Alle Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, stellen Werbelinks (Affiliate) dar. Genaueres erfahrt ihr in der Datenschutzerklärung. Da in meinen Beiträgen Unternehmen oder Marken genannt werden, dekladiere ich sämtliche Inhalte als Werbezwecke. Falls nicht anders angegeben, erhalte ich dafür keinerlei Geld- oder Sachmittel. Alle meine Beiträge sind unbeeinflußt und basieren auf meinen eigenen Erfahrungen und persönlichen Eindrücken.


 

Etwas außerhalb von Richmond findet ihr das wunderschöne Ham House in mitten einer riesigen Gartenlage. Ein Besuch ist definitiv lohnenswert.

Über das Ham House

Das 1610 erbaute Ham House gehört zusammen mit seiner Gartenanlage zu den bekannten Sehenswürdigkeiten des Londoner Stadtbezirks London Borough of Richmond upon Thames. Die Innenausstattung des roten Backsteinbaus am linken Ufer der Themse gilt als einzigartiges Beispiel aus der Epoche der Stuart-Restauration. In den 1670ern wurde das Gebäude vom Herzog von Lauderdale erweitert, und die Innenräume wurden komplett renoviert. Große Teile der Innenausstattung, zu der Einlegearbeiten, Schnitzereien und lederne Wandbespannungen gehören, stammen noch aus dieser Zeit.

Ham House London
Ein Übersichtsplan über das weitläufige Gelände

Mein Besuch im Ham House

Die Anreise zum Ham House ist schon etwas beschwerlich. Erst mit der Tube knapp 45 Minuten bis Richmond und von dort noch mit dem Bus und ein Fußweg. Mein Plan ab Richmond mit einem Mietrad zu fahren, hat mangels Angebot leider nicht geklappt.

Bei gutem Wetter ist es aber vom Bahnhof ein schöner Spaziergang durch Richmond und entlang der Themse. Wenn ihr Richmond noch nicht kennt, solltet hier dafür definitiv auch ein wenig Zeit einplanen.

Ham House
Blick in den Garten

Am Ham House angekommen, musste ich feststellen, dass zwar im Internet geöffnet ab 10 Uhr steht, damit aber der Garten gemeint ist. Das Haus öffnet erst um 12 Uhr.

Ham House
Auch im Herbst finden sich im Küchengarten noch viele nützlichen und duftende Pflanzen

Nach der Erkundung des riesigen Gartenbereichs inklusive Küchengarten mit Obst, Gemüse und Kräutern, habe ich mich noch im dazugehörigen Café ein wenig ausgeruht.

Pünktlich um 12:00 konnte ich dann mit der Besichtigung des Hauses starten.

Das Haus könnt ihr auf eigene Faust erkunden. Es gibt aber auch Touren, ebenso für die Gärten. Ihr startet in der großen Lobby mit offener Decke und geht dann zunächst am besten in die ehemaligen Kapelle des Hauses.

Ham House
Die ehemalige Kapelle des Hauses

In jedem Raum findet ihr eine Mappe mit vielen Informationen. Quasi eine analoge Version eine Audio-Guides. Zusätzlich sind in vielen der Räume aber Freiwillige vom National Trust die gerne weiterhelfen und euch etwas zum Ham House erzählen können.

Abschließend führt euch der Weg in den Keller, für mich, spannendsten Teil des Haus. Neben einem großen Tresorraum, in dem früher alle Kostbarkeiten aufbewahrt wurden, könnt ihr große Küche und das Badezimmer bestaunen. Nicht zu vergessen der Kellerraum mit den Bierfässern: denn früher wurde hier selbst gebraut. In allen Räumen gibt es auch einen sehr angenehmen Duft.

Ham House
Ein schönes großes Bad im Keller
TippNach dem Besuch des Ham House könnt ihr einen schönen Spaziergang bis zum Strawberry Hill House machen. Nutzt dabei die Teddington Lock Footbridge oder die Hammerton’s Ferry um die Themse zu überqueren. In knapp 45 Minuten solltet ihr die Streke schaffen. Hinter der Brücke könnt ihr das letzte Stück auch mit dem Bus R68 fahren.

Anreise, Öffnungszeiten, Eintritt

Anreise: U-Bahn Richmond (District Line), dann mit dem Bus 371 (bis Ham Street)oder 65 (bis Sandpits Road) und jeweils noch ein 15 Minuten Fußweg.

Adresse: Ham St, Richmond-upon-Thames, TW10 7 RS

Öffnungszeiten: 12-16:00 Uhr, Garten von 10-17:00 Uhr

Eintritt: ab 12 GBP

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Pin It