Category

Sehenswürdigkeiten

Category

Nachdem ich das Westfield Shopping Centre in Stratford zufällig entdeckt hatte, habe ich mich dieses Mal auf den Weg nach Shepherd‘s Bush gemacht um dem großen Bruder einen Besuch abzustatten. Westfield Shopping Centre – 2 Einkaufswelten unter einem Dach Das Einkaufszentrum ist wirklich riesig und gliedert sich in zwei Bereiche. Der Luxus Bereich hält auf zwei Etagen alles für den großen Geldbeutel bereit. Hier findet ihr Geschäfte wie Gucci, Prada & Omega. Von den meisten Marken habe ich noch nie was gehört. Daran in der anschließend wurde offensichtlich ein neuer großer Einkaufstempel für den Durchschnittsbürger angebaut. Hier findet ihr alles von H&M, Sports Direct, Doc Martin, Gap, Boots, M&S usw. Positiv fand ich, dass es keine klassische Foodoase gibt, sondern die Restaurants mit in die Ladenzeile integriert sind bzw. eher am Rand liegen. Ihr findet aber zahlreiche (Fast-) Food Läden wie Nando’s, Five Guys, Burger King,… und es sollte für…

Das London Postal Museum bietet einen überraschend spannenden Einblick in die Geschichte der Royal Mail und den Londoner Untergrund. Über das London Postal Museum Das Museum gliedert sich in zwei Standorte, die nur hundert Meter voneinander getrennt sind. Neben einer Ausstellung bietet das Museum einen spannenden Einblick in die Welt der unterirdischen Postzüge. Von 1928 bis 2003 wurde ein Großteil der Londoner Post unterirdisch mit kleinen Zügen durch die Stadt transportiert. 22 Stunden am Tag im 10 Minuten Takt fuhren die Züge automatisiert durch den Londoner Untergrund. Quasi ein paralleles Tunnelsystem zur Londoner Tube. Seit 2003 ist der oberirdische Transport günstiger und die Züge außer Betrieb. Das gesamte Schienensystem wird aber seit der Stilllegung weiter in Stand gehalten. Für den Fall der Fälle. Fahrt durch den Untergrund Während einer 20 minütigen Fahrt können Teile des alten Tunnelsystems mit einem umgebauten Postzug befahren werden. Dabei könnt ihr einen Teil des alten…

Heute möchten wir euch einige weniger bekannte und kleine Sehenswürdigkeiten in London vorstellen, die man so auch nicht in jedem Reiseführer findet. Admiralty Arch Nose Der Admiralty Arch ist ein 1910 errichteter Triumphbogen in London. Er wurde von Sir Aston Webb entworfen und bildet im Zuge der von ihm umgestalteten Prachtstraße The Mall deren östlichen Abschluss. Das Gebäude ist Teil des Admiralitäts-Komplexes. Vom Trafalgar Square aus bietet das Bauwerk bei feierlichen Anlässen eine elegante Durchfahrt in Richtung Buckingham Palace. Der zentrale Bogen ist an normalen Tagen für den Verkehr gesperrt und wird nur für Staatsakte geöffnet. Kraftfahrzeuge benutzen die benachbarten Bögen und Fußgänger die kleinen äußeren Durchgänge. Die ‚Nase‘ ist im nördlichen Portal der Admirality Arch in ca. 2 m Höhe zu sehen. Sie soll der berittenen Polizei Glück bringen, indem man im vorbeireiten die Nase berührt. Verschiedene Legenden erzählen unterschiedliche Geschichten zur Herkunft der Nase. Manche dieser Legenden erzählen…

Die Londoner Tube hat das älteste und eines der größten U-Bahn Netze der Welt. Zudem ist es wohl das beliebteste Verkehrsmittel in London. Es umfasst 402 Kilometer Schienen und 270 Stationen. Mit dem Ausbau der Crossrail Strecken wird es sich ab 2021 noch um ein ganzes Stück vergrößern. Wie alles begann Am 9. Januar 1863 startete im Bahnhof Paddington die erste Dampflok auf unterirdischen Gleisen in Richtung Farringdon Street. Allerdings nur für geladene Gäste. Die ersten Strecken verbanden Paddington mit King’s Cross und Euston und wurden von der Metropolitan Railway betrieben. Daher heißen heute weltweit viele U-Bahnen auch „Metro“. Warum unterirdisch? Bereits zur Mitte des 19. Jahrhunderts hatte London knapp 3 Millionen Einwohner und schon damals war Platz Mangelware. Um die großen Bahnhöfe oberirdisch zu verbinden hätte schlicht und ergreifend der Platz gefehlt. Also verlegte man die Schienen unter der Erde und konnte die Fläche darüber wieder neu bebauen. Da…

Heute möchte ich euch meine persönlichen London Top 10 Highlights vorstellen. Natürlich dürfen da auch meine größten Flop 5 nicht fehlen. Es gibt halt vieles was man in London unbedingt gesehen haben sollte, aber natürlich auch Dinge auf die man locker mal verzichten kann. London Top 10 – To do/ to see Skygarden: Fantastischer Ausblick und das auch noch kostenlos Canary Wharf: Außerhalb der Stadt, aber man sollte das Finanzviertel auf jeden Fall mal gesehen haben. Ich fahre gerne mit dem Rad vom Tower bis Canary Wharf. Sports direct: Ich mag zwar die Oxford Street nicht wirklich gerne, vor allem weil es dort immer so voll ist, aber der Sports direct ist für mich immer ein Besuch wert. Vor allem für die Kinder gibt es hier immer tolle Mitbringsel (Schuhe, Shirts) zu kaufen. Harrods: Das Nobelkaufhaus ist auch ohne dicken Geldbeutel sehenswert Parks: Londons Park sind der Hammer! Mich fasziniert…

Gerade in der Weihnachtszeit ist Shopping in London angesagt. Viele Besucher kommen extra nach London um zu shoppen. Einkaufen kann man in London aber das ganze Jahr. Denn London ist ein wahres Shoppingparadies und bringt die Kreditkarte zum glühen. Günstig oder teuer? London kann beides sein – wer was günstiges sucht, der wird definitiv auch was günstiges finden, z.B. Sportbekleidung bei sportsdirect (Oxford Street). Wer nach etwas ausgefallenem und teurem sucht, der wird ebenfalls problemlos fündig (Harrods). Viele Kollektionen, die in Deutschland als “neu” angepriesen werden sind in London bereits Auslaufware und man kann identische Produkte oftmals günstiger in London als in Deutschland kaufen. Oxford Street Für Fashion und Kleidung ist die Oxford Street auf jeden Fall die erste Anlaufstelle. Zusätzlich ist sicher noch die Regent Street und die Carnaby Street erwähnenswert. Besonders in und um diese drei Straßen gibt es eine riesige Auswahl an Kleidung für alle Preisklassen! Die…

Das The London Eye zählt wohl zu den bekanntesten Londoner Sehenswürdigkeiten. Kein Wunder war es doch 4 Jahre lang das größte Riesenrad der Welt. Eine Fahrt mit dem London Eye steht wohl so gut wie auf jeder London To-Do-Liste. Immerhin gibt es pro Jahr knapp 3,5 Millionen Fahrgäste. Bereits vor einigen Jahren habe ich meine erste und bisher auch letzte Runde mit dem London Eye gedreht. Irgendwie war ich von der Fahrt wohl nicht so beeindruckt und habe daher noch keinen Beitrag darüber geschrieben. Bei der Neuordnung der Sehenswürdigkeiten ist mir das dann aufgefallen und ich wollte euch meine Erfahrungen nicht vorenthalten. Über das The London Eye Aufgestellt wurde es zu den Millenniumsfeierlichkeiten im Jahr 2000. Eröffnet allerdings erst am 9. März 2000. Ursprünglich sollte es 2005 wieder abgebaut werden: wie wir alle wissen ist dies aufgrund des unerwartet großen Erfolgs bis heute nicht geschehen. Bis heute ist es mit…

Das ich mal Eintritt für den Spaziergang über einen Friedhof (Highgate Cemetery) zahle, hätte ich nicht gedacht. Aber in London ist eben alles möglich. Der Highgate Cemetery ist wirklich etwas Besonderes: im Nordosten von Hampstead gelegen, ist er wohl der bekannteste Friedhof Londons. Schließlich findet ihr hier das Grab von Karl Marx und die Gräber weiterer bekannter britischer Persönlichkeiten wie Georg Eliot (Schriftsteller) und Herbert Spence (Philosoph). Neuester Star-Zugang ist Georg Michael. Dieses Grab kann aber nicht besichtigt werden, da es auf einem privaten Teil des Friedhofs liegt. Über den Highgate Cemetery Der Friedhof wurde 1839 eröffnet und teilt sich in zwei Friedhöfe, einen West- und einen Ostteil. Der West-Friedhof ist nur am Wochenende im Rahmen einer Führung zu besichtigen. Der Ost-Friedhof mit dem Grab von Karl Marx ist die ganze Woche geöffnet. Wild und naturbelassen ist wohl die beste Beschreibung des Geländes. Aber doch findet man eine Struktur. Und…

Wer Shopping liebt und daher gerne auf Schnäppchenjagd geht, der sollte vielleicht mal das Designer Outlet London am berühmten Wembley Stadion besuchen und kann dies prima mit der Stadionbesichtigung kombinieren. Das ist sicherlich ein netter Ausflug für Frauen UND Männer. Im Designer Outlet London gibts Markenware zu teilweise richtig günstigen Preisen. Da wird der Besuch zum Shopping-Erlebnis! Designer Outlet London – Paradies für Schnäppchenjäger Im London Designer Outlet gibt es viele einzelne Marken-Stores. Darunter sind zum Beispiel Bench, Nike, Adidas, Replay, H&M, Puma,GAPund viele mehr. Das Prinzip hinter einem Designer Outlet sollte ja eigentlich bekannt sein: Ware aus vergangenen Kollektionen, von denen es noch entsprechend hohe Bestände bei den einzelnen Marken gibt, werden in solchen Outlets für deutlich reduzierte Preise verkauft. Das sind dann zwar nicht die aktuellen Kollektionen, jedoch immer die aus dem Vorjahr. Teilweise werden aber auch Waren direkt für das Outlet hergestellt… Das Designer Outlet liegt…

Der Skygarden London ist zwar kein echter Geheimtipp mehr, aber immernoch eine perfekte Möglichkeit kostenlos einen schönen Blick auf die Stadt zu erhalten. Ihr findet diese Sehenswürdigkeit im „Walkie Talkie“ Building in der Fenchurch Street. Dort nimmt er die gesamten oberen Etagen ein. Der Garten ist rundum verglast und hat eine Aussichtsterasse im unteren Bereich. So bietet sich überall ein atemberaubender Blick auf London und das auch noch kostenlos! Skygarden Panorama Innen Über das Gebäude „Walkie Talkie“ Der ca. 160m hohe Büroturm ist eigentlich ein normales Bürogebäude. Seinen Spitznamen hat es aufgrund seiner ungewöhnlichen Form bekommen. Entworfen wurde es bereits 2004 vom Architekten Rafael Viñoly und im Januar 2015 eröffnet. Das Hochhaus musste viel Kritik einstecken, da es vielen Menschen in London nicht gefällt. Aufgrund der Krümmung des oberen Teils wird die Sonnenstrahlung gebündelt reflektiert wird und am Boden herrschen dadurch teilweise Temperaturen um die 90 Grad. Skygarden London -…

Am Piccadilly Circus sind die Lichter wieder an! Die Lichter erstrahlen wieder im neuen Glanz. Die neue Auflösung ist wirklich sensationell. -alter Beitrag- Am Piccadilly Circus bleiben die Lichter ab sofort aus. Seit mehr als hundert Jahren zeigen die sechs Bildschirme elektronische Werbebanner: doch von diesem Montag an sind die Lichter am Piccadilly Circus abgeschaltet. Und das gleich für mehrere Monate. Es bleibt also dunkel der meist fotografierten Kreuzung in London (in der Welt). Die erste Werbung am Piccadilly Circus wurde 1908 von der französischen Mineralwassermarke Perrier geschaltet, der berühmte Coca-Cola-Schriftzug ist erst seit 1954 präsent. Seit mehr als 20 Jahren ist zudem der Schriftzug der japanischen Elektronikfirma TDK zu sehen. Renovierung der Beleuchtung am Piccadilly Circus Der Grund für die Abschaltung: Statt vieler kleiner Bildschirme soll in Zukunft ein einziger, riesiger Bildschirm aus Leuchtdioden die Besucher begeistern. Allerdings kann auch dieser später in sechs Teilbereiche untergliedert werden. Das spart…

London bei Nacht zu erleben gibt euch nochmal einen ganz anderen Eindruck von dieser wunderschönen Stadt. Viele Highlights kommen gerade erst im Dunkeln richtig zur Geltung. Spaziergang durch London bei Nacht Wer London bei Nacht erkunden will kann dies mit einem wunderschönen Spaziergang entlang der Themse verbinden. Wem laufen zu anstrengend ist, dem sei eine nächtliche Bustour empfohlen. Wir starten am Tower of London (U: Tower Hill) und arbeiten uns dann an der Themse entlang vor bis zum Houses of Parliament. Wenn ihr gemütlich lauft und das Wetter stimmt, könnt ihr so in 2-3 Stunden einen beeindruckenden Blick auf das abendliche London werfen. Überquert die Tower Bridge und geht dann an der Themse entlang bis zur London Bridge. Auf dem Weg dorthin könnt ihr viele Highlights der Londons bestaunen: City Hall, HMS Belfast, The Shard und auf der gegenüberliegenden Seite der Themse natürlich den Tower of London, Walkie Talkie, ……

Die St. Paul’s Cathedral in London ist eine der Top Sehenswürdigkeiten in London und auf jeden Fall einen Besuch wert. Über St. Paul’s Cathedral Die Kathedrale gehört neben dem Petersdom zu den größten der Welt. Sie wurde nach dem großen Brand von 1666 in über 30 Jahren Bauzeit von 1675 bis 1708  von Architekt Sir Christopher Wren erbaut. Die Kathedrale ist 158 Meter lang und hat eine kreuzförmige Grundfläche, die in Ost-West-Richtung ausgerichtet ist. Ihre Höhe beträgt insgesamt 111 Meter. Fotografieren ist hier leider an vielen Stellen nicht erlaubt! Krypta Die Krypta erstreckt sich über die ganze länge des Hauptschiffs. Hier befinden sich die Gruften von Wellington und Admiral Nelson, sowie die der Maler Reynolds, Turner und Constable. Auch der Architekt Christopher Wren liegt hier begraben. Kuppel Das Highlight der St. Paul’s Cathedral ist sicherlich die riesige Kuppel über dem Mittelkreuz. Sie wird getragen von wuchtigen Bögen mit viktorianischen Mosaiken.…

Pin It