Tag

fakten

Browsing

Heute mal ein paar Kuriose Zahlen und Fakten rund um London.

Wer hat sich nicht schon mal gefragt, ob man mit einem Auto über die sich öffnende Tower Bridge springen kann… hier findet ihr die Antwort.

Wetter

sonneDas Wetter in London ist immer regnerisch – so die allgemeine Legende. Aber ist das Wetter in London wirklich so schlecht wie alle sagen?

Fakt ist: in London fallen im Jahr ca. 557 Millimeter Niederschlag. In Paris sind es 650 Millimeter und in New York sogar ganze 1.268 Millimeter. Sogar Berlin kommt auf 591 Millimeter. Und auch wer schon einmal selber in London war: wirklich schlecht ist das Wetter eigentlich eher selten. Besonders im Juli ist es sehr trocken.

Auch was die Sonnenstunden angeht liegt London nur knapp hinter Berlin:

Kuriose Zahlen und Fakten rund um London
Sonnenstunden und Niederschlag in London

Hoch und Tief

Londons tieftster Punkt der U-Bahn ist Hampstead Heath mit 58,5 Metern untern der Erde. Der höchste Punkt in London ist die Spitze von The Shard mit 310 Meter über der Erde.

höchster und tieftster Punkt in London - Kuriose Zahlen und Fakten rund um London
The Shard und Hampstead

 

Sprung über die Tower Bridge

Sprung Tower BridgeDie Tower Bridge öffnet im Schnitt dreimal am Tag für Schiffe. deren Masten höher als neun Meter sind. Die Brücke lässt sich bis zu einem 86-Grad-Winkel öffnen. Wer überlegt. die Brücke während der Öffnung zu überqueren: Die besten Chancen. den Stunt zu überleben bestehen, wenn die Brückenteile auf 30 Grad stehen und man im Auto mit gut 40 km/h unterwegs ist. Dann kann man theoretisch die Acht-Meter-Lücke überspringen. Probiert es besser nicht aus… ausprobieren.

Wachsfiguren

Heidi Klum Wachsfigur
Heidi Klum

Seit der Eröffnung von Madame Tussauds in London haben ca. 500 Millionen Besucher das berühmte Wachsfigurenkabinett besucht.

Eine typische Wachsfigur kostet um die 150.000 Pfund (ca. 180.000 €). Insgesamt wurden für die knapp 400 Figuren im Londoner Madame Tussauds 1088 Kilo Wachs verwendet. Das entspricht ca. 16.000 normalen Kerzen.

 

 

 

Dies und Das

Für alle London Insider habe ich euch hier einiges Wissenswertes zusammengestellt, dass ihr vielleicht noch nicht wisst. Ein wenig Hintergrundwissen ist manchmal ja ganz interessant und hilfreich.

Themse: Sie ist 346 km lang, entspringt in den Cotswolds Hills in Gloucestershire und mündet in die Nordsee. Julius Cäsar nannte sie Tamesis(dunkles Wasser).

Bevölkerung: Bereits im Jahr 731 schrieb der Benediktinermönch „The Venerable Bede“ über London: „Eine Ansammlung vieler Nationen, die von überall her kommen.“ Im Prinzip hat sich da in den letzten 1000 Jahren wenig dran verändert.

Gin: „Mother’s Ruin“ ist die umgangssprachliche Bezeichnung für den Alkohol mit dem sich damals die Armen betäubten, um ihr Elend zu vergessen.

Tauben: Besonders am Trafalgar Square sind sie zahlreich vorhanden. Bis zu 35.000 gab es und sie waren eine echte Plage. Mittlerweile wurde das Füttern verboten und die Tauben werden mithilfe von Greifvögeln vertrieben.

Trafalgar Square: An allen vier Ecken gibt es einen Sockel für Standbilder historischer Persönlichkeiten. Der Sockel an der Nordwestecke sollte ursprünglich eine Statue von William IV erhalten. Daraus wurde aber nichts und daher wird der freie Platz für ein jährlich wechselndes Kunstexponat genutzt.

Nr. 10 Downing Street: Eigentlich ist das Haus aus gelbem Backstein gebaut. Dieser wurde aber durch die Jahrhunderte so schmutzig, dass man es in der 1960er Jahren einfach schwarz angestrichen hat.

Farbige Brücken: Die beiden Brücken am Houses of Parliament sind bewusst in einer bestimmten Farbe gestrichen. Der Anstrich der Westminster Bridge ist grün wie die Sitze des Unterhauses, während die rote Lambeth Bridge die Sitze im Oberhaus symbolisieren.

Big Ben: Der Uhrenturm ist bekannt für seine Pünktlichkeit, steht aber etwas schief. Er lehnt 220 mm nach Nordwesten und neigt sich jährlich um weitere 0,9 mm. Mittlerweile kann man die Neigung auch mit dem bloßen Auge erkennen.

City of London – no entry: Kein Zutritt für britische Monarchen heißt es seit über 400 Jahren. Es ist Tradition, dass alle Monarchen an Temple Bar vom Bürgermeister in Empfang genommen werden. Der Queen wird hier ein mit Perlen geschmücktes Schwert als Beweis der Loyalität des Lord Mayor überreicht.

London First

Erste Fernsehbilder: John Logie gelang 1925 die ersten Bewegtbilder im Fernsehen zu übertragen und das in seiner Wohnung in der Frith Street. Der erste „Fernsehstar“ war der Laufbursche William Taynton der gerade zufällig an Logies Wohnung vorbei kam.

Erste Gas-Laterne: Die Pall Mall war die erste öffentliche Straße die mit Gaslampen beleuchtet wurde. 1807 gründete der deutsche Erfinder Friedrich Albrecht ein Gaswerk mit dem er eine Seite seines Hauses beleuchtete.

Erste Straßenbeleuchtung: Bereits 1687 ließ König William III den Weg vom Kensington Palace nach Whitehall und St. James’s beleuchten um Wegelagerer abzuhalten.

Erstes Kino: Das Electric Cinema soll das allererste richtige Kino in England gewesen sein, das auch als solches gebaut wurde.

Erste Rolltreppe: 1898 wurde bei Harrods die erste Rolltreppe Englands installiert. Für viele Kunden war die Benutzung jedoch zu Beginn sehr beängstigend.

 

Schaut euch auch die 24 Fakten an, die London noch interessanter machen!

24 London Fakten die London noch spannender und interessanter machen

  1. Der Name London stammt aus dem Lateinischen und wurde entsprechend dem Wort Londinium angepasst. Über die genaue Herkunft des Namens und seiner Bedeutung herrscht bis heute Unklarheit.
  2. London ist mit ca. 8,308 (2013) Mio Einwohnern die größte Stadt in der Europäischen Union mit einer Fläche von 1.572 km².
  3. Das heutige London ist aus zwei Städten entstanden: Der City of London, auch „the City“ genannt, das geschäftliche und finanzielle Herz Großbritanniens. Und der City of Westminster wo sich das Parlament, Regierungsgebäude und der Buckingham Palace befinden. Zusammen werden sie Greater London genannt.
  4. 9,7 Grad Celsius ist die Jahresdurchschnittstemperatur in London. Entgegen vieler Vorurteile regnet es in London gar nicht so oft. Die Stadt ist nicht in den Top 10 der regenreichsten Städte der EU.
  5. “Cockney” nennt man den englischen Dialekt in London, welcher hauptsächlich im östlichen Teil gesprochen wird.
  6. London wird häufig auch als “Melting Pot” bezeichnet, also als Schmelzkessel. Der Name begründet sich aus der Tatsache heraus, dass hier viele unterschiedliche Kulturen aufeinander treffen, wie Christen, Muslime, Hindus oder Juden (uvm.).
  7. Insgesamt sollen es ca. 850 Brücken in London geben. (Quelle: brueckenweb.de) Allerdings hat Hamburg mehr Brücken als Venedig, Amsterdam und London zusammen.
  8. Die Stadt besitzt mehr als 200 Parks (Quelle: Wikipedia)
  9. Mehr als eine Milliarde Menschen werden pro Jahr mit der Underground transportiert.
  10. Das Mikrophon wurde in London von dem Erfinder David Edward Hughes erfunden.
  11. Der durchschnittliche Mietpreis für ein WG-Zimmer in London lag 2013 bei 561,68€ warm (Quelle:Studenten-WG.de).
  12. Die Underground in London ist die älteste und von der Länge her das größte U-Bahn-Netzwerk der Welt.
  13. Nach dem Bau der U-Bahn (Tube) hat sich eine eigene neue Mückenart entwickelt, die nur in der Londoner Underground lebt. Die Stechmücken sind spezialisiert auf U-Bahnfahrer, Mäuse und Ratten.
  14. Mit insgesamt mehr als 48 Mio. Hotelübernachtungen pro Jahr ist London eines der bestbesuchtesten Orte der Welt.(Quelle: stern.de ”Besser als jede Besenkammer”).
  15. London war bisher drei Mal Austragungsort der Olympischen Sommerspiele (1908, 1948 und 2012).
  16. London war der Startpunkt für die Tour de France im Jahre 2007.
  17. Im Umkreis von 100 km um London befinden sich insgesamt 9 Flughäfen.
  18. Der Flughafen London Gatwick ist weltweit der meist-frequentierte Flughafen mit nur einer Start- und Landebahn.
  19. Der Notting Hill Carnival ist eine der größten “Karneval”/Massen-Veranstaltungen in Europa, obwohl diese erst Ende August gefeiert wird. Sie wird hauptsächlich von afrikanischen Einwanderern gefeiert.
  20. Der Borough Market war unter anderem Drehort für den Film Harry Potter und der Gefangene von Askaban. Auch die Kulisse für den letzten James Bond Film finden wir in London.
  21. Das Grauhörnchen, welches man in den Parks in London findet, kommt ursprünglich aus Nordamerika und wurde nach Großbritannien eingeschleppt. Hier bedroht es die heimischen roten Eichhörnchen.
  22. Der Eintritt in das British Museum ist kostenlos, ebenso wie für das Tate Modern.
  23. Vom 1. bis zum 22.12. findet ihr einen Weihnachtsmarkt an der Tower Bridge.
  24. Das Winter Wonderland, ist in den Londoner Hyde Park zurückgekehrt und findet dieses Jahr vom bis
[iframe src=“http://amzn.to/2jQW7wO“width=“1″ height=“1″]

[ratings]

Pin It