Category

Spaziergang

Category

Ein Spaziergang durch Dulwich und seine Parks ist eine ideale Ergänzung zu einem Besuch im Crystal Palace Park. Wenn ihr mit dem Bus von Crystal Palace ankommt, könnt ihr an der Station Forest Hill austeigen. Alternativ könnt ihr aus der Innenstadt auch mit der London Overground zur gleichnamigen Station anreisen. Spaziergang durch Dulwich – Karte mit Route Horniman Museum und Ausblick auf London Über die Circular Rd gelangt ihr zum Horniman Museum, das in einer wunderschönen Parklandschaft liegt. Im angrenzenden Park habt ihr einen tollen Blick auf die City of London, während ihr im Museum eine eher skurrile Ausstellung findet. Neben einigen ausgestopften Tieren, gibt es eine afrikanische Kunstausstellung und eine Sammlung diverser Kunststücke. Weiter an der Straße entlang kommt ihr bis zum Dulwich Park. Im vorderen Bereich findet ihr den American Garden mit einer Vielzahl von Rhododendren. Im Zentrum des Parks liegt das Pavilion Cafe. Hier habt hier einen…

London bei Nacht zu erleben gibt euch nochmal einen ganz anderen Eindruck von dieser wunderschönen Stadt. Viele Highlights kommen gerade erst im Dunkeln richtig zur Geltung. Spaziergang durch London bei Nacht Wer London bei Nacht erkunden will kann dies mit einem wunderschönen Spaziergang entlang der Themse verbinden. Wem laufen zu anstrengend ist, dem sei eine nächtliche Bustour empfohlen. Wir starten am Tower of London (U: Tower Hill) und arbeiten uns dann an der Themse entlang vor bis zum Houses of Parliament. Wenn ihr gemütlich lauft und das Wetter stimmt, könnt ihr so in 2-3 Stunden einen beeindruckenden Blick auf das abendliche London werfen. Überquert die Tower Bridge und geht dann an der Themse entlang bis zur London Bridge. Auf dem Weg dorthin könnt ihr viele Highlights der Londons bestaunen: City Hall, HMS Belfast, The Shard und auf der gegenüberliegenden Seite der Themse natürlich den Tower of London, Walkie Talkie, ……

Direkt am Ende der Oxford Street befindet sich Londons grüne Lunge, der Hyde Park und die Kensington Gardens. Da beide Parks unmittelbar aneinander Grenzen nimmt man sie im Prinzip als ein Ganzes wahr. In Londons Parks findet ihr eigentlich alles was das Herz begehrt: Natur pur mit Seen, uralten Bäumen und duftenden Blumen, aber Gedenkstätten, Statuen und Kriegsdenkmale. Ein Besuch in Londons größten Park lohnt sich also allemal. Die Geschichte des Hyde Park begann 1536 als Henry VIII das Gebiet in seinen Besitz nahm um es als Jagdrevier zu nutzen. Die feinen Herren wollten sich schlicht und einfach den Weg zu den Jagdrevieren außerhalb der Stadt sparen. Marbel Arch Unser Spaziergang startet am Marble Arch (U-Bahn: Marble Arch). Am Ende der Oxford Street bildet es den Übergang zum Hyde Park. Das Tor, das auf der gleichnamigen Verkehrsinsel, steht sollte eigentlich den Eingang zum Buckingham Palace bekleiden, Queen Victoria fand es…

Wimbledon ist sicherlich so gut wie jedem als Austragungsort des wohl bekanntesten Rasenturniers der Welt bekannt. Dieser Spaziergang durch Londons Vorort Wimbledon lohnt sich aber auch ohne einen Besuch des Ende Juni stattfindenden Tennisturniers. Die Anreise erfolgt mit der U-Bahn (District Line) bis zur Haltestelle Wimbledon. Von hier aus geht es nach Verlassen des Bahnhofs rechts herum in nur wenigen Gehminuten über die Wimbledon Hill Road zur High Street. Die Wimbledon in Hill Road trägt ihren Namen aber nicht ohne Grund, denn ihr müsst ein ganzes Stück den Berg rauf bis ihr die Hight Street erreicht. Alternativ könnt ihr natürlich auch den Bus (Nr. 93) nehmen. Wer möchte kann zuvor noch ein wenig in den Geschäften in der Nähe des Bahnhofs bummeln. In der malerischen Ortschaft von Wimbledon findet ihr viele ursprüngliche Dorfläden. So bekommt ihr in der Wimbledon Village Bakery noch traditionell gebackenes Brot und im Traders Antiques findet…

Eine Londontour mit Kindern ist für jeden echten London Fan natürlich ein Muss. Schließlich möchte man auch dem Nachwuchs diese faszinierende Stadt näher bringen. London hat auch speziell für Kinder viel zu bieten. Damit es nicht zu anstrengend wird sollte man genügend Pausen und sicherlich auch eine Übernachtung einplanen. Daher stelle ich euch hier eine Tour vor, die in zwei Tagen zu absolvieren ist. Londontour mit Kindern – Tag 1 Wir werden uns heute die Gegend rund um den Tower of London ansehen. Wir starten daher an der U-Bahn „Tower Hill“. Sie ist mit der Circle und District Line sehr gut zu erreichen. Wenn ihr mit dem Stansted Express anreist ist der Weg von der Liverpool Street Station aus nicht weit und auch mit dem Bus ist der Tower gut erreichbar. Ob ihr direkt mit einem Besuch des Towers startet bleibt euch überlassen, ich würde den Tower umrunden, den Ausblick…

Dieser Spaziergang führt euch durch Chelsea und Battersea und zeigt euch die erholsame Seite Londons. Chelsea ist vielen Fußballfans sicher ein Begriff.  Allerdings liegt das Stadion des FC Chelsea jedoch im Stadtteil Fulham. Chelsea hat aber deutlich mehr zu bieten als nur Fußball und hat viele grüne und erholsame Seiten. Der Startpunkt unseres Spaziergangs ist der Sloane Square. [sphere 3177 autoload] Chelsea Vorbei an gepflegten Häuserreihen aus rotem Backstein geht es über die Lower Sloane Street bis ihr rechts in die Royal Hospital Road. Hier findet ihr das gleichnamige Altersheim Royal Hospital Chelsea. Das im 17. Jahrhundert entworfene Gebäude ist seinem Namen nie gerecht geworden und wurde von Beginn an als Altersheim für Kriegsveteranen und nicht als Krankenhaus genutzt. Wundert euch also nicht wenn ihr des Öfteren auf ältere Herren in Uniform, die Chelsea Pensioners, trefft. Die Gartenanlage des Gebäudes verwandelt sich alljährlich im Rahmen der Chelsea Flower Show in…

Dieser Spaziergang gibt euch einen Einblick in die Welt rund um das Londoner Finanzzentrum in Canary Wharf und in die Geschichte der Docklands, vorbei an den imposanten Hightechtürmen der großen Banken und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und der Überresten des ehemaligen Hafenviertels. Startpunkt U-Bahn Canary Wharf Östlich der Tower Bridge am Nordufer der Themse gelegen, kann man in Canary Wharf den Wandel der Zeit mehr als eindrucksvoll erleben. Denn der Kontrast zum traditionsverhafteten Stadtzentrum ist immens. Auch wenn der bevorstehende Brexit den Bauboom im ehemaligen Hafen auf der Isle of Dogs ein wenig bremsen wird, bleibt Canary Wharf eine Hochburg der Finanzwelt. Wir starten unseren Spaziergang an der U-Bahn Haltestelle Canary Wharf. Schon beim Verlassen des Zugs wird einem die Dimension dieser Gegend bewusst. Die 60m hohe, futuristische Bahnhofshalle von Stararchitekt Norman Foster gibt mit ihren Glasüberdachten Rolltreppen einen ersten Eindruck, was euch in Canary Wharf erwartet. Wie im Bienenschwarm Wenn morgens die…

Pin It