Wohl jedem Londonbesucher ist das Kaufhaus Harrods London bekannt. Vermeintlich ein Kaufhaus der Superlative und für Superreiche.

Über Harrods London

Das Unternehmen wurde im Jahre 1834 von Charles Henry Harrod gegründet. Im Dezember 1883 wurde das Gebäude durch einen Brand vollständig zerstört und in den Jahren zwischen 1894 und 1903 in der gegenwärtigen Gestalt neu gebaut.

1985 wurde das Kaufhaus von Mohamed Dodi Al-Fayed gekauft und im Mai 2010 an den Investor Qatar Holding für schätzungsweise 1,7 Mrd € verkauft.

Heute zählt das Kaufhaus neben London Eye, Tower Bridge und Trafalgar Square zu den meistbesuchten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten in London. Weitere Infos dazu findet ihr in meinen anderen Beiträgen.

Harrods London
Eine von zwei Seiten mit schlichter und eleganter Fassade

Ein Besuch lohnt sich aber auch für Alle mit kleinem Geldbeutel. Gerade wenn es mal ein regnerischer Tag ist, sollte man einen kleinen Abstecher zu Harrods machen. Auch wenn man viele Sachen der riesigen Marken Auswahl wie LOUIS VUITTON, Victoria Secret oder Gucci nur bestaunen kann.

Harrods London Schnäppchen
Schon fast ein Schnäppchen…

Ihr müsst ja nichts kaufen, denn die Preise sind wirklich teilweise atemberaubend. Wer zahlt nicht für eine Kinderjacke gerne £1200? Im Angebot wohl gemerkt!

Harrods London – unvergessliches (Einkaufs)erlebnis

Aber alleine schon die gesamte Einrichtung und Innenraumgestaltung ist faszinierend. Neben Marmorböden und hochwertiger Deko gibt einen Bereich im ägyptischen Stil.

Harrods London Spielwaren
Nur ein kleiner Ausschnitt aus der riesigen Spielwarenwelt

Vor allem für Kinder ist der Bereich mit Spielwaren ein Paradies. Die Mitarbeiter sind hier wohl teilweise genauso verrückt wie manches Spielzeug. Während der Eine auf E-Rollschuhen durch den ganzen Laden saust, spielt der Andere mit Kindern Fußball im Geschäft.

Hier können die Spielwaren auf jeden Fall hautnah erlebt und getestet werden. Die Preise sind eigentlich ganz normal.

Schließlich ist es aber auch mal spannend zu sehen, was die Reichen denn so einkaufen. Und die neueste 4K Technik auf einem £8.000-Fernseher zu bestaunen kann man im heimischen Saturn oder Media Markt sicher nicht.

Wer genügend Zeit mitbringt kann sicher einige Stunden bei Harrods verbringen und findet sicher auch noch das ein oder andere Geschenk oder Souvenir.

Ich hätte es vorher auch nicht gedacht, aber Harrods muss man auf jeden Fall besucht haben. Vergleichbares habe ich sonst noch nirgendwo gesehen. Man kommt aus dem Staunen gar nicht mehr raus.

Harrods London Ägypten
Egyptian Escalator

Beeindruckend fand ich auch wie geschickt man die alte Tradition und den eher konservativen Stil mit dem modernen Zeitgeist verbunden hat. Hier noch Marmorboden und Old-Style-Lampe und an der nächsten Wand moderne LED-Bildschirme zur Orientierung.

TippBesonders in der Weihnachtszeit lohnt sich ein Besuch. Das gesamte Gebäude ist außen wie innen festlich sehr schön in Szene gesetzt. Das solltet ihr einfach mal selbst erfahren und dann eure eigenen Bewertungen dafür abgeben.
Harrods London
Jedes Jahr gleich, aber hier kommt richtiges Weihnachtsfeeling auf.

Knapp 12.000 Lampen erhellen Harrods zu einem absoluten Highlight in der Weihnachtszeit. Wöchentlich müssen hier, trotz mittlerweile LED Technik, bis zu 300 Lampen gewechselt werden.

Übrigens: Ein paar hundert Meter weiter findet ihr das nächste Edelkaufhaus: Harvey Nichols.

Dort ist es aber bei weitem nichts so interessant wie bei Harrods. Lasst euch übrigens nicht von der Schlange an der Haupttür abschrecken. Erstens kann man durch die Seiteneingänge immer sofort rein und zweitens ist die Warteschlange wohl nur für eine Schminkabteilung und nicht für normale Kunden.

Anreise, Öffnungszeiten

U-Bahn: Knightsbridge (Piccadilly Line) oder South Kensington (Circle, District & Piccadilly Line)

Adresse: 87-135 Brompton Road, Knightsbridge, London SW1X 7XL,Chelsea (Infos: direkte Nähe zum Hyde Park)

Öffnungszeiten: 10:00 – 21:00 Uhr, So 11:30 – 18:00 Uhr (Stand 2019)

gardens, hyde, sloane

1 Comment

  1. Muss man mal gesehen haben! Ich mag auch deren „Fanshop“, also den Bereich, wo sie ihre eigenen Sachen verkaufen. Da kann man tolle Mitbringsel holen, Schokolade, Fudge etc.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Pin It