Category

Sehenswürdigkeiten

Category

Auf dem Rückweg vom Royal Airforce Museum habe ich spontan beschlossen noch einen kurzen Stop in Hampstead einzulegen, um das Kenwood House zu besichtigen. Von der U-Bahn Station Hampstead müsst ihr zunächst zu Fuß den Berg hoch bis zur Bushaltestelle. Den kompletten Weg zu laufen ist definitiv zu weit. Dummerweise musste ich dann auch noch 30 Minuten auf den Bus warten, der eigentlich alle 10 Min kommen sollte. Also ein denkbar schlechter Start für einen Besuch im Kenwood House. Einfacher gewesen wäre es schon in Golders Green auszusteigen und dann mit dem Bus 210 bis zum Kenwood House zu fahren.…

Die Londoner Tube hat das älteste und eines der größten U-Bahn Netze der Welt. Zudem ist es wohl das beliebteste Verkehrsmittel in London. Es umfasst 402 Kilometer Schienen und 270 Stationen. Mit dem Ausbau der Crossrail Strecken wird es sich ab 2021 noch um ein ganzes Stück vergrößern. Wie alles begann Am 9. Januar 1863 startete im Bahnhof Paddington die erste Dampflok auf unterirdischen Gleisen in Richtung Farringdon Street. Allerdings nur für geladene Gäste. Die ersten Strecken verbanden Paddington mit King’s Cross und Euston und wurden von der Metropolitan Railway betrieben. Daher heißen heute weltweit viele U-Bahnen auch „Metro“. Warum…

Etwas außerhalb von London liegt das Royal Air Force Museum. Ihr findet hier eine riesige Ausstellung von Militär-Fliegern aus den letzten 100 Jahren. Vom ersten Holzflugzeug bis zum modernen Kampfjet ist alles vertreten. Zusätzlich gibt es noch einige Fahrzeuge und militärisches Equipment zu bestaunen. Über das Royal Air Force Museum (RAF Museum) Das Royal Air Force Museum liegt auf dem Flugplatz Hendon. 1912 wurde auf dem Gelände die erste Flugschule des Landes gegründet. Nach dem Ersten Weltkrieg war Hendon der Ort der beliebten Hendon Air Show. Das Museum wurde am 15. November 1972 durch Königin Elisabeth II. eröffnet. Mein Besuch…

Jedes Jahr von Mitte Juli bis Ende September ist ein Teil des Buckingham Palace zur Besichtigung für das „gemeine“ Volk geöffnet. Nach über 20 Jahren London Erfahrung war es also längst an der Zeit dem Palast der Queen mal einen Besuch abzustatten. Über den Buckingham Palace Der Buckingham Palace ist die offizielle Residenz des britischen Monarchen in London. Hier werden auch ausländische Staatsoberhäupter empfangen. Im Jahr 1703 wurde er als großes Stadthaus gebaut und während der nächsten 75 Jahre nach und nach erweitert, hauptsächlich durch die Architekten John Nash und Edward Blore. Mit der Thronbesteigung von Königin Victoria im Jahr…

Die London Christmas Lights Fahrradtour führt euch in der Weihnachtszeit zur den schönsten Weihnachtsbeleuchtungen der Stadt. Ich habe an der Tour teilgenommen und viele neue Plätze entdeckt. Meine Christmas Lights Fahrradtour Vor der Tour Unsere Fahrradtour durch das weihnachtliche London startet in der Kennington Road, direkt in der Nähe des Imperial War Museums. 15 Minuten vor Beginn der Tour stellt sich unser Tourguide „Olli“ der Gruppe vor. Danach stellt die Gruppe sich kurz untereinander vor. Es ist ja auch ganz nett zu wissen, wer einen die nächsten Stunden begleitet. Insgesamt scheint Olli „sehr gut drauf“ und überdreht zu sein und…

Direkt vor den Toren Londons mit wunderschönem Blick auf Canary Wharf liegt das Thames Barrier. Die mächtigen Fluttore sind einen Besuch wert. Über das Thames Barrier Das Thames Barrier ist eines der größten beweglichen Fluttore der Welt und wurde 1984 fertiggestellt. Die Schutztore verhindern das knapp 125km² Landfläche mit über 375.000 Gebäuden in Zentral-London bei Sturmfluten überschwemmt werden. Es hat eine Gesamtlänge von 520 Metern und besteht aus zehn schwenkbaren Toren. Um den Schiffsverkehr nicht zu behindern, sind sie im offenen Zustand auf den Boden der Themse abgesenkt. Die vier mittleren Tore, durch die der Schiffsverkehr läuft, sind je 60…

Schlittschuhlaufen auf einem der vielen Ice Rinks in London und dabei noch ein paar schöne Weihnachtsmärkte genießen: Die perfekte Idee für einen unvergesslichen Ausflug nach London in der Weihnachtszeit. Übersicht über die Ice Rinks in London Hier findet ihr eine Übersicht über die Eislaufbahnen in London. Klickt auf das Bild um direkt zur Veranstaltungsseite zu gelangen. Natural History Museum Ice Rink Direkt vor dem Londoner Naturkundemuseum findet ihr jedes Jahr eine große Schlittschuhbahn für Jung und Alt. Adresse: Cromwell Road, London,SW7 5BD Anreise: U-Bahn: South Kensington Preis: ab £12.65, £8.80 Kinder Tower of London Ice Rink Direkt vor den Toren…

Süßigkeiten machen glücklich ist das Motto des American Candy Co in London. Und wenn die Amerikaner was können, dann sind es ungesunde Lebensmittel herzustellen. Wenn ihr mal wieder einen kleinen Zuckerschock braucht und dabei auf außergewöhnliche  Süßigkeiten zurückgreifen wollt, solltet ihr euch auf den Weg nack Camden machen. American Candy Co – Unvorstellbare Auswahl Sobald ihr die U-Bahn Station “Camden Town” verlassen habt, ist der knallbunte Laden auf der gegenüberliegenden Straßenseite kaum zu übersehen. Die Auswahl an amerikanischen Süßigkeiten ist gigantisch und man kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Viele bekannte Artikel gibt es hier in Geschmacksrichtungen die…

Östlich von London und eine abenteuerliche Anreise entfernt liegt die Crossness Pumping Station, eine Pumpstation aus den Anfängen des Londoners Abwassersystems. Wer gerne mal eine außergewöhnliche Londoner Sehenswürdigkeit besuchen möchte ist hier garantiert richtig. Über die Crossness Pumping Station Das Abwasserpumpwerk wurde vom Chefingenieur des Metropolitan Board of Works, Sir Joseph Bazalgette, und dem Architekten Charles Henry Driver entworfen und 1865 eröffnet. Das kreuzförmige Gebäude beherbergt vier Dampfmaschinen, sein gusseisernes Interieur trägt ein verschwenderisches und vielfarbig bemaltes Dekor zur Schau. Um den historischen Maschinenpark zu erhalten, gründete sich 1985 die Stiftung Crossness Engines Trust. 2003 war die Restaurierung einer der…

Historic Royal Palaces ist eine unabhängige Wohltätigkeitsorganisation, die sich um den Tower of London, Hampton Court Palace, das Banqueting House, Kensington Palace, Kew Palace und Schloss Hillsborough kümmert.  Ziel ist es die Geschichte zu erforschen, wie Monarchen und Menschen die Gesellschaft geprägt haben und dabei einige der größten Paläste zu erhalten die jemals gebaut wurden. Die Organisation lebt allein aus Eigenmittel und ist abhängig von der Unterstützung unserer Besucher, Mitglieder, Spender, Sponsoren und Freiwillige. Jahreskarte von Historic Royal Palaces Die Jahresmitgliedschaft bei Historic Royal Palaces ist ein echter Spartipp! Für nur £53 erhaltet ihr 15 Monate freien Eintritt in die…

Im Rahmen einer Private Viewing Tour konnte ich einen exklusiven Blick auf das mythische Stonehenge werfen. Außerdem haben wir noch einen Abstecher zur römischen Therme in Bath und nach Lacock gemacht. Hauptattraktion ist aber sicherlich Stonehenge. Die Tour ist übrigens für jeden buchbar, der gewillt ist ein wenig mehr für den Trip nach Stonehenge zu zahlen. Im Gegenzug erhaltet ihr dafür aber auch die bevorzugte Behandlung. Über Stonehenge Stonehenge ist ein in der Jungsteinzeit errichtetes und mindestens bis in die Bronzezeit genutztes Bauwerk in der Nähe von Amesbury. Es besteht aus einem ringförmigen Erdwall, in dessen Inneren sich verschiedene, um…

Über meinen Besuch der Ost-Seite des Highgate Cemetery hatte ich euch bereits berichtet. Hier findet ihr unter anderem das Grab von Karl Marxx. Die Westseite ist nicht frei zugänglich und kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Touren finden ab März bis Oktober an den Wochenenden regelmäßig und ohne vorherige Anmeldung statt. Ich bin spontan zum Friedhof gegangen und habe mir für die nächste freie Tour ein Ticket geholt. Alternativ könnt ihr euch vorher Karten online für eine bestimmte Uhrzeit reservieren. Über den Highgate Cemetery Der Friedhof wurde 1839 eröffnet und teilt sich in zwei Friedhöfe, einen West- und…

Im Norden Londons, mit wunderbarem Blick auf die Stadt, liegt auf einer Anhöhe der Alexandra Palace. In meinem früheren Bericht hatte ich den Hampton Court Palace als Party-Palast bezeichnet, weil dieser früher häufig für Feiern und Feste des britischen Adels genutzt wurde. Der Alexandra Palace ist der Party Palast der Neuzeit. Über den Alexandra Palace Der Alexandra Palace wurde 1873 als Erholungspark „The People’s Palace“ auf einer Anhöhe im Norden Londons eröffnet. Benannt wurden das Gebäude und der umliegende Park nach der damaligen Kronprinzessin Alexandra von Dänemark. Zwei Wochen nach der Eröffnung brannte das Gebäude fast vollständig ab, wurde aber…

Pin It