Category

Sehenswürdigkeiten

Category

Auch 2017 gibt es wieder ein besonderes Angebot für günstige Theatertickets in London. Ihr könnt viele Tickets für Musicals und Theaterstücke schon ab £10 pro Karte buchen. Inklusive aller Gebühren. Darunter sind z.B. Thriller ab £10, Les Misérables und Wicked ab £20 oder Mamma Mia! ab £30. Geht einfach auf die Seite und sucht euch das von bevorzugte Musical oder Theaterstück aus. Beeilt euch, denn viele der Tickets sind sehr begehrt und ggf. schnell ausverkauft! Leider gibt es die Karten nur für den Zeitraum vom 01.01.17  bis zum 10.02.2017. Wer in der Zeit in London ist, sollte die Gelegenheit nutzen. Hightlights Hier eine Übersicht über günstige Theatertickets in London Art Aladdin – Lyric Hammersmith Pantomime Babe, The Sheep-Pig The Boys In The Band BU21 Buried Child The Children The Comedy About A Bank Robbery The Curious Incident Of The Dog In The Night-Time Dead Funny Dirty Great Love Story The…

Wer in London eine fast kostenlose Stadtrundfahrt machen möchte, für den ist eine Fahrt mit Linie 11 genau das richtige. Für London Neulinge ist eine Stadtrundfahrt sicherlich eine der besten Wege die unbekannte Stadt kennenzulernen. Kostenlose Stadtrundfahrt – Routenbeschreibung Während man für eine Tour mit einem kommerziellen Anbieter schnell über 20 Pfund bezahlt, ist die Tour mit der Linie 11 quasi kostenlos. Entweder ihr zahlt die 2 Pfund für die Fahrt oder sie ist bereits in eurer Travelcard enthalten. Die Linie 11 ist eine normale Buslinie. Ihr müsst also auf die in der Regel überflüssigen Informationen die man sonst per Kopfhörer erhält verzichten. Ein Hop-on Hop-off ist natürlich auch hier problemlos möglich, würde aber für jede neue Fahrt ggf. wieder 2 GBP kosten. Idealerweise startet ihr eure Tour an der Haltestelle am Sloane Square in Richtung Liverpool Street. Ihr erreicht den Sloane Square mit der District oder Circle Linie. Vorab…

Es gibt deutlich mehr kostenlose Museen in London als die weithin bekannten wie das British Museum oder das Natural History Museum. Wenn ihr also schon die Londoner „Standardmuseen“ besucht habt und auf der Suche nach neue Ausflugzielen seid, findet ihr hier eine kleine Übersicht mit vielen kostenlosen Museen und Ausstellungen. Ich habe entweder auf die Homepage des Museum verlinkt oder einen Erfahrungsbericht von mir. Falls ihr weitere kostenlose Museen in London kennt, nehme ich diese gerne in die Liste auf. Außerdem habe ich euch noch eine Liste mit kostenlosen Kunstgallerien erstellt. Übersicht kostenlose Museen in London 19 Princelet Street 66 Portland Place Anaesthesia Heritage Centre Bank Of England Museum Barnet Museum BDA Dental Museum Ben Uri Art Museum Bethlem Museum Of the Mind British Library – Free Exhibitions British Optical Association Museum Bruce Castle Museum Burgh House & Hampstead Museum Chapter House & Pyx Chamber Chertsey Museum City of London…

Solarbox ist eine freie solarbetriebende Ladestation für Mobiltelefone in ausgedienten englischen Telefonzellen. Die alten roten Telefonzellen zählen wie die Doppeldeckerbusser zu den Wahrzeichen der Londons. Seit den 1920er Jahren gehören sie zum Stadtbild mit dazu. Heute gibt es noch ca. 8.000 „Red Boxes“ – Zahl sinkend. Seit Handys den Einzug in die Taschen der Londoner gefunden haben, werden die Kultzellen kaum noch genutzt. Doch einfach weg mit den Boxen? Solarbox – mehr als eine nette Spielerei? Studenten der London School of Economics hatten eine brilliante Idee: man streiche die Telefonzellen grün, setzte ein paar Solarzellen aufs Dach und tausche das Telefon gegen ein paar Ladebuchsen aus. Und fertig ist die Solarbox. Solarbox ist offen für die Öffentlichkeit kostenlos und wird über Werbung finanziert. Zu finden vor dem Dominion Theatre an der U-Bahn Tottenham Court Road. Es sind weitere Stationen geplant aber bisher noch nicht realisiert worden. Letztlich ist es wohl…

Heute mal ein kleines Bilderrätsel zur Skyline London. Der Blick vom Parliament Hill auf die Stadt ist bei gutem Wetter einfach atemberaubend. Bei Gelegenheit solltet ihr auf jeden Fall mal einen Spaziergang durch Hampstead Heath machen und den fantastischen Ausblick in natura genießen. Bilderrätsel – Skyline London Unten seht ihr drei Bilder. Nur eins zeigt die aktuelle Skyline von London. Die beiden anderen enthalten Fehler, bzw. zeigen die zukünftige Skyline. Hättet ihr die richtige Skyline erkannt?

Neben den vielen Sehenswürdigkeiten und Highlights die wir euch bereits vorgestellt haben, bekommt ihr hier 24 Dinge die euch sicherlich auch interessieren. …erleben solltet Besuch einer Auktion: Die perfekte Gelegenheit alte und moderne Bilder, Möbel, Bücher oder Juwelen anzuschauen und zu bestaunen. Die Auktionen bieten gute Unterhaltung bei freiem Eintritt (www.christies.com, www.sothebys.com) Spaziergang durch einen verwunschenen Friedhof: Der 1832 angelegte Kensal Green ist Londons ältester Friedhof und Ruhestätte von Freddy Mercury. Besuch des Brixton Market: Europas größter afro-karibischer Foodmarkt ist ein Erlebnis nicht nur für den Gaumen. Man kommt aus dem Staunen kaum heraus und dazu gibt es großartige Musik. (www.brixtonmarket.net) Spaziergang am Regent’s Canal: Der ca. 14km lange Wasserweg führt von Paddington bis Limehouse. Hier könnt ihr ein wohltuend stilles London kennen lernen. Versucht es doch mal mit einer Runde Stand-up Paddeling. …probieren solltet Ein typisch englisches Frühstück: Bacon, gebratene Würstchen, gegrillte Tomaten und Bohnen. Dazu Toast mit gesalzener…

Ihr plant London im Winter zu besuchen? Wenn wir eine Reise planen, bevorzugen wir meistens eher den Frühling, Sommer oder frühen Herbst. Schließlich mag doch jeder ein wenig Sonnenschein. Aber auch im Winter gibt es in London viele Aktivitäten die Spaß machen und kein gutes Wetter erfordern. Es kann in London bis April bitter kalt sein. Ich hatte mal das zweifelhafte Vergnügen, in einen Schneeregen i Dezember zu geraten. Zum Glück war das Unwetter schnell wieder vorbei. Der beste Reisemonat um London im Winter zu besuchen ist Dezember London ist in der Weihnachtszeit besonders schön. Überall hat sich die Stadt rausgeputzt und ist festlich dekoriert. Da es zudem schon früh dunkel wird könnt ihr den Farben- und Lichterglanz  schön am späten Nachmittag genießen. Besonders die Haupteinkaufsstraßen in Oxford und New Bond Street sind prächtig geschmückt. Gleiches gilt für die Straßen rund um Covent Garden. Oder versucht es mal mit Eislaufen…

Warum nicht den Stadtbummeln und das Seightseeing mit einem Besuch einer der vielen Märkte in London verbinden? London bietet eine Vielzahl verschiedenster Märkte. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Überall könnt ihr ein wenig stöbern und vielleicht das ein oder andere Souvenir/ Besonderheit ergattern. Auch die Londoner lieben Londons Märkte. Gerade was das Essen angeht, gibt es auf den vielen Märkte teilweise sehr gute und bezahlbare Speisen. Der Besuch eines Marktes ist eigentlich Pflichtprogramm und irgendwie kommt man in London sowieso nicht umhin den ein oder anderen Markt zu besuchen. Schließlich gibt es mittlerweile an fast jeder Ecke einen (food) Markt. Gerade in der Weihnachtszeit kommen noch unzählige Weihnachtsmärkte hinzu. Die folgende Übersicht soll euch zumindest mal als kleine Inspiration dienen, welche Märkte ihr ansteuern könntet. Übersicht über die Märkte in London Name Ort Wann? Was? Wochenmärkte in London Piccadilly Market St. James’s Church Piccadilly 11.00-17.00 Mo-Sa 09:00-18:00 Mon-Mit…

Dieser Spaziergang gibt euch einen Einblick in die Welt rund um das Londoner Finanzzentrum in Canary Wharf und in die Geschichte der Docklands, vorbei an den imposanten Hightechtürmen der großen Banken und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und der Überresten des ehemaligen Hafenviertels. Startpunkt U-Bahn Canary Wharf Östlich der Tower Bridge am Nordufer der Themse gelegen, kann man in Canary Wharf den Wandel der Zeit mehr als eindrucksvoll erleben. Denn der Kontrast zum traditionsverhafteten Stadtzentrum ist immens. Auch wenn der bevorstehende Brexit den Bauboom im ehemaligen Hafen auf der Isle of Dogs ein wenig bremsen wird, bleibt Canary Wharf eine Hochburg der Finanzwelt. Wir starten unseren Spaziergang an der U-Bahn Haltestelle Canary Wharf. Schon beim Verlassen des Zugs wird einem die Dimension dieser Gegend bewusst. Die 60m hohe, futuristische Bahnhofshalle von Stararchitekt Norman Foster gibt mit ihren Glasüberdachten Rolltreppen einen ersten Eindruck, was euch in Canary Wharf erwartet. Wie im Bienenschwarm Wenn morgens die…

Der Leicester Square Garden wird vom 05. bis 27. Oktober zum Sound- und Lichtgarten. Organisiert von der Heart of London Business Alliance wird die Installation names Impulse als Teil der Aktion „Pause and Play“ im Leicester Square Garden installiert. Wippen für Groß und Kein am Leicester Square Garden 15 akkustische Licht- und Soundeffekte können durch die Besucher aktiviert werden. Ihr könnt also zusammen mit den Londonern eure eigene Show erzeugen. Im Prinzip handelt es sich um große Wippen, die durch Bewegung aktiviert werden. Die Wippen bilden sich wiederholende Einheiten von Licht und Ton , die von der Öffentlichkeit aktiviert und gespielt werden können, um ein sich ständig veränderndes Ereignis zu schaffen. Das Ganze ist natürlich ein Spaß für Groß und Klein und ihr solltet den Leicester Square Garden am besten nach Anbruch der Dunkelheit besuchen. Dann könnt ihr zudem die abendliche Beleuchtung und das Treiben am Leicester Square bestaunen. Die…

Auf unserer Fahrradtour 2 – Londoner Märkte,  schauen wir uns fünf Londoner Märkte an und verbinden dies mit einer ausgiebigen Shoppingtour abseits der großen Einkaufszentren. Dauer: ca. 2-3 Stunden Download als pdf-Datei [iframe src=“https://www.google.com/maps/d/embed?mid=1uB_2lfQwir0biQGb1QFlZCRP2z0″ width=“640″ height=“480″></iframe] Wir starten an der U-Bahn Camden Town (Northern Line). Mietet euch ein Fahrrad an der Dockingstation in der Greenland Road und wir starten unsere Fahrradtour zu den Londoner Märkten am Camden Market. Alternativ könnt ihr natürlich zuerst in Ruhe über den Markt schlendern und euch erst im Anschluss ein Rad direkt am Markt (Castlehaven Road) mieten. Schaut euch den Verlauf der Route vorher auf der Karte an. Ihr müsst euch nicht zwingend an die Route halten, habt dadurch aber zumindest eine grobe Vorstellung wo es lang geht. In der Nähe der Märkte findet ihr stets auch eine Docking Station: stellt euer Rad einfach ab, erkundet den Markt und fahrt dann entspannt weiter. Camden…

Das Imperial War Museum London (IWM) ist einer der Museen die ich mir auch gerne ein zweites oder drittes Mal anschaue, weil es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt. Ursprünglich war das Gebäude eine Nervenheilanstalt bis 1936 das Imperial War Museum eingezogen ist. Bereits die imposanten Kanonen vor dem Eingang machen mächtig Eindruck. Empfehlenswert ist das Imperial War Museum aber nicht nur für Geschichtsfans. Gerade auch Kinder können hier die Geschichte vom Ersten Weltkrieg bis in die Gegenwart erleben. Für Familien ist ein Besuch des Museums daher sicherlich zu empfehlen, da es Sehenswürdigkeiten für Große und Kleine zu bestaunen gibt. Neben zahlreichen Fotos, Videos und Modellen gibt es vor allen Dingen viele echte Kriegsgegenstände zu sehen. Neben Panzern, diversen Fahrzeugen und Kanonen sind vor allen Dingen die in der Halle aufgehängten Kampfflugzeuge sehr imposant. Sechs Stockwerke Geschichte Das Museum ist in insgesamt sechs Stockwerke aufgeteilt. Jedes Stockwert hat…

Stand-up-Paddling in London ist sicherlich etwas, dass die sportlichen Londonfans unter euch einmal ausprobieren sollten. Zumindest wenn ihr Wassersport mögt. Ihr lernt London von einer ganz anderen Seite kennen und seht vom Wasser aus Dinge, die ihr als Fußgänger sicher nicht bemerken würdet. Außerdem kommt ihr dem Trendsport SUP 2016 ein wenig näher und habt vielleicht später auch Zuhause Spaß daran als angehender Nachwuchssportler im Stehpaddeln eure Fitness zu verbessern. Mit eurem board könnt ihr nach etwas Übung gemütlich durch das Londoner Kanalsystem paddeln. Den Sehenswürdigkeiten ganz nah Beim Stand-up-Paddling (SUP) in London kommt ihr vielen Sehenswürdigkeiten näher als zu Fuß. Wer sportlich nicht so ganz fit ist oder sich das Stand-up-Paddling nicht zutraut, der kann auch alternativ eine Kajaktour machen oder ein Kanu mieten. Stand-up-Paddling geht zumindest am Anfang aufgrund der eher ungewohnten Bewegung ziemlich auf die Arme und die Knie. Aber das geht wohl jedem Paddler so. Active…

Pin It