Klassenfahrt nach London selber planen und sparen

Wer sparen möchte sollte seine Klassenfahrt nach London selber planen. In diesem Beitrag möchte ich euch dazu einen kleinen Guide zur Unterstützung bei der Planung eurer Klassenfahrt vorstellen.

London – Weltstadt am Puls der Zeit

Nicht nur bei Englisch-Leistungskursen ist die britische Metropole London ein gefragtes Ziel für Klassenfahrten, denn in der Stadt an der Themse werden immer wieder neue Trends und Ideen geboren. Besonders Jugendliche lieben die vielfältigen Möglichkeiten zwischen Sightseeing, Shopping und abendlichem Weggehen und das unvergleichlich vielfältige Kulturleben der Stadt.

London bietet eine Fülle von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Von den Mauern der ehemals römischen Siedlung Londinium, die heute noch das Museum of London umgeben, über den mittelalterlichen Tower of London bis zur hochmodernen Architektur des Wolkenkratzers „The Shard“ gibt es für jeden Geschmack etwas zu sehen.

Das Programm für eine Klassenfahrt lässt sich daher problemlos zusammenstellen und endlos erweitern. Egal ob nur ein paar Tage, eine ganze Woche oder länger, in London gibt es immer was zu sehen und zu entdecken. Als Basis für ein mögliches Programm können unsere Spaziergänge dienen oder auch die Touren. Stellt euch einfach ein individuelles Programm zusammen oder orientiert euch an unserem Muster-Basisprogramm (3 Tage London).

London – Ein teures Pflaster

So schön London auch ist, leider ist es kein billiges Vergnügen. Gerade gute und günstige Unterkünfte sind nur schwer zu finden oder schon weit im voraus ausgebucht. Daher wollen wir euch hier ein paar Tipps geben, wie ihr möglichst gut und günstig mit eurer Klasse nach London kommt.

Auch der Eintritt in die verschiedenen Sehenswürdigkeiten ist teilweise sehr hoch. Allerdings kann man viele Highlights sogar kostenlos besichtigen.

Ihr solltet jedoch nicht den notwendigen Aufwand für die Planung unterschätzen und auch rechtlich ist es natürlich sicherer und bequemer ein Pauschalangebot bei einem der großen Anbieter für Schul- und Klassenfahrten zu buchen.

Schritt für Schritt zur Klassenfahrt

Schritt 1 – Genehmigungen einholen und mit den Lehrern absprechen

Ohne eine Absprache mit den euch betreuenden Lehrkräften braucht ihr mit der Planung erst gar nicht zu beginnen. Ihr solltet so früh wie möglich den ersten Schritt erledigen, denn nur so habt ihr später genügend Spielraum für eine kostengünstige Planung. Ein Jahr im voraus ist sicherlich ein guter Zeitpunkt. Habt ihr, je nach Gruppengröße, die benötigte Anzahl an Begleitern für eure Idee gewonnen, solltet ihr zunächst die notwendigen Genehmigungen durch die Schulleitung zumindest erfragen: Würde eine Fahrt überhaupt genehmigt werden und wie teuer darf es maximal werden?

Schritt 2 – Das Budget festlegen

Wie bereits erwähnt ist London doch recht teuer. Ihr solltet euch also neben den notwendigen Genehmigungen auch schon im Vorfeld über ein Budget Gedanken machen. Je länger ihr fahren wollt, desto teurer ist es natürlich. 350€ sind wohl das Minimum, was man für eine 4-Tage Fahrt ansetzen sollte. Schließlich wollt ihr vor Ort ja auch noch ein bisschen was erleben. Sprecht euer Budget mit der Klasse ab und wenn alle einverstanden sind, könnt ihr euch um die ersten Angebote kümmern.

Und noch ein wichtiger Tipp: Bucht auf keinen Fall bevor ihr nicht das Geld von allen SchülerInnen eingesammelt habt, sonst bleibt ihr später auf den Kosten sitzen!

Schritt 3 – Reisezeitraum und Transportmittel festlegen

Um überhaupt Angebote vergleichen zu können, ist es wichtig sich zunächst über den Reisezeitraum einig zu werden. Im Sommer ist natürlich besser als im Winter, aber auch teurer. Schulintern muss der Termin natürlich auch passen (Ferien, Prüfungen etc.).

Legt am Anfang zumindest zwei alternative Termin fest an denen ihr Richtung London starten wollt. Am besten wäre natürlich ein möglichst flexibles Zeitfenster, wie zum Beispiel irgendwann im Mai oder ähnliches.

Neben dem Zeitraum ist natürlich auch das gewünschte Transportmittel entscheidend für die späteren Kosten. Am günstigsten ist meistens der Bus, gefolgt von Bahn und Flugzeug. Mit einer großen Gruppe ist eine Flugreise immer schwer zu realisieren. Je kleiner die Reisegruppe desto einfacher ist eine Flugreise zu planen. Mit dem Bus ist die Fahrt natürlich anstregender und weniger bequem, aber wenn ihr zwei Nachtfahrten wählt, könnt ihr die Zeit in London optimal nutzen und spart euch auch die Kosten für zusätzliche Nächte in einer Unterkunft.

Schritt 4 – Angebote einholen

Wenn ihr den grundlegenden Rahmen für die Fahrt geregelt habt, könnt ihr nun mit der Planung beginnen.

Um einen Überblick über die ungefähren Kosten für eure geplante Fahrt zu bekommen, solltet ihr zunächst einige Pauschalangebote einholen. Es gibt viele Unternehmen, die sich auf Klassenfahrten spezialisiert haben. Die Angebote könnt ihr online anfordern und ihr erhaltet in der Regel nach wenigen Tagen eine Antwort. Nach Vergleich der Angebote solltet ihr eine realistische Vorstellung haben, wo die Reise preislich hingehen sollte.

Schritt 5 – Sparpotenzial finden

Auf Basis der euch vorliegenden Angebote könnt ihr euch nun daran machen, Sparpotenzial zu finden. Ob und wie viel ihr sparen könnt, hängt von vielen Faktoren ab

  • Gruppengröße: je größer desto günstiger, allerdings sind Busse meistens nur für maximal 50 Personen ausgelegt
  • Reisezeitraum: je beliebter der Zeitraum, desto teurer wird es, weil die Unterkünfte nicht mehr verfügbar sind

Je nach gewähltem Transportmittel könnt ihr nun nach eigenen Preisen schauen.

FlugBusBahn

Flugreisen

Sind eigentlich immer gut mit Ryanair oder Germanwings zu planen. Ihr könnt bei den Fluggesellschaften auch Angebote für Gruppenreisen anfordern.

Kleine Gruppen sollten auf jeden Fall versuchen direkt und ohne Gruppenangebot zu buchen. Bucht einfach jeweils 4 Plätze, bis eure Gruppe komplett ist. Bei

Ryanair steigt zwar der Preis meistens nach der ersten Buchung, weil es immer nur ein bestimmtes Kontingent für jede Preiskategorie gibt, aber im Schnitt ist der Preis sicher geringer als beim Gruppenangebot. Bei Germanwings läuft es ähnlich.

Bitte denkt daran, dass ihr je nach Flughafen auch noch einen Transfer in Stadt benötigt. Eine Übersicht über die Transportmittel und ungefähren Kosten findet ihr hier.

Busreisen

Gerade bei der Busreise empfiehlt es sich einfach mal die Busunternehmen vor Ort anzurufen und nach Angeboten zu fragen. Denkt daran auch eine gewisse Anzahl an Frei-Kilometern zu vereinbaren, damit ihr noch Ausflüge vor Ort machen könnt. Ihr erhaltet vom Busunternehmen immer Angebot für einen kompletten Bus. Je optimaler ihr die Sitzplätze im Bus ausnutzt, desto günstiger wird es am Ende für jeden Einzelnen. Versucht also möglichst eine optimale Gruppengröße zu erreichen, z.B. indem ihr mit mehreren Klassen zusammen auf Tour geht.

Bahnreise

Mit der Bahn durch den Eurotunnel ist eine dritte Alternative um nach London zu kommen. Schneller und bequemer als der Bus, aber auch deutlich teurer. Ob eine Bahnreise mit Gepäck durch das sicherlich notwendige Umsteigen und mit einer größeren Gruppe so angenehm ist, muss jeder selbst beurteilen. Es gibt bei der Bahn auf jeden Fall Angebote für Gruppenreisen, die ihr auch Online erfragen könnt. Mit dem Zug könnt ihr direkt bis in die Stadtmitte fahren und kommt an der Station St Pancras in der Nähe von Kings Cross an.

Unterkunft

Neben dem Transport könnt ihr häufig auch an der Unterkunft sparen. Ihr könnt bei den Klassenfahrtsanbietern auch nur Angebote für Unterkünfte anfragen oder bei den Unterkünfte selber anfragen. Für größere Gruppen empfiehlt es sich natürlich ein Hostel oder günstiges Hotel zu wählen. Kleinere Gruppen können versuchen sich in einem easyhotel einzuquartieren. Easyhotels sind zwar kein Luxus, aber zum schlafen reicht es allemal und die Preise/Lage sind unschlagbar gut. Zu empfehlen sind Unterkünfte in Stadtnähe, schließlich wollt ihr nicht jeden Tag erstmal 45 Minuten U-Bahn fahren um in die Innenstadt zu kommen. Konkrete Empfehlungen sind schwierig, hier aber mal eine kleine Auswahl an Unterkünften:

Tipp: Mit google streetview könnt ihr auch vorab mal ein wenig in der Gegend rund um euer Hotel umsehen 😉

Fazit 

Große Gruppen sollten den Bus bevorzugen, kleinere können sich auch mal nach Flug- oder Zugreisen umschauen. Bei der Unterkunft ist eine frühe Buchung besonders wichtig

Schritt 6 – Ein Programm für die Klassenfahrt nach London erstellen

Die Grundlage für eine schöne Klassenfahrt bildet sicher das individuell erstellte Programm für euren Aufenthalt in London. Da es eine Vielzahl von Möglichkeiten gibt und auch die Lage eure Unterkunft eine Rolle spielt, gibt es hier mal ein grobes Rahmenprogramm für drei Tage. Das Programm könnt ihr individuell und beliebig ändern. Über die vielen kostenlosen Angebote in der Stadt gibt es einen eigenen Beitrag.

Schritt 7 – Finale Planung und Buchung

Falls noch nicht geschehen müsst ihr zunächst die Fahrt bei eurer Schulleitung beantragen. In der Regel wird dazu das geplante Programm (Schritt 6) benötigt. Die begleitende Lehrkräfte können euch sicher bei der Antragsstellung unterstützen bzw. übernehmen diese in der Regel auf Basis eurer Planungen.

Ist die Fahrt genehmigt, könnt ihr eure Fahrt buchen. Solltet ihr alle Bausteine einzeln buchen, solltet ihr zuerst den Flug, dann das Hotel und danach ggf. Besichtigungen buchen. Bei einer Busreise kann man in der Regel die Fahrt beim Anbieter für ein paar Tage unverbindlich reservieren lassen. Aber denkt daran: Keine Buchung bevor nicht auch das Geld von euren Mitschülern eingegangen ist. Normalerweise wird die Buchung über die Schule getätigt, das hat den Vorteil, das bei möglichen Schwierigkeiten die Schule haftet und nicht eine Privatperson.

Praktische Informationen
Einreise

Zur Einreise nach Großbritannien ist ein Personalausweis oder Reisepass erforderlich.

Finanzen

Die Landeswährung ist das Britische Pfund. Kreditkarten sind in London weit verbreitet und werden auch für kleinere Einkäufe eingesetzt. Es empfiehlt sich eine Kombination aus Bargeld, evtl. Kreditkarte und EC-Karte zum Abheben von Bargeld an Geldautomaten und zum Bezahlen mit PIN.

Adapter

Wichtig: Für Steckdosen in Großbritannien ist ein Adapter notwendig! Dieser kann entweder vorab zuhause für wenige Euro besorgt oder in London in zahllosen Geschäften erworben werden.

Nahverkehr in London

Die Londoner Tube ist die älteste U-Bahn-Europas und das wichtigste Verkehrsmittel der Londoner Innenstadt. Fast alle Sehenswürdigkeiten sind nur wenige Gehminuten von einer U-Bahn-Station entfernt. Für die Nutzung der U-Bahn empfiehlt sich die Oyster Card, eine wiederaufladbare Plastikkarte, die an großen U-Bahnhöfen an Ticketschaltern und Automaten erhältlich ist. Ist das Guthaben aufgebraucht, kann sie an jeder Station neu aufgeladen werden. Die Oyster Card gilt auch für Busse, die Overground, die Docklands Light Railway, in vielen Nahverkehrszügen und sogar bei der Seilbahn Emirates Airline.

Für eine Stadtrundfahrt lohnt sich das 24-Stunden-Ticket der „Hop-On-Hop-Off“-Touristenbusse, die es ermöglichen, jederzeit an Sehenswürdigkeiten auszusteigen und später in einen anderen Bus wieder einzusteigen um die Rundfahrt fortzusetzen.

Weitere Infos findet ihr unter „Verkehrmittel„.

Sicherheit

London ist eine relativ sichere Großstadt, in der ihr euch auch abends noch ungefährdet aufhalten könnt. Trotzdem solltet ihr die gängigen Vorsichtsmaßnahmen beachten: Nach Einbruch der Dunkelheit unbekannte Stadtviertel, menschenleere Straßen und Parks vermeiden und im dichten Gedrängel der Innenstadt, auf den Märkten und in der Tube stets gut auf das Portemonnaie und andere Wertgegenstände achten. Portemonnaie und Handy also am besten in die vordere Hosentasche!

Wichtige Telefonnummern

  • Der Notruf (Feuerwehr, Polizei, Ambulanz) ist in Großbritannien unter den Nummern 999 und 112 zu erreichen.
  • Sperr-Notruf-Nummer für verlorene Kreditkarten, EC-Karten oder Mobiltelefone: 0049 – 116 116.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

6 Gedanken zu “Klassenfahrt nach London selber planen und sparen

  1. Meine „Große“ war mit der Klasse in England/London.
    Hätte ich vorher gewußt, wie langweilig die Lehrer die Fahrt machen, hätte ich sie nie mitfahren lassen!!!
    Meine Fahrt vor mehr als 30 Jahren war Super.

Schreibe einen Kommentar

Show
Hide