Category

NEWS

Category

Seit geraumer Zeit kann man im Londoner Nahverkehr auch direkt mit der Kreditkarte oder EC-Karte kontaktlos bezahlen, dies ist eine einfache Alternative zur Oystercard. Ihr müsst keine Karte kaufen, kein Guthaben aufladen, sondern könnt einfach mit eurer Kreditkarte zahlen und erhaltet trotzdem die selben Tarife als wenn ihr mit der Oystercard bezahlt hättet. Ob sich das für euch lohnt, hängt allerdings von den Transaktionsgebühren ab, die eure Bank für den Fremdwährungseinsatz von euch verlangt. Wer jedoch eine britische Kreditkarte oder eine Karte ohne internationale Gebühren hat, kann diese Karte auch zum Bezahlen verwenden. Voraussetzung Einzige Voraussetzung ist das entsprechende Symbol auf eurer Kreditkarte. Es sollte eigentlich fast alle gängigen Kreditkarte und vielen EC-Karten mit dem contactless Symbol funktionieren. Sollte es mit eurer Karte nicht klappen, meldet euch einfach an einem Schalter. Weitere Informationen (auf Englisch) findet ihr auf der Seite des Tfl. Wie funktionert die Alternative zur Oystercard? Eigentlich funktioniert…

Ich habe gerade eine witzige London Geschenkidee für die Bastelfreunde unter euch entdeckt! Auf der Seite von Creative Park (gehört zu Canon) wird euch eine Vielzahl an kostenlosen Materialien zum Herunterladen. So bekommt ihr zum Beispiel eine umfangreiche Auswahl von 76 Papiermodellen berühmter Architektur bzw. Gebäuden zum Selberbasteln. Darunter sind auch einige London Motive. Witzige London Geschenkidee – London Motive zum Selberbasteln So findet ihr folgende Londoner Motive: Tower Bridge Tower Bridge Version 2 Big Ben Big Ben Version 2 Tower of London Einfach das Wunschmodell auswählen und den Bastelsatz und die Anleitung als pdf downloaden. Schon kann es losgehen. Schickt doch mal ein paar Fotos falls ihr tatsächlich was gebastelt habt!

Am Piccadilly Circus sind die Lichter wieder an! Die Lichter erstrahlen wieder im neuen Glanz. Die neue Auflösung ist wirklich sensationell. -alter Beitrag- Am Piccadilly Circus bleiben die Lichter ab sofort aus. Seit mehr als hundert Jahren zeigen die sechs Bildschirme elektronische Werbebanner: doch von diesem Montag an sind die Lichter am Piccadilly Circus abgeschaltet. Und das gleich für mehrere Monate. Es bleibt also dunkel der meist fotografierten Kreuzung in London (in der Welt). Die erste Werbung am Piccadilly Circus wurde 1908 von der französischen Mineralwassermarke Perrier geschaltet, der berühmte Coca-Cola-Schriftzug ist erst seit 1954 präsent. Seit mehr als 20 Jahren ist zudem der Schriftzug der japanischen Elektronikfirma TDK zu sehen. Renovierung der Beleuchtung am Piccadilly Circus Der Grund für die Abschaltung: Statt vieler kleiner Bildschirme soll in Zukunft ein einziger, riesiger Bildschirm aus Leuchtdioden die Besucher begeistern. Allerdings kann auch dieser später in sechs Teilbereiche untergliedert werden. Das spart…

Am Montag den 21.August 2017 ist es soweit: Die Big Ben Restaurierung samt dem Uhrenturm (Elizabeth Tower) beginnt. Nach 159 Jahren verstummt die Glocke „Big Ben“ – für ganze 4 Jahre bis 2021. Ausnahmen gibt es nur wenige wie Sylvester oder besondere Ereignisse. Aktuell überlegt das britische Unterhaus bereits die Zeit der Abschaltung zu verkürzen. Entschieden wird darüber nach der Sommerpause. Schließlich ist der Klang der Glocke eine Art Wahrzeichen der Stadt! Der Uhrenturm in dem sich die berühmte Glocke befindet wird etwa drei Jahre lang restauriert und wird dann eine Zeitlang kaum einsehbar sein. Die Glocke an sich ist übrigens nicht defekt. Ausgeschaltet wird sie nur, weil der Glockschlag für die Arbeiter im Uhrenturm zu laut wäre (>120db). Der Name Big Ben bezeichnet die mit 13,5t Gewicht schwerste der fünf Glocken des berühmten Uhrturms. Der Glockenschlag von Big Ben gilt im Volksmund als The Voice of Britain. Auch auf…

Die schnellste Seilrutsche der Welt kommt in diesem Sommer nach London. Vom 06. Juli an könnt ihr 12 Wochen lang den Nervenkitzel eures Lebens erleben! Adrenalin-Junkies können sich freuen, denn im Zentrum Londons habt ihr bald die Möglichkeit an einer riesigen Drahtseilrutsche durch die Lüfte zu sausen und dabei einen traumhaften Blick auf die Stadt genießen zu können. Zip-World, so der Name der Attraktion, hat eine Länge von 225m und startet in einer Höhe von 35 Metern. Ihr erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h! Das verspricht richtige Aktion. Ihr erhaltet einen Blick aus der Vogelperspektive auf das London Eye, Big Ben, Houses of Parliament und sogar The Shard wirkt gleich etwas kleiner. Die Fahrt ist Teil einer 40-minütigen Erfahrung, die auch ein Sicherheits-Briefing enthält. Ich werde die Rutsche im Sommer mal testen, wenn ich noch eine Karte bekommen. Vielleicht hat der ein oder Andere von euch schon vorher…

Harry Potter Fans aufgepasst: Eine Ausstellung über den berühmten Zauberschüler Harry Potter gibt es ab Herbst 2017 bis Februar 2018 in London zu sehen. Zum 20. Jahrestag der Veröffentlichung des ersten Romans „Harry Potter – Der Stein der Weisen“ am 26. Juni 2017 haben die British Library und Bloomsbury eine spannende Ausstellung auf die Beine gestellt. Von der Idee auf einer Zugfahrt bis zur Entstehung in einem kleinen Café in Edinburgh sind die Potter Romane zu einem globalen Phänomen geworden. Beginnend mit einer anfänglichen Auflage von nur 500 Exemplaren hat sich die Serie bislang mehr als 450 Millionen Mal in 79 verschiedenen Sprachen verkauft. Dazu kommt ein riesiges Franchise mit Filmen, einer fesselnden Theaterproduktion und vieles mehr. Aber es war das Buch , das Harry Potters Schicksal in Bewegung gesetzt und eine ganz neue Generation von Lesern geschaffen hat. Und das soll gefeiert werden. Harry Potter: A History of Magic…

Travel for London (TFL) hat angekündigt die Bakerloo Line bis 2028/29 zu verlängern. Das ist zwar noch etwas hin, aber die Süd-Londoner wird dies freuen. So erhalten sie endlich Anschluss an das Tube-Netzwerk. Die vorgeschlagene Erweiterung ist eine von mehreren neuen Infrastrukturprojekten, die London mit seiner wachsenden Bevölkerung zu bewältigen hat und die voraussichtlich bis 2030 über 10 Millionen erreichen wird. Neue Bahnhöfe für die Bakerloo Line Geplant sind vier neue Bahnhöfe,  zwei entlang der Old Kent Road, eine am New Cross Gate, die einen Umstieg in London Overground und National Rail ermöglicht und eine in Lewisham mit Umstiegsmöglichkeit in die DLR. TfL sagt, diese Route wurde anstelle von anderen Optionen, z.B. die durch Peckham und Camberwell, gewählt, da sie mehr Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Verkehrsentlastung und zusätzliches Wachstum Die Erweiterung der Bakerloo Line soll den oberirdischen Verkehr in diesem Bereich entlasten und endlich den Südosten Londons besser an die Innenstadt anbinden.…

Wer das große Glück hat und sich direkt eine Woche London gönnen kann, für den habe ich hier ein paar Tipps und eine Muster-Planung für die einzelnen Tage. Bei der Planung einer so großen und langen Londontour ist es natürlich schwierig eine vernünftige Tagesplanung zu erstellen. Schließlich möchtet ihr ja möglichst viel sehen ohne euch dabei völlig zu überfordern und jeden Abend erschöpft ins Bett zu fallen. Meine Musterplanung ist ein Kombination aus den Londoner „Standard Highlight“ und ein paar neuen, eher unbekannteren Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Ihr könnt und solltet die Planung nach euren Vorlieben und Wünschen anpassen. Ich persönlich bin jetzt kein großer Museumsbesucher und beschränke mich da eher auf das Wesentliche. Was ihr am Tag der An- und Abreise macht lasse ich mal bewusst offen. Ihr könntet die Tage als „Puffer “ verwenden und bleibt so flexibler. Plant eure Tagesrouten einfach mal mit google maps. So seht ihr…

Hopper Fare ist ein neuer Tarif der tfl zur Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs in London. Er ist nur gültig in Bus und Straßenbahnen. Da es innerhalb der Stadtgrenze quasi keine Straßenbahnen gibt, ist der Tarif eigentlich nur für Fahrten mit dem Bus interessant. Voraussetzungen für Hopper Fare Allerdings ist der Nachlass an einige Bedingungen geknüpft. Ihr erhaltet zwei Busfahrten zum Preis von einer, wenn ihr kontaktlos bezahlt (Oyster oder Kreditkarte), innerhalb einer Stunde nach Beginn der ersten die zweite Fahrt startet, ihr zwischendurch kein anderes Verkehrsmittel (Tube, DLR,…) nutzt eure Oysterkarte muss einen positiven Saldo aufweisen, bzw. innerhalb der einen Stunde aufgeladen werden, Die freie Fahrt wird dann automatisch abgezogen. Einzige Ausnahme (keine Ahnung warum?): Ihr dürft nicht an der Station Wimbledon von der Straßenbahn in den Bus wechseln! Sicherlich ist dieser Nachlass ganz praktisch, wenn man nur mal kurz irgendwo anhalten will und danach direkt mit dem Bus weiter…

London nicht mögen? Geht das überhaupt? Natrülich! London zu mögen fällt nicht schwer, aber auch als echter London Fan gibt es Dinge die ich an dieser Stadt absolut nicht mag. Hier sind die 10 ultimativen Gründe warum man London nicht mag. 10 Gründe London nicht zu mögen Die Tube ist eigentlich immer! überfüllt. Die ganze Stadt scheint zeitweise komplett von Touristen überrannt zu werden. ( Tipp: Einfach mal einen Spaziergang abseits der Standardsehenswürdigkeiten anschauen) In der Tube ist es häufig stickig und heiß. (Draußen minus 10 Grad, am Bahnsteig sind es gefühlte 45 Grad plus.) Die teilweise langen Wege in der Tube sind echt mega nervig. An manchen Stationen braucht man ewig um überhaupt mal an den Bahnsteig zu kommen: Rolltreppe runter, laufen, noch ne Rolltreppe, Stufen runter, Gang entlang… ätzend). Da ist es zu Fuß oder mit dem Rad manchmal schneller. Von A nach B zu kommen ist mitunter…

Londonseite goes Youtube! Im Rahmen unseres Adventskalenders startet der Londonseite Youtube Kanal. Zum Start gibt es erstmal zwei Promotion Videos. Später sind noch Videos zur Fahrradmiete und Dokumentationen der Fahrradtouren durch London geplant. Ausserdem gibt es bald ein Video zur Fahrradmiete in London mit einer kompletten Anleitung. Viel Spaß! Londonseite Youtube Video Nr. 1 (Promo) – Londonseite Airways (fly London) Londonseite Youtube Video Nr. 2 (Promo) – Londonseite Tube [ratings]

Heute gibt es für euch mal ein kleines Bilderrätsel zur Downing Street No. 10. In der 10 Adams Street, The Strand, findet ihr eine nahezu indentische Tür wie an der Downing Street. Schaut bei Gelegenheit einfach mal vorbei. Ihr könnt eure Freunde sicher mit einem Foto vor dem vermeintlichen Haus des Premierministers beeindrucken. Diese Tür wird auch häufig für Filme als Kulisse genutzt, da das Original verständlicherweise nicht zur Verfügung steht. Zu sehen ist die Tür zum Beispiel in „The Iron Lady“. Bilderrätsel Downing Street – Welche Tür ist die Richtige? Übrigens die „echte“ Tür geht nur von innen auf und hat kein Schlüsselloch an der Außenseite. Sicher ist sicher. [ratings]

Mitten in London entsteht mit Crossrail eine komplett neue U-Bahn-Linie. Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit bohren die acht großen Tunnelbohrmaschinen der Firma Herrenknecht unter der britischen Hauptstadt riesige Tunnel, um das Londoner U-Bahn System fit für die Zukunft zu machen. Projekt Crossrail ist eine der größten Baustellen Europas und mittlerweile leider etwas aus dem Zeitplan geraten. Sein 21 km langes Kernstück verläuft in der Londoner City komplett unterirdisch. Außerhalb des Innenstadtbereichs ist ein oberirdischer Verlauf vorgesehen. Crossrail London – Aktueller Stand Die erwarteten Baukosten liegen aktuell bei knapp 167,6 Milliarden Pfund, knapp 20 Milliarden Euro. Der offizielle Baubeginn für die Strecke war am 15. Mai 2009 an der zukünftigen Haltestelle Canary Wharf in der Nähe der Themse. Das insgesamt 118km lange Projekt sollte bis 2018 in Betrieb gehen und wird wohl nun fürhestens 2021 den Betrieb aufnehmen. Aktuell (2019) gibt es neben einigen baulichen Problemen in den Bahnhöfen, wohl vor…

Pin It