Category

NEWS

Category

Eine Sprachreise nach London ist eine gute Möglichkeit seine Englischkenntnisse im Ausland aufzubessern. Doch es gibt weitere Alternativen, die wir euch heute vorstellen möchten. Möglichkeiten in England seine Sprachkenntnisse zu verbessern Work and Travel England Ein Work and Travel England Aufenthalt hat den Vorteil, dass man sich das Geld für den Aufenthalt  gleich dazuverdient. Beliebt ist die Arbeit in der Hotellerie und Gastronomie. Man kann aber mit entsprechender Vorerfahrung auch in anderen Berufsfeldern einen Job bekommen. In der Regel arbeitet man über drei Monate am Stück und nutzt die anschließende Zeit dazu, um durch England zu reisen. In London finden England-Fans am wahrscheinlichsten einen Job. Internate in England Als Schüler kannst du zum Beispiel ein Jahr an einem Internat in England verbringen. Schließlich sind diese für ihre hervorragende Bildungsqualität bekannt. Leider aber auch für ihre hohen Kosten. Die Gebühren für einen einjährigen Aufenthalt betragen in der Regel weit über 30.000…

Assassins Creed – Syndicate Update: Das Spiel ist jetzt verfügbar! Das neue Assassins Creed verspricht viel Spannung und Aktion. Und das mitten in London! Wer sich also schon immer mal im London des 19. Jahrhunderts umsehen wollte, hat hier die Gelegenheit. Schön ist auch, dass es für den Spieler wieder auf die Dächer geht – bei dem beeindruckenden Blick über London lohnt sich das gleich doppelt. Evie Fryes Mission beginnt auf einem Boot. Von dort aus betrachtet sie Londons Straßen im Jahr 1868. Und die sehen genau so aus, wie man sie sich immer vorgestellt hat: Überall ist es düster, es ist feucht, die Passanten sind grob und unfreundlich. Ein paar Kutschen gondeln vorbei – es qualmt in der Ferne; die ersten Züge rattern durch die Stadt und große Dampfer halten im Hafen. Evie ist Jacob Friyes Zwillingsschwester und damit eine der beiden Protagonisten aus „Assassin’s Creed – Syndicate“. Und…

Gebühr für Plastiktüten – Im Schnitt verbraucht jeder Brite 158 Einwegtüten pro Jahr, während es in Deutschland „nur“ 71 Stück sind. Um den hohen Verbrauch etwas eindämmen zu können, kostet seit Anfang Oktober jede Tüte 5 Pence (ca. sieben Cent). Quasi ein Kulturschock für die Briten. Waren Tüten doch bisher stets kostenlos. Während die meisten europäischen Länder eine solche Gebühr schon seit Jahren kennen, scheint den Briten jetzt der Himmel auf den Kopf zu fallen: „Plastiktütenchaos droht“ titelte die „Daily Mail“, und auch der „Daily Mirror“ fürchtet ein „Chaos“, weil aufgebrachte Einkäufer ihren Frust am Kassenpersonal auslassen könnten. Tesco Tüte Nach eigenen Erfahrungen kann ich jetzt schon sagen: So schlimm ist es wohl dann doch nicht. Umfragen haben gezeigt, dass eine satte Mehrheit der Engländer mit der Gebühr leben könnte. In Schottland, wo die Gebühr schon länger gilt,  hat man die Zahl der Gratis-Tüten um 147 Millionen Stück pro Jahr…

Die Route 2 – City und East End ist jetzt verfügbar. Diese Route führt uns vom Tower of London entlang des nördlichen Ufers der Themse bis zum Westrand (Eastend) der City of London. Also einmal vom Tower of London bis zum Royal Courts of Justice. Vorbei am Moument, der Bank of England und dem Highlight der Route, St. Pauls Cathedrale mit seiner wunderschönen Aussicht. Schaut euch die Route unbedingt mal an. Sie wird euch sicher gefallen! [ratings]

Veranstaltungen rund um die Themse Im September ist es wieder soweit, dann steht einen Monat lang die Themse im Mittelpunkt von über 100 Vernanstaltungen, die in London und Umgebung stattfinden. “Totally Thames“ bietet Musik, Kunst, Vorträge, Bootsfahrten usw. Hier ist eine kleine Übersicht: An mehreren Tagen finden Archaeological Walks entlang des Themseufers statt. Stationen sind u.a. Putney,  Bermondsey, Battersea und Greenwich. “A Mile in My Shoes” ist ein Event des Empathy Museums, bei dem man eine Meile in den Schuhen einer anderen Person am Fluss entlangläuft und dabei deren Geschichte per Kopfhörer eingespielt bekommt. Am 26. und 27. September wird der Londoner Tonkünstler Iain Chambers in den Gewölben unterhalb der Tower Bridge erstmals seine Komposition Bascule Chambers aufführen, in der die Geräusche der Zugbrücke mit einbezogen werden. “Rivers of the World” ist ein Projekt, bei dem junge Menschen aus aller Welt unter professioneller Anleitung ihre Flussstädte porträtieren. Die entstandenen Bilder…

Studieren in London ist sicherlich für viele verlockend. London ist eine beeindruckende Stadt. Mit ihren 45 Hochschulen lockt sich Studierende aus aller Welt und ist daher für ein Studium sicher für viele Deutsche ein interessante Ziel. Allerdings ist London auch kein billiges Pflaster. So liegen die Studiengebühren teilweise bei bis zu 11.000 Euro im Jahr. Wer ein Studium in London plant sollte sich daher um einen ERASMUS-Studienplatz bemühen. Hier entfallen die üppigen Studiengebühren. Nach London zieht es neben Juristen und Naturwissenschaftlern auch kreative Köpfe im Bereich Kunst/ Design. Aber natürlich kann man in London im Prinzip jedes gewünschte Fach studieren. Weiterreichende Informationen zum Studium in London findet ihr auf http://www.studylondon.ac.uk/ Weitere interessante Links findet ihr am Ende des Beitrags. Finanzierung des Studiums Eine Frage die sicher viele beschäftigt ist Unterkunft sowie die Finanzierung des Studiums. Britischer Studienkredit Für EU-Angehörige die ein Studium an einer britischen Hochschule aufnehmen möchten gibt es…

Die Night Tube ist eine große Änderung im Verkehrswesen von London: Ab dem 12. September 2015 sollen die meisten Linien der Tube am Wochenende auch nachts fahren. Eine tolle Entwicklung für Touristen! Die Nacht-Tarife sind die selben wie am Tag und ihr könnt die „normalen“ Tickets benutzen. Details zur Night Tube Jubilee and Victoria lines -Züge fahren im 10-Minuten-Takt Central line – Züge fahren im 10-Minuten-Takt zwischen White City und Leytonstone, sowie im 20-Minuten-Takt zwischen Ealing Broadway -> White City und Leytonstone-> Loughton/ Hainault Kein Service zwischen North Acton und West Ruislip, Loughton und Epping sowie Woodford und Hainault Northern line – Züge fahren im 8-Minuten-Takt zwischen Morden und Camden Town, sowie alle 15 Minuten von Camden Town nach High Barnet / Edgware Kein service Mill Hill East und Bank branches Piccadilly line – Züge fahren im 10-Minuten-Takt zwischen Cockfosters und Heathrow Terminal 5 Kein Service auf dem Terminal 4 loop, oder zwischen Acton Town und…

Londoner Theaterviertel – online Die Route 7 – Londoner Theaterviertel – ist jetzt online. Diese Rundgang führt euch einmal durch das Theaterviertel Londons und lässt sich idealerweise mit einem Theaterbesuch verbinden. Da die Route eher kurz ist und am bestens bei Abendanbruch genutzt werden sollte, eignet sie sich auch hervorragend zur Kombination mit den anderen vorgestellten Spaziergängen durch London. [ratings]

London Gimmicks Heute mal ein paar witzige Gimmicks bzw. skurrile Dinge die wir mit London verbinden und sich ggf. auch als interessante und überraschende Mitbringsel/ Souvenirs eignen. Es ist sicher das ein oder andere Teil dabei welches das Herz des London Fans höher schlagen lässt. 😉 Chapeau! Vor diesem Entwurf kann man nur den Hut ziehen. Als britischer Gentleman weiß Designer Jake Phipps natürlich, Humor und Charme einzusetzen, um aus einer originellen Idee ein Kultobjekt zu schaffen. Die goldgefütterte Melone ist nicht nur eine witzige Leuchte, sondern ein Statement. Die Lampe „Jeeves“ von Innermost gibt es bei theiconist.com für 266€. Nicht nur Paddington der Bär liebt sie: die Orangenmarmelade von Harrods (£4.95). Verfügbar in den Sorten thin cut marmelade oder thick cut marmelade. Handgemacht, schmeckt sie besonders gut auf toast. Wer Hunde mag, wird diese Uhr lieben: „Scotty-Clock“ von The Labrador Company. Der Schwanz wackelt im Sekundentakt…

Heute mal ein Buchtipp London. Vielleicht ist das Buch ja für den ein oder anderen Londonreisenden interessant. Tim Jepson ist ein Londoner Reisejournalist, dessen Artikel sowohl in Tageszeitungen als auch in Reisezeitschriften erschienen sind, Larry Porges ist US-Amerikaner, der einige Jahre in London verbrachte und u.a. einen Reiseführer für die Stadt verfasst hat. Die beiden London-Kenner Tim Jepson (ein Londoner Reisejournalist) und Larry Porges haben sich für das Buch “London Book of Lists” zusammengetan und 139 Listen erstellt über “The city’s best, worst, oldest, greatest & quirkiest“. Eigentlich sollte bei der Vielzahl von Listen für jeden was interessantes dabei sein. Das Buch eignet sich sicher eher für London Kenner als für Neulinge, wer sich aber in London schon etwas besser auskennt, der erhält hier eine Fülle von Anregungen und Informationen, die ihn auch in Regionen der Stadt führen, die nicht so überlaufen und weniger bekannt sind. Buchtipp – London Book…

Für alle Harry Potter Fans gibt es in London eine neue Sehenswürdigkeit. Die Warner Bros. Studio Tour London – The Making of Harry Potter befindet sich 32 Kilometer nordwestlich von London in Leavesden. Wer sich für die Welt von Harry Potter interessiert ist hier auch 2017 genau richtig. Was erwartet euch bei der Harry Potter Tour in London? Ein kurzer Film stimmt die Besucher auf die bevorstehende Harry Potter Studios Tour ein. Die Tour bietet Einblick in die Kulissen der legendären Zauberschule und anderer Orte aus den bekannten Potter Filmen wie ein Modell von Hogwarts der berühmten Zauberschule und die Winkelgasse. Seit März 2015 findet sich eine spektakuläre Neuheit auf dem Set: Das Gleis 9 3/4. Hier dampft der Hogwards Express und man kann sogar die einzelnen Abteile betreten. Darüber hinaus bietet die Tour einen detailierten Einblick hinter die Kulissen der Harry Potter Filme. Kostüme, Möbel, Masken: Es gibt allerhand…

Radfahren in London ist ein gefährliches Hobby. In den letzten 15 Jahren hat sich die Zahl der Radfahrer in London verdoppelt. Die Sicherheitsvorkehrung wurden aber seitedem kaum verbessert: Jährlich sterben rund ein Dutzend Radler bei Unfällen in London. 2013 gab es 475 Verletzte Radler, 2012 sogar 657. Grund genug für Bürgermeister Boris Johnson eine Initiative zu starten, wie das Radfahren in der Stadt sicherer werden kann. Mehrere Architekten haben daher ihre Entwürfe vorgelegt. Projekt London Underline Das Projekt „London Underline“ möchte die brachliegenden U-Bahn Tunnel und Bahnhöfe nutzen und zu unterirdischen Rad- und Fußgängerwegen umbauen. Die Menschen sollen so schneller und sicherer durch die Stadt fahren können. Damit der Ausflug unter Tage nicht allzu trist wird, sieht das Architektenbüro Gensler Cafés und Galerien vor, die die Wege säumen sollen. Die Wände könnten mit Kunst bemalt werden. Auch der Umweltschutz soll berücksichtigt werden: Die Architekten stellten ein Bodenmaterial vor, auf dem…

Neuer Sponsor für die Londoner Mieträder Ab März 2015 übernimmt die Santander Bank offiziel die Sponsorschaft für die Londoner Mieträder und löst damit den bisherigen Sponsor die Barclays Bank ab. Santander hat sich für knappe 60 Millionen Euro die Sponsorschaft gesichert und sich dabei z.B. gegen Coca Cola durchgesetzt. Der Vertrag läuft zunächst über 7 Jahre. Nun werden alle 11.500 Räder und die Fahrradstationen in der Stadt auf den neuen Sponsor in rot/weiß umlackiert. Dies soll bis zum Herbst geschafft sein. Die Santander Bank hofft, dass sich der neue Name „Santander cycles“ bald in den Sprachgebrauch einfinden wird. Santander möchte ausserdem eine neue App herausbringen mit der man stets die nächste Fahrradstation finden kann. Ausserdem erhalten Inhaber der Santander Kreditkarte Cashback bei Fahrradmieten. [ratings]

Pin It