London – Wissenswertes für Insider

Für alle London Insider habe ich euch hier einiges Wissenswertes zusammengestellt, dass ihr vielleicht noch nicht wisst. Ein wenig Hintergrundwissen ist manchmal ja ganz interessant und hilfreich.

Themse: Sie ist 346 km lang, entspringt in den Cotswolds Hills in Gloucestershire und mündet in die Nordsee. Julius Cäsar nannte sie Tamesis(dunkles Wasser).

Bevölkerung: Bereits im Jahr 731 schrieb der Benediktinermönch „The Venerable Bede“ über London: „Eine Ansammlung vieler Nationen, die von überall her kommen.“ Im Prinzip hat sich da in den letzten 1000 Jahren wenig dran verändert.

Gin: „Mother’s Ruin“ ist die umgangssprachliche Bezeichnung für den Alkohol mit dem sich damals die Armen betäubten, um ihr Elend zu vergessen.

Tauben: Besonders am Trafalgar Square sind sie zahlreich vorhanden. Bis zu 35.000 gab es und sie waren eine echte Plage. Mittlerweile wurde das Füttern verboten und die Tauben werden mithilfe von Greifvögeln vertrieben.

Trafalgar Square: An allen vier Ecken gibt es einen Sockel für Standbilder historischer Persönlichkeiten. Der Sockel an der Nordwestecke sollte ursprünglich eine Statue von William IV erhalten. Daraus wurde aber nichts und daher wird der freie Platz für ein jährlich wechselndes Kunstexponat genutzt.

Nr. 10 Downing Street: Eigentlich ist das Haus aus gelbem Backstein gebaut. Dieser wurde aber durch die Jahrhunderte so schmutzig, dass man es in der 1960er Jahren einfach schwarz angestrichen hat.

Farbige Brücken: Die beiden Brücken am Houses of Parliament sind bewusst in einer bestimmten Farbe gestrichen. Der Anstrich der Westminster Bridge ist grün wie die Sitze des Unterhauses, während die rote Lambeth Bridge die Sitze im Oberhaus symbolisieren.

Big Ben: Der Uhrenturm ist bekannt für seine Pünktlichkeit, steht aber etwas schief. Er lehnt 220 mm nach Nordwesten und neigt sich jährlich um weitere 0,9 mm. Mittlerweile kann man die Neigung auch mit dem bloßen Auge erkennen.

City of London – no entry: Kein Zutritt für britische Monarchen heißt es seit über 400 Jahren. Es ist Tradition, dass alle Monarchen an Temple Bar vom Bürgermeister in Empfang genommen werden. Der Queen wird hier ein mit Perlen geschmücktes Schwert als Beweis der Loyalität des Lord Mayor überreicht.

London First

Erste Fernsehbilder: John Logie gelang 1925 die ersten Bewegtbilder im Fernsehen zu übertragen und das in seiner Wohnung in der Frith Street. Der erste „Fernsehstar“ war der Laufbursche William Taynton der gerade zufällig an Logies Wohnung vorbei kam.

Erste Gas-Laterne: Die Pall Mall war die erste öffentliche Straße die mit Gaslampen beleuchtet wurde. 1807 gründete der deutsche Erfinder Friedrich Albrecht ein Gaswerk mit dem er eine Seite seines Hauses beleuchtete.

Erste Straßenbeleuchtung: Bereits 1687 ließ König William III den Weg vom Kensington Palace nach Whitehall und St. James’s beleuchten um Wegelagerer abzuhalten.

Erstes Kino: Das Electric Cinema soll das allererste richtige Kino in England gewesen sein, das auch als solches gebaut wurde.

Erste Rolltreppe: 1898 wurde bei Harrods die erste Rolltreppe Englands installiert. Für viele Kunden war die Benutzung jedoch zu Beginn sehr beängstigend.

 

Schaut euch auch die 24 Fakten an, die London noch interessanter machen!

Schreibe einen Kommentar

Show
Hide