Das London Transport Museum erfreut sich größter Beliebtheit und wird von vielen London Besuchern angesteuert. Aber lohnt sich der Besuch wirklich? Ich hoffe, mein persönlicher Erfahrungsbericht kann euch weiterhelfen.

Über das London Transport Museum

Das London Transport Museum beschäftigt sich mit der Geschichte des öffentlichen Nahverkehrs in London. Zudem bietet das Museum auch zahlreiche Führungen (Hidden London) durch die alten U-Bahntunnel und Stationen an.

Das London Transport Museum am heutigen Standort Covent Garden wurde 1980 eröffnet und machte große Teile der Sammlung (U-Bahnen, Busse, Kutschen, Postkarten,…) ständig für die breite Öffentlichkeit zugänglich.

London Transport MuseumMein Erfahrungsbericht zum London Transport Museum

Obwohl ich das London Transport Museum schon mindestens zweimal besucht habe, ist meine Motivation darüber zu berichten eher gering. Woran das liegt, kann ich noch nicht mal sagen, aber richtig begeistert bin ich vom Museum nicht.
Ihr solltet euch nicht für einen spontanen Besuch entscheiden, da zumindest am Wochenende häufig eine längere Schlange vor der Tür ist und die Time-Slots schon ausgebucht sind.London Transport Museum

Da sind mir die neuen Elektrobusse deutlich sympathischerEs gibt im Museum einiges an Fahrzeugen, Bahnen und Ausstellungsstücken zu sehen. Auch das aktuelle Themen wie Crossrail sind Thema der Ausstellung. Besonders die alten und neuen U-Bahnen und Busse sind natürlich spannend anzusehen.London Transport Museum

Damals hatten die Waggons noch stil.Insbesondere für Kinder dürfte die Ausstellung spannend sein.
Aber da liegt aus meiner Sicht auch das Problem. Das Museum versucht einerseits spannend für Kinder zu sein und natürlich auch gleichzeitig Erwachsene anzusprechen. Bei mir kommt das Konzept leider irgendwie nicht an, auch wenn ich natürlich die Austellungsstücke spannend fand, ist mir das Gesamtkonzept schleierhaft geblieben.

London Transport Museum
Irgendwie ein trauriger Anblick und auch nicht wirklich spannend zu erkunden.

Und da stört mich dann halt der doch recht hohe Eintrittspreis. Da bekommt man an mancher Stelle deutlich mehr für sein Geld. Auch den Fan Shop, den man auch ohne Ticket betreten kann, bietet eine große Auswahl für leider teures Geld.
Aber man darf natürlich auch nicht vergessen, dass der Erhalt der historischen Ausstellungsstücke hohe Kosten verursacht.
Alles in allem kann man den Besuch durchaus empfehlen, wobei mir das Brooklands Museum besser gefallen hat.

Anreise, Öffnungszeiten, Einrtritt

Anreise: Station „Covent Garden“ (Piccadilly Line)

Adresse: Covent Garden Piazza, London, WC2E 7BB

Öffnungszeiten: täglich 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: £17.00, sparen mit London Pass

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Pin It