Stand-up-Paddling in London – paddeln durch die Kanäle

Stand-up-Paddling in London ist sicherlich etwas, dass die sportlichen Londonfans unter euch einmal ausprobieren sollten. Zumindest wenn ihr Wassersport mögt.

Ihr lernt London von einer ganz anderen Seite kennen und seht vom Wasser aus Dinge, die ihr als Fußgänger sicher nicht bemerken würdet.

Außerdem kommt ihr dem Trendsport SUP 2016 ein wenig näher und habt vielleicht später auch Zuhause Spaß daran als angehender Nachwuchssportler im Stehpaddeln eure Fitness zu verbessern. Mit eurem board könnt ihr nach etwas Übung gemütlich durch das Londoner Kanalsystem paddeln.

Den Sehenswürdigkeiten ganz nah

Beim Stand-up-Paddling (SUP) in London kommt ihr vielen Sehenswürdigkeiten näher als zu Fuß. Wer sportlich nicht so ganz fit ist oder sich das Stand-up-Paddling nicht zutraut, der kann auch alternativ eine Kajaktour machen oder ein Kanu mieten. Stand-up-Paddling geht zumindest am Anfang aufgrund der eher ungewohnten Bewegung ziemlich auf die Arme und die Knie. Aber das geht wohl jedem Paddler so.

Active 360 startet SUP Touren an vier verschiedenen Standorten in London und bietet auch Kurse für Anfänger an.

Zentral gelegen ist der Standort am Paddington Basin. So könnt ihr euren Anfängerkurs prima mit eurem nächsten Londonbesuch verbinden. Die drei weiteren Standorte Kew Bridge, Putney und Brentford Lock sind etwas ausserhalb, bieten euch aber die Gelegenheit etwas von Londons Vororten zu sehen.

Die Kurse starten bei £56. Touren mit einem Guide gibt es schon ab £55 pro Person (bei 3 Personen).

Grand Union Canal
Grand Union Canal
Narrowboat
Narrowboat

Startet ihr am Paddington Basin bietet sich eine wunderschöne Tour über den Grand Union Canal bis zum Camden Lock Market an. Vorbei an den vielen Hausbooten, für die die Liegegebühren selbst in London noch ganz erschwinglich sind, geht es sogar mitten durch den Londoner Zoo. Ein sicherlich einzigartiges Erlebnis. Das London Kanalsystem ermöglicht euch kilometerlange Touren quer durch die Stadt.

Die Touren ab Putney oder Kew Bridge zeigen euch die ruhigere Seite der Themse. Hier fahren deutlich weniger Boote und ihr könnt eure Tour mit einem Besuch in Richmond und Kew verbinden.


Für Sportmuffel – Fahrt mit dem Wasserbus

Wem das alles zu streßig ist der kann auch mit dem London Water Bus eine Fahrt durch die Kanäle unternehmen. Eine Tour von Little Venice zum Camden Lock Market dauert mit dem Boot ca. 50 Minuten.

Im London Canal Museum  gibt es eine spannende Ausstellung über das Kanalsystem.

Tipps für eure erste Tour
  • Länge und Schwierigkeitsgrad der Tour  entsprechend euerer eigenen Fähigkeiten planen
  • Im Vorfeld die Themse-Gezeiten und Wetterverhältnisse checken
  • Orientierung mit Karten, GPS oder eine geführte Tour buchen
  • Sicherheitsausrüstung: Rettungsweste, Signalpfeife, Erste-Hilfe-Case, Handy,  wasserdichter Wet-Bag
  • Bekleidung: Badesachen, Handtuch, wasserfeste Schuhe und Socken, eventuell Handschuhe und Mütze.
  • Im Fall eines Sturzes: Nie das Brett verlieren, lieber das Paddel aufgeben! Auf dem Brett liegend und mit den Händen paddelnd kommt man schneller ans Ufer als schwimmend. Zudem ist der Ersatz eines Paddels günstiger
  • Immer genügend zum Trinken mitnehmen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Show
Hide