Category

Sehenswürdigkeiten

Category

Das Cartoon Museum London zeigt eine ausgewählte Sammlung von britischen Cartoons der letzten 100 Jahre. Mein Besuch im Cartoon Museum London Zugegeben stand das Cartoon Museum nicht weit oben auf meiner Liste, nun habe ich es aber endlich geschafft mal einen Abstecher dorthin zu machen. Der Eingang ist wirklich sehr unscheinbar und man läuft schnell einfach daran vorbei, da das Museum im Keller liegt und daher nur eine kleine Außenfronten hat. Ich hatte mich vorher nicht wirklich gut informiert und war daher der Meinung eine Art Comic Sammlung besichtigen zu können. Nun ja, Cartoon ist nicht gleich Comic, hätte einem da eigentlich sofort einfallen müssen. Nachdem ich die erste Verwirrung überstanden hatte, habe ich dann die Cartoon! Sammlung unter die Lupe genommen. Die Ausstellung ist chronologisch geordnet und Fußspuren am Boden weisen euch den Weg. Rundgang durch den Ausstellungsraum Im Prinzip ist es eine One-Room Ausstellung. Der Nebenraum war gerade…

Eine Kanalboot London Tour durch das Herz der City ist der perfekte Kontrast zum sonst eher unruhigen Treiben in der Stadt. Wissenswertes zur Kanalboot London Tour Ich habe mich auf entspannte Fahrt über die Kanäle von Little Venice bis Camden Lock begeben und einen spannenden Erfahrungsbericht mitgebracht. Außerdem erfahrt ihr alles was ihr wissen müsst, um eure eigene Tour zu planen. Wo starten die Kanalboot Touren? Die Touren starten mehrmals täglich ab Little Venice oder Camden Lock. Ihr könnt ein Oneway Ticket oder auch eine Hin-und Rückfahrt buchen. Aus meiner Sicht reicht es aber, die Strecke nur in eine Richtung zu befahren. Welche Anbieter von Kanalboot Touren gibt es in London? Ich habe zwei Anbieter gefunden, die beide die selbe Strecke anbieten.  Jason’s Trip und London Waterbus. Ich habe meine Tour mit Jason gemacht. Wie viel kostet eine Fahrt mit einem Kanalboot? Eine Fahrt kostet bei Jason £12 , Hin-…

Das IWM Duxford (Imperial War Museum) ist eine Außenstelle des IWM London. Mit acht riesigen Hangars und einem eigenen Flugplatz gibt es unglaublich viel zu entdecken. Karte anklicken um größere Version als pdf zu erhalten Anreise zum IWM Duxford Wegen der abgelegenen Lage ist die Anreise etwas schwieriger und das letzte Stück muss immer mit dem Bus 7A zurückgelegt werden. Ihr solltet euch vorher genau über die Fahrtzeiten der Busse informieren. Alternativ muss man sonst zumindest bis zum Bahnhof ein Taxi (oder Uber) nehmen bzw. den Weg zu Fuß antreten. Ich bin auf dem Rückweg zu Fuß zum Bahnhof gelaufen. Ich würde es aber nicht empfehlen, da der Fußweg parallel zu einer viel befahrenen Straße liegt und man einen Kreisverkehr überqueren muss. Nicht ungefährlich. Ab London Ab King’s Cross dauert die Fahrt knapp 90 Minuten. Das letzte Stück muss man mit dem Bus 7A fahren. Ab Cambridge oder London Stansted…

Ein Ausflug nach Cambridge ist die perfekte Möglichkeit für Alle die dem trubeligen London entkommen möchten. Auch wer London schon gut kennt, wird dankbar für etwas Kontrast sein. Ausflug nach Cambridge – Anreise Sowohl von London als auch vom Flughafen London Stansted ist Cambridge sehr gut erreichbar. Ab London Ab Liverpool Street und Kings Cross fahren regelmäßig Züge direkt nach Cambridge. Die Fahrt dauert je nach gewählter Verbindung zwischen 60 und 90 Minuten. Die Kosten für Hin- und Rückfahrt liegen bei ungefähr 30€. Mit Google Maps findet ihr in London immer die aktuell schnellsten Verbindungen. Das Ticket könnt ihr bequem am Bahnhof (Automaten oder Schalter) kaufen. So seid ihr maximal flexibel. Ab London Stansted Auch vom Flughafen London Stansted gibt es Direktverbindungen mit Zug. Anstatt des Stansted Express nehmt ihr dann den Zug nach Norwich,  Ausstieg dann in Cambridge. Die Fahrt dauert hier ungefähr 30 Minuten und kostet ca. 12€.…

In der National Gallery London findet ihr bedeutende Kunstwerke des 13. Bis 19. Jahrhundert. Auch wenn ich kein großer Kunstkenner bin, habe ich mal nach langer Zeit mal wieder einen Blick riskiert. Über die National Gallery London Jedes Jahr kommen rund 6 Millionen Besucher in der National Gallery London. Sie gilt als eine der umfassendsten und bedeutendsten Gemäldegalerien der Welt. Die hier ausgestellte staatliche Gemäldesammlung umfasst rund 2300 Werke vom 13. bis zum 19. Jahrhundert. Sie wurde 1824 ins Leben gerufen. Das Gebäude am Trafalgar Square wurde 1837 von William Wilkins errichtet. Auf einem der drei knapp 30 minütigen Rundgänge könnt ihr das Museum erkunden. Mein Besuch in der National Gallery London – Erfahrungsbericht Eigentlich war ich nur zufällig in der Gegend rund um den Trafalgar Square und hatte noch etwas Zeit bis zum Rückflug. Draußen war es kalt, der Eintritt kostenlos, da bot sich ein Besuch der National Gallery an. Mit Kunst kann…

Big Ben London ist wohl eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Dabei kann man ihn eigentlich noch nicht mal sehen. Lese hier, warum das so ist. Big Ben London Der Name Big Ben bezeichnet die mit 13,5t Gewicht schwerste der fünf Glocken des berühmten Uhrenturms. Der Glockenschlag von Big Ben gilt im Volksmund als The Voice of Britain. Auch auf die Uhr oder den Uhrenturm wird die Bezeichnung Big Ben häufig übertragen. Seit September 2012 heißt der Turm jedoch offiziell Elizabeth Tower. Dies geschah zu Ehren des 60. Thronjubiläums von Königin Elizabeth II. Seit dem Bau des „Elizabeth Tower“ vor mehr als 150 Jahren ist die Uhr fast ununterbrochen im Einsatz. Doch Big Bens Zeit ist noch nicht abgelaufen, vielmehr soll das Wahrzeichen komplett überholt werden. Dafür ist eine gründliche Inspektion unerlässlich. Wer hat den Big Ben gebaut? Nachdem die erste Glocke zu schwer war und daher bei der Nutzung…

Das London Transport Museum erfreut sich größter Beliebtheit und wird von vielen London Besuchern angesteuert. Aber lohnt sich der Besuch wirklich? Ich hoffe, mein persönlicher Erfahrungsbericht kann euch weiterhelfen. Über das London Transport Museum Das London Transport Museum beschäftigt sich mit der Geschichte des öffentlichen Nahverkehrs in London. Zudem bietet das Museum auch zahlreiche Führungen (Hidden London) durch die alten U-Bahntunnel und Stationen an. Das London Transport Museum am heutigen Standort Covent Garden wurde 1980 eröffnet und machte große Teile der Sammlung (U-Bahnen, Busse, Kutschen, Postkarten,…) ständig für die breite Öffentlichkeit zugänglich. Mein Erfahrungsbericht zum London Transport Museum Obwohl ich das London Transport Museum schon mindestens zweimal besucht habe, ist meine Motivation darüber zu berichten eher gering. Woran das liegt, kann ich noch nicht mal sagen, aber richtig begeistert bin ich vom Museum nicht. Ihr solltet euch nicht für einen spontanen Besuch entscheiden, da zumindest am Wochenende häufig eine längere…

Das kostenlose Sir John Soane’s Museum liegt direkt am Lincoln’s Inn Fields und in der Nähe vom British Museum und Covent Garden. Die Ausstellung besteht aus einer riesigen Sammlung von Bilder, Skulpturen und Möbel. Über das Sir John Soane’s Museum Das Museum besteht aus drei zusammengelegten ehemaligen Wohnhäusern des britischen Architekten Sir John Soanes. Nach Soanes Testament sollen ein männlicher Direktor und eine weibliche Inspektorin das Museum leiten. Das frühere Wohnhaus und spätere Museumsgebäude wurde durch die Umbauten in einen neo-klassizistischen Stil versetzt, für den Soane bekannt war. Mein Besuch im Soane’s Museum Wer das Museum besucht sollte sich auf einen eher ungewöhnlichen Aufenthalt gefasst machen. Anstelle der weitläufigen Ausstellungsräume moderner Museen findet sich der Besucher des Soane’s Museums in den kleinen Zimmern eines typisch englischen Wohnhauses wieder. Tageslicht strömt durch die Fenster. Auf künstliche Beleuchtung wird weitgehend verzichtet. Die Gänge sind dunkel und schmal, die Decken hoch und wohin…

Der London Dungeon gibt einen grauenhaften Einblick in die Geschichte der Stadt. Grauenhaft ist tatsächlich sehr zweideutig, da man über die Spaßfaktor definitiv streiten kann. London Dungeon Der London Dungeon ist eine Kombination aus Gruselkabinett, Unterricht bzw. Schauspiel zur Londoner Stadtgeschichte, speziellen Effekten und zwei Indoor Fahrattraktionen. Das London Dungeon stellt keine erfundenen Horrorgeschichten dar, sondern tatsächliche historisch Ereignisse. Betreiber des London Dungeon ist die Merlin Entertainments Group, die weltweit fast 90 Freizeiteinrichtungen betreibt. Daher gibt es auch viele Kombinationsmöglichkeiten der Tickets mit anderen Londoner Sehenswürdigkeiten wie Madame Tussauds, London Eye, Shreks Adventure und Sea Life. Mein Besuch im London Dungeon – Ein Erfahrungsbericht Zugegeben war ich bisher wenig motiviert den London Dungeon zu besuchen. Mangels Alternativen und weil ich eh gerade in der Gegend war, habe ich mich dann spontan entschlossen doch mal einen Blick zu riskieren. Wirklich vorbereitet auf den Besuch war ich nicht und war mir daher auch nicht sicher was…

Das Chiswick House London ist zweifelsohne die Hauptattraktion in diesem Stadtviertel. Ein klassische Villa im palladianischen Stil die von Lord Burlington 1729 erbaut wurde. Besonders die riesige Gartenanlage macht das Haus zur einer attraktiven Sehenswürdigkeiten Londons. Über das Chiswick House London Ursprünglich war das Haus als Ausstellungsraum für die Kunstsammlung des Kunstmäzen Lord Burlington erbaut worden. Der Garten von Chiswick wurde 1715 angelegt und entwickelte sich im Laufe der Zeit zum Vorbild für den englischen Landschaftsgarten. Mein Besuch im Chiswick House London – Spaziergang inklusive Bei gutem Wetter bietet es sich an den Besuch im Chiswick House mit einem schönen Spaziergang entlang der Themse zu kombinieren. Steigt dazu in Hammersmith aus und schlagt den Weg Richtung Themse ein. Hier findet ihr einen schönen Fußweg bis Chiswick. Spaziergang entlang der Themse bis Chiswick Direkt an der Brücke gelegen findet ihr den Pub Blue Anchor (bekannt aus dem Film „Sie liebt ihn…

Die Mercedes-Benz World ist ein echtes Paradies für Fans des Rennsports. Ihr findet hier die gesamte Bandbreite der Mercedes Fahrzeug Welt inkl. AMG und Formel 1. Sie liegt direkt neben dem Brooklands Museum, so dass sich die Besuche sehr gut kombinieren lassen. Zusätzlich zur großen Ausstellung gibt es auf der Teststrecke vor der Tür die Möglichkeiten zu ausgedehnten Probefahrten. Mein Besuch der Mercedes-Benz World Eigentlich hatte ich den Besuch gar nicht geplant, sondern bin erst bei der Besichtigung des Brooklands Museums darauf aufmerksam geworden. Die vorgelagerte Rennstrecke ist eigentlich nicht zu übersehen und am Wochenende ist hier auch allerlei Betrieb. Vom hochgetunten AMG bis zum Oldtimer haben verschiedene Wagen ihre Kreise gezogen. Als Besucher kann  man als Beifahrer oder Selbstfahrer ebenfalls die Strecke nutzen. Natürlich gegen Entgelt. Was von außen noch aussieht wie ein großes Autohaus, zeigt sich von innen als wahres Paradies für Mercedes Fans. Die Ausstellung ist aber…

Das Brooklands Museum liegt gut eine Stunde von der Londoner Innenstadt entfernt und ist perfekt geeignet für einen schönen Tagesflug. Mit dem Zug ist es gut zu erreichen und ihr könnt zusätzlich noch die Mercedes Benz World direkt nebenan besichtigen. Über das Brooklands Museum Brooklands war der Geburtsort des britischen Motorsports und der britischen Luftfahrt. Viele technische Errungenschaften  des 20. Jahrhunderts wurden hier entwickelt. Die Rennstrecke wurde 1907 vom örtlichen Landbesitzer Hugh F. Locke King gebaut und verlief rund um das Gelände. Heute sind davon nur noch Teile zu sehen. Direkt daneben entwickelte sich einer der wichtigsten Flughäfen seiner Zeit. In Brooklands ansässige Flugzeugunternehmen wie Bleriot ,Hawker ,Sopwith ,Martinsyde und Vickers waren in den ersten Jahren der Luftfahrt wichtige Akteure und entscheidend für ihre frühe Entwicklung. Heute befindet sich auf dem ehemaligen Flughafengelände die benachbarte Mercedes Benz World, die das Flugfeld zur Teststrecke / Rennstrecke umgebaut hat. Mein Besuch im…

Der Skygarden London ist zwar kein echter Geheimtipp mehr, aber immernoch eine perfekte Möglichkeit kostenlos einen schönen Blick auf die Stadt zu erhalten. Ihr findet diese Sehenswürdigkeit im obersten Stockwerk des „Walkie Talkie“ Building in der Fenchurch Street. Dort nimmt er die gesamten oberen Etagen ein. Der Garten ist rundum verglast und hat eine Aussichtsterasse im unteren Bereich. So bietet sich überall ein atemberaubender Blick auf die City of London und das auch noch kostenlos! Skygarden Panorama Innen Über das Gebäude „Walkie Talkie“ Der ca. 160m hohe Büroturm ist eigentlich ein normales Bürogebäude. Seinen Spitznamen hat es aufgrund seiner ungewöhnlichen Form bekommen. Entworfen wurde es bereits 2004 vom Architekten Rafael Viñoly und im Januar 2015 eröffnet. Das Hochhaus musste viel Kritik einstecken, da es vielen Menschen in London nicht gefällt. Aufgrund der Krümmung des oberen Teils wird die Sonnenstrahlung gebündelt reflektiert wird und am Boden herrschen dadurch teilweise Temperaturen um…