Buffet im Pub zu essen, habe ich mir einfach etwas von der normalen Speisekarte gegönnt. Zusammen mit einem leckeren Strongbow war es ein gutes Essen zu einem für London fairen Preis.

Anschließend ging es dann endlich zum lang ersehnten Highlight der Tour nach Stonehenge.

Stonehenge

Die offizielle Besichtigung endet um 19 Uhr (im Sommer um 20 Uhr). Erst danach beginnt die exklusive Tour. Vom Visitor Information Center geht es mit einem Shuttle Bus die 1,6km bis zum dann menschenleeren Stonehenge.

Stonehenge Tour
Die riesigen Steine hinterlassen schon einen mächtigen Eindruck. Die Ruhe am Abend ist absolut idyllisch.

Bereits beim Verlassen des Buses ist klar, dass sich die exklusive Tour gelohnt hat, da wirklich nur unsere Gruppe vor Ort war. Immer nur maximal 26 Personen dürfen nun in das innere des Steinkreises. Normale Besucher dürfen diesen lediglich aus einiger Entfernung betrachten und umrunden.

Stonehenge Tour
Einfach atemberaubend und wirklich 100% exklusiv.

Dank der umfassenden Informationen die uns Antonio vorab gegeben hat, ist der über 5.000 Jahre alte Steinkreis definitiv sehr beeindruckend und hat gerade bei Sonnenuntergang auch etwas Geheimnisvolles und Mystisches.

Informationen und Fazit zur Stonehenge Exklusiv Tour

Angeboten wir die Tour immer nur am Samstag und ausschließlich auf Englisch.

Dauer der Tour ist knapp 13 Stunden, von denen man leider rund die Hälfte der Zeit im Bus sitzt.

Super, wäre wenn es die Tour nur als exklusiven Besuch geben würden. Auf Lacock und Bath kann man gut und gerne verzichten.

Wer auf die Exklusivität verzichten kann und sich Stonehenge nur mal von außen ansehen möchte der kann auch eine einfache (und deutliche günstigere) Halbtags-Tour buchen die ausschließlich Stonehenge ansteuert. Aus meiner Sicht haben sich der höhere Zeitaufwand und die Kosten aber definitiv gelohnt. Schließlich fährt man ja nur einmal im Leben dorthin.

Halbtags-Tour hier buchen*

Spontan bin ich über die Karnevalstage nach London geflüchtet und habe dabei den Flughafen London Southend (SEN) angesteuert.

Bekannt sind euch sicher die Flughäfen Heathrow, Stansted, Gatwick, Luton und der City Airport. Der eher kleine Flughafen Southend ist in den wenigsten Übersichten zu finden, obwohl er auch nur 55 Min mit dem Zug von der Liverpool Street Station entfernt ist und somit nur geringfügig schlechter liegt als z.B. Stansted (45 Minuten).

Über London Southend Airport

Der kleine Regionalflughafen liegt ungefähr 65 km entfernt im Osten von London. Wie der Name schon sagt ist die Kanalküste nicht weit entfernt. Die Flugzeit ist bei direktem Anflugs auch die kürzestes aller Londoner Flughäfen.

Hier geht es noch gemütlich zu und auch bei der Zollkontrolle sucht man vergeblich nach den modernen e-gates. So heißt es also erstmal Schlange stehen und auf die erstaunlich freundliche und herzliche Passkontrolle warten.

Nach Verlassen des Sicherheitsbereichs findet ihr einen Geldautomaten und ein kleines Geschäft. Ein weiterer Automat steht bei den Check-in Schaltern. Mehr gibt es in dem kleinen Gebäude erstmal nicht.

Planespotting am Southend Airport

Wenn man schon mal da ist kann man auch die Gelegenheit zum Plane spotten nutzen. Leider gibt es nicht viele Starts und Landungen. Er müsst also ein wenig Glück haben und ein bisschen Geduld mitbringen.

London Southend Plane Spotting
Am Ende des Parkplatz kommt man den landenden Flugzeugen schon recht nah.

Verlasst das Terminal und geht dann links raus in Richtung der Parkplätze. Am Ende der Parkplätze (Long Stay Car Park 2) habt ihr dann einen guten Blick auf die Start- und Landebahn.

Von Southend in die City of London

Ähnlich bequem wie in Stansted könnt ihr nach dem Verlassen des Terminals direkt zur nahegelegenen Bahnstation gehen und von dort aus bequem mit dem Zug (Greater Eastern Railway) ab Gleis 1 bis London Liverpool Street fahren. Die Kosten für eine einfache Fahrt liegen bei knapp 17 GBP und die Züge fahren alle 20-30 Minuten.

London Southend Bahnhof
Raus aus dem Terminal und direkt gegenüber rein in den Bahnhof. Schneller und bequemer geht es kaum.

Ernsthafte Alternativen gibt es nicht. Bustransfers gibt es nach London Victoria aber die Fahrt dauert vermutlich mehr als 2 Std.

Abstecher an die See nach Southend-on-Sea

Da nur wenige Flüge von Deutschland aus nach Southend angeboten werden und ich wohl nicht unbedingt nochmal hierhin kommen werde, habe ich noch einen Abstecher in das nahegelegene Southend-on-Sea gemacht.

Fahrt einfach mit dem Zug anstatt in Richtung Liverpool Street in Richtung Southend Victoria. Die Züge fahren ab Gleis 2 und die Fahrt dauert nur ein paar Minuten. Das Ticket kostet 3.50 GBP. Später geht es dann von hier aus nach London.

London Southend Einkaufszentrum und Promenade
Am Ende der Einkaufsstraße wartet ein kleines Shopping Center und der Blick auf das Meer.

Nach Verlassen des Bahnhofs geht es einfach geradeaus durch die Einkaufsstraße bis zur Küste. Der ca. 15 minütige Fußweg führt euch die durch die wenig anschauliche Innenstadt und vorbei an zwei kleineren Einkaufszentren bis zur Küste.

Optisch hat die Stadt nicht so viel zu bieten und es laufen schon einige merkwürdige Gestalten herum.

London Southend Pier und Vergnüngungspark
Blick auf den Pier und den Vergnügungspark

Highlight ist aber sicher der Southend Pier und der Freizeitpark der euch am Strand erwartet. Ich kam mir ein wenig vor wie in Amerika. Mir war nicht bewusst, dass es einen Vergnügungspark mit diversen Achterbahnen und Fahrgeschäfte am Strand gibt.

Die Uferpromenade ist gesäumt von Spielhallen und einigen Bars, Restaurant und Hotels. Im Sommer ist hier sicher einiges los. Es gibt aber vermutlich schönere Küstenorte.

London Southend Pier
Am Ende des Pier ist die Aussichtsplattform zu erkennen.

Leider war der Pier wegen Renovierung gesperrt. Bei gutem Wetter könnte man aber den Pier entlang wandern bzw. einen Zug nutzen um bis weit ins Wattenmeer in Richtung Themsemündung laufen.

London Southend Pier Panorama
Bei gutem Wetter ein schönes Plätzes mit Blick auf die See und die Uferpromenade.

Nach etwas mehr als 2 km findet ihr eine große Aussichtsplattform und einen Pavillon mit wechselnden Ausstellungen.

Auch wenn ihr nicht nach London Southend fliegt ist das sicher ein interessanter Tagesausflug, wenn ihr mal aus dem trubeligen London raus wollt. Achtet aber darauf, dass gutes Wetter ist.

Pin It