Golden Hinde – Ein Kurzbesuch

Genauso wie die HMS Belfast liegt auch die Golden Hinde in der Nähe des Towers, allerdings in einem Trockendock.

Ohne den London Pass wäre ich wohl niemals auf das Schiff gegangen, auch wenn man im Prinzip fast bei jedem Londonbesuch daran vorbei kommt.

Über die Golden Hinde

Die Golden Hinde („Goldene Hirschkuh“), ursprünglich Pelican, war das Flaggschiff von Sir Francis Drake. Er war hat mit der Golden Hinde als erster Engländer zwischen 1577 und 1580 die Welt umsegelt. 1581 gab die Königin den Befehl, die Golden Hinde „zur immer währenden Erinnerung“ zu bewahren. Einige Jahre war das Schiff tatsächlich eine der Top Sehenswürdigkeiten Londons und wurde von Tausenden besucht. Aber bald wurde es so vernachlässigt, dass es schließlich so morsch war, dass es 1662 komplett beseitigt wurde.

1971 begann die Rekonstruktion und seit 1973 hat der seetüchtiger und maßstabsgetreue Nachbau bereits 140.000 Seemeilen zurückgelegt. Heute liegt das Schiff im St. Marie Overie Dock.

Mein Kurzbesuch auf der Golden Hinde

Was soll ich sagen? Eigentlich kann man fast alles schon von außen erkennen. Deck, Mast, bunte Farbe… langweilig.

Nun ja. Unter Deck ist alles in Hobbitgröße. Scheinbar hat das früher gereicht weil die Leute kleiner waren. Trotzdem muss es sehr ungemütlich und eng gewesen sein. Die Kapitänskajüte bildet da eine Ausnahme und ist ganz ansehnlich. Mehr aber auch nicht. Da war mein Besuch der Cutty Sark deutlich spannender, aber natürlich ist diese auch insgesamt viel größer.

Golden Hinde
Der Eindruck täuscht nicht. Es war wirklich so niedrig und eng.

Man wird damals eine Menge Disziplin benötigt haben, um mit 60 Mann Besatzung einige Jahre auf diesem kleinen Schiff zusammen auszukommen.

Der Hauch der Geschichte hat mich auf jeden Fall in den 10 Minuten an Board nicht gepackt. Eigentlich wäre ich noch schneller gewesen, hätte ich nicht auf eine Schulklasse warten müssen, die im Schneckentempo die Leiter zum Vorderdeck herunter geklettert ist.

Golden Hinde
Ein sehr überschaubares Schiff

Für Kinder ist so ein „Piratenschiff“ sicher deutlich spannender, zumal es von der Größe her auch eher für Kinder geeignet ist. Vielleich wird ich es irgendwann mal mit meinen Kinder nochmal testen.

Mein Fazit: Reine Geldberschwendung, außer ihr habt den London Pass und seit eh in der Nähe um euch spannendere Sehenswürdigkeiten wie die HMS Belfast, The Shard oder das Shakespeare Globe Theatre anzuschauen.

Anreise, Öffnungszeiten, EIntritt

Anreise: U-Bahn London Bridge (Northern und Jubilee Line) oder Monument (Circle und District Line)

Adresse: The Golden Hinde, St Mary Overie Dock, Cathedral Street, London, SE1 9DE

Öffnungszeiten: November bis März täglich 10-17:00 Uhr, sonst täglich 10-18:00 Uhr

Eintritt: £5 (kostenlos mit London Pass)

Schreibe einen Kommentar