Glutenfrei in London – Reisetipps

Sich glutenfrei in London zu ernähren ist einfacher als man denkt.

Für die Einen ist eine glutenfreie Ernährung ein Art Philosophie für die Anderen ist eine Ernährung ohne Gluten ein Muss (Zöliakie). Vor jeder Reise stellt sich den Betroffenen die Frage: Wie komme ich glutenfrei durch den Urlaub? Schließlich verlässt man das gewohnte und in der Regel gut strukturierte häusliche Umfeld und begibt sich auf fremdes Terrain.

Aber keine Sorge, eine Ernährung frei von gluten ist in England und somit auch in London problemlos möglich und mit ein wenig Planung steht einer unbeschwerten Reise nichts mehr im Wege. In diesem Beitrag findet ihr Tipps und Hinweise wie und wo ihr euch über den Tag verteilt mit glutenfreier (glutenfree) Kost versorgen könnt.

Infos zu Zöliakie

Bei der Zöliakie handelt es sich um eine chronische Erkrankung der Dünndarmschleimhaut, die durch eine lebenslange Unverträglichkeit gegenüber dem Gluten verursacht wird. Gluten (gesprochen: Glutéen) ist ein Klebereiweiß, das in zahlreichen bei uns üblichen Getreidesorten vorkommt, und zwar in Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Grünkern, Dinkel, Einkorn, Kamut, Emmer, Bulgur, Triticale, Urkorn.

Zöliakie ist eine sogenannte Autoimmunerkrankung, da es zu einer Fehlreaktion des Immunsystems gegen körpereigenes Gewebe kommt, sobald Gluten zu sich genommen wird. Dies hat zur Folge, dass körpereigenes Gewebe angegriffen wird und es somit zur typischen Schädigung der Dünndarmschleimhaut kommt.

Ein Ausbruch der Erkrankung ist grundsätzlich in jedem Alter möglich, jedoch ist eine Häufigkeit zwischen dem 1. und 8 Lebensjahr, zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr sowie und mit etwa 60 Jahren festzustellen.

Zöliakie besteht ein Leben lang, da es sich um eine genetisch bedingte Autoimmunerkrankung handelt (wie z.B. Diabetes Typ I) und daher nicht heilbar ist. Die einzige Möglichkeit der Behandlung ist die strenge lebenslange Einhaltung einer glutenfreien Diät.

Quelle: http://www.zoeliakie-treff.de/zoeliakie/index.php?i=244

Glutenfrei in London

Frühstück

Jeder Tag sollte mit einem guten Frühstück beginnen. Das Angebot für ein glutenfreies Frühstück ist gut.

Das glutenfreie Brot aus England übertrifft das in Deutschland hergestellte Brot in der Qualität doch deutlich. Das Brot ist fluffig, hat die Konsistenz wie normales Brot und schmeckt unbeschreiblich gut. Das Genius Brot ist in England unter den Gluten-Allergikern der absolute Renner.

Leider ist es aber auch in England, wie in Deutschland, die Haltbarkeit ein Problem. Das sollte euch in eurem Urlaub aber nicht stören.

Tipp Das beliebte Genius Brot gibt es jetzt auch in Deutschland zu kaufen!

Glutenfrei Sandwich M&S - glutenfrei in London
Glutenfrei Sandwich M&S

So bietet Costa Coffee verschiedene glutenfreie Wraps (Huhn oder Truthahn mit Bacon) an. Die Wraps sind abgepackt und es kann somit zu keiner

Berührung mit glutenhaltigen Lebensmitteln kommen. Ihr könnt euch vorab oder vor Ort über die jeweiligen Inhaltsstoffe der angebotenen Produkte informieren.

Glutenfrei M&S - glutenfrei in London
Glutenfrei M&S

Zudem bieten auch Starbucks und Nero glutenfreie Sandwiches und andere Leckereien. Eigentlich findet ihr in London an jeder Ecke zumindest eine Filliale der drei Ketten.

Neben den Kaffeeketten gibt es auch die Supermarktkette Marks & Spencer. Hier findet ihr eine größere Auswahl ein glutenfreien (Frühstücks)-Produkten. Ähnliches gilt für Sainsburys.

 

Hier sind noch ein paar weitere Links:

  • glutenfreie Bäckerei (nahe U: Angel)

Mittagessen und Diner

Pizza Express - glutenfrei in LondonAuch wenn England nicht unbedingt für seine gute Küche berühmt ist: Wenn man in London spontan an einem Restaurant vorbei läuft und einen Blick auf die Speisekarte wirft, ist es keine Seltenheit wenn diese glutenfreie Speisen enthält. Ich habe mal einige Restaurants rausgesucht. Die Auswahl ist aber noch viel größer. Einem leckeren Essen steht also nichts im Wege.

Solltet ihr durstig sein gibt es in der Bar Brew Wharf Yard glutenfreies Bier.

Ihr solltet immer einen Blick auf die Speisekarte an den Restaurants werfen, denn dort entdeckt man häufig glutenfreie Küche.

Bei mytable findet ihr noch eine Übersicht aller Restaurants die offiziell glutenfreie Speisen anbieten. Zudem habt ihr die Möglichkeit direkt einen Tisch für den gewünschten Termin zu reservieren.

Einkaufen

London bietet viele verschiedene glutenfreie Lebensmittel darunter bei Marks an Spencer, Tesco, Sainsbury’s etc.

Bei Tesco kann man das leckere Brot von Genius kaufen. Wenn ihr unterwegs seid, sollte man auf jeden Fall in andere Supermärkte reinschauen, da sich überall etwas für uns Zöllis versteckt!

GF Free From Tesco - glutenfrei in London
GF Free From Tesco
Hier noch eine kleine Übersicht zum glutenfreien Einkaufen in London
  • Sainsbury’s – großer Supermarkt mit vielen Locations in London, hier gab
  • Tesco – glutenfreie Produkte von DS, EatNatural, Genius, Mrs. Crimble’s und der Eigenmarke ‚Tesco Free From‘ 
  • Waitrose – große Auswahl an glutenfreien Produkten
  • Whole Foods – Für glutenfreie Lebensmittel sollte man den Whole Foods in Kensington besuchen, der hat angeblich die größte Auswahl glutenfreier Produkte, auch im TK Bereich.
  • Marks & Spencer – es gibt eine Reihe glutenfreier Produkte der Eigenmarke wie frisches Brot oder Muffins. Ausserdem gibt es abgepackte Sandwiches und Suppen die mit einem ‚gluten-free‘ Logo gekennzeichnet sind.
  • Harrods – im feinsten Kaufhaus London’s findet man in der Food Hall natürlich auch ein paar wenige glutenfreie Produkte.
GF Gebäck
GF Gebäck

App

Ich Netz habe ich noch die App Gluten Free London (Englisch) gefunden, vielleicht ist diese ja hilfreich. Ich habe sie bisher aber noch nicht

getestet.

 

Links

www.glutenfrei-coupons.de (immer die aktuellsten Coupons für glutenfreie Produkte)

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

4 Gedanken zu “Glutenfrei in London – Reisetipps

  1. Hi zusammen,

    interessantes Thema finde ich.
    Ich habe mich letztens mit einem Londoner Bäcker unterhalten, der mir versichert hat, dass die meisten Menschen die unter Zöliakie leiden, eigentlich allergisch auf industrielle Hefe reagieren. Bzw. auf das Ergebnis des gesamten hochindustriellen Fertigungsprozesses. Danach würde der Teig in einer industriellen Bäckerei nicht lange genug ruhen und dadurch unverträglich. Macht ja auch Sinn, wenn man bedenkt wie stark die Zöliakie-Zahlen in den letzten Jahren angestiegen sind…
    Ich habe mich also hinreißen lassen und es ausprobiert, und: Für mich funktioniert es!
    Wer öfters in Südlondon unterwegs ist kann ja mal probieren ob ihm das hilft: Kenningtonbakery

    Eine super kleine Bäckerei, alles „organic“ und das Brot besteht nur aus Salz, Mehl und Wasser.

    Ich freue mich auf eure Erfahrungen 🙂

    Viele Grüße

    Silke

    • Grundsätzlich halte ich die Aussage des Bäckers mal für falsch.
      Allerdings haben heutige, hochgezüchtete, Weizensorten einen deutlich höheren glutengehalt (habe ich mal gelesen).
      Da scheint es mir tatsächlich kein Wunder, dass immer mehr Menschen reagieren.
      Wer vom Arzt! nachgewiesen unter Zöliakie leidet solltet das Brot nicht essen.
      Allerdings ist ja eine Methode in der Entwicklung um das gluten in Weizenmehl unschädlich zu machen. Das scheint zu funktionieren, ist aber noch in der Entwicklungsphase und solltet in den nächsten Jahren hoffentlich marktreif sein. Die Kosten für das Verfahren sind gering und der Geschmack bleibt erhalten… bin gespannt.

      Aber natürlich würde ich mich über eure Erfahrungen mit der Bäckerei freuen. Vielleicht gibt es ja mutige Tester.

  2. Hallo – noch ein paar Ideen:

    Weatherspoons Pubs haben inzwischen auch ein Gluten-freies Menu und sonst auch klare Allergenkennzeichnung. Die Qualitaet der Pubs schwankt, das Essen generell am sagen wir mal guenstigen Ende, aber trotzdem halt auch ein Stueck autentisches England. Unser lokaler Weatherspoon an der Holloway Road zum Beispiel (The Coronet) ist vielleicht der einzige Ort an dem tatsaechlich die ganze Nachbarschaft zusammen kommt.

    Uebrigens habe ich sowohl in meinem lokalen Waitrose und Budgens-Supermarkt glutenfreies Bier gesehen. Das „Celia“ war sehr ordentlich.

    Bei den Supermarkt-Broten wuerde ich persoenlich noch das Warburton’s Newburn empfehlen, vor allem das koernige.

    Die gluten free bakery in der Naehe von Angel ist definitv lohnenswert wenn man in der Gegend ist.

    Generell kann man hier, meiner Erfahrung nach, eigentlich ueberall zuverlaessige Allergeninformation bekommen. Wir waren neulich Sonntags zum Beispiel bei einem kleinen Farmer’s market bei Archway und da haben sie uns auch extra glutenfreie Wuerstchen auf den Grill gelegt.

    Schliesslich ist einer der Vorteile von London die Vielzahl an Einfluessen und Kuechen, von denen einige von zu Hause aus mehr oder weniger glutenfrei sind. Koennt mir z.B. vorstellen dass Koreanische (gibts einige zentral z.B. in der Naehe vom British Museum), Thai, Indische oder Sued-Indische Restaurants (z.B, Chennai Dosa in Tooting Bec, Zone 3 Suedlondon) interessante glutenfreie Optionen haben muessten. Dosas z.B. werden aus Linsenmehl gemacht.

    Zwei persoenliche Empfehlungen in Zone 2 Nord-Ost London: vietnamesisch bei Oa Com Tam (Holloway Road, oa-comtam.co.uk), Aethiopisch bei Kokeb (off Caledonian Road tube, — absolut lohenswert, lecker, authentisch und eine Wirtin, die den Laden in Personalunion schmeisst und einem das Gefuehl gibt Familie zu sein).

    Hier noch ein Link mit anderen Restaurant-Optionen: https://flourlessinlondon.blogspot.co.uk/p/restaurant-listing.html

    Viel Spass.

Schreibe einen Kommentar

Show
Hide