Category

Sehenswürdigkeiten

Category

Eine der Hauptattraktionen außerhalb von London ist Windsor Castle. Das Schloss Windsor gilt als das größte und älteste durchgängig bewohnte Schloss der Welt. Neben dem Buckingham Palace und dem Palace of Holyroodhouse in Edinburgh ist Windsor die dritte offizielle Residenz der Queen und befindet sich mit dem gesamten Windsor-Anwesen im Besitz der Krone. Windsor Castle Windsor Castle ist 900 Jahre alt und das Highlight der kleinen Stadt Windsor. Das graue,langgestreckte Schloss liegt hoch über dem kleinen Örtchen Windsor. Die imposanten Türme und Mauern von Windsor Castle sind schon von weitem zu erkennen.  In seiner fast eintausendjährigen Geschichte änderte und entwickelte sich das Schloss entsprechend den bevorzugten Baustilen, Vorlieben, Erfordernissen und finanziellen Möglichkeiten der jeweiligen Monarchen. Eduard III. war der Monarch, der den Umbau der Burg von einer Festung hin zu einem komfortablen Palast begann. Falls keine offiziellen Anlässe gegeben sind, kann das Schloss  und das knapp 50.000 m² große Anwesen…

Vom Tower zum Canary Wharf Diese Fahrradtour vom Tower zum Canary Wharf führt euch entlang der Themse und ihr könnt den Ausblick auf die Londoner Skyline genießen. Dauer: ca. 1-2 Stunden, Download als pdf-Datei [iframe src=“https://www.google.com/maps/d/embed?mid=11Q9uzZz-8icI0YI0lqKQCt0lHRQ“ width=“640″ height=“480″></iframe] Wir starten am Tower of London. Dieser ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Direkt am Tower findet ihr eine Leihstation und könnt euch hier mit einem Fahrrad ausstatten. Mit dem Rad geht es nun einmal um den Tower herum in Richtung Themse. Genießt den Ausblick auf die Tower Bridge, The Shard, die City Hall und viele weitere Highlight. [sphere 2631 autoload] St. Katherine Docks Radelt nun entspannt an der Promenade entlang, unter der Tower Bridge hindurch und dann links zu den St.Katherine Docks. Hier könnt ihr das Fahrrad ein wenig schieben oder gemütlich am Wasser entlang durch das schicke Wohngebiet fahren. In den St. Katherine Docks findet regelmäßig ein…

Marylebone, eine begehrte Wohngegend am südlichen Stadtrand. Dieser Spaziergang zeigt euch das dörfliche Flair, das sich Marylebone mit seinen kleinen Läden und Cafés erhalten hat. Gerade wenn das englische Wetter mal wieder nicht so mitspielt bietet sich dieser Spaziergang an, da ihr bei Bedarf einige Zeit in Museen oder Geschäften verbringen könnt. An der Baker Street angekommen könnt ihr neben dem Sherlock Holmes Museum natürlich einen Besuch bei Madame Tussauds einplanen. Die berühmten Wachsfiguren erfreuen sich auch nach vielen Jahrzehnten großer Beliebtheit und werden stetig ergänzt. Nebenan zeigt der Stardome eine wechselnde 4D Show. Wer keinen Lust auf Wachsfiguren hat, überquert die viel befahrene Marylebone Road, geht an der University of Westminster vorbei und kommt dann zur St. Marylebone Parish Church. Der dazugehörige Park stammt noch aus dem 18. Jahrhundert und bietet heute eine Oase der Ruhe vor dem Trubel der Stadt. Exklusives Einkaufserlebnis Weiter geht es auf die…

Die Londoner Vororte Richmond und Kew sind abwechslungsreiche Ziele für alle, die einfach mal mehr von London und seiner Umgebung sehen wollen. Richmond ist nach einem Palast von Henry VIII benannt. Das attraktive Dorf mit seinen Villen im georgianischen Stil, eleganten Galerien und seiner atemberaubenden Natur ist bei gutem Wetter einen Tagesausflug wert um auch mal die Gegend außerhalb der Innenstadt zu erkunden. Die Anreise nach Richmond ist mit der Tube (Haltestelle Kew Gardens, District Line) und mit South West Trains ab Waterloo Station möglich. Anreise mit dem Boot Viel schöner und deutlich spannender ist aber die Anreise über die Themse. Am besten ihr steigt ab Blackfriars Bridge (www.thamesclippers.co.uk) ein. Während der rund 90 minütigen Fahrt könnt ihr in Ruhe einige der bekannten Sehenswürdigkeiten Londons vom Wasser aus betrachten. So geht es vorbei an Big Ben und London Eye und dem Hauptquartier des MI6. Weiter flussaufwärts seht ihr auf der…

Londons Finanzzentrum Canary Wharf bietet einen spannenden Kontrast zu den vielen alten und kulturell spannenden Plätzen in London. Es ist jung und dynamisch, trendy und hochmodern. Quasi ein kleines Manhattan an der Themse mit über 90.000 Beschäftigten. Sich einmal dieses Londoner Stadtviertel anzusehen ist absolut lohnenswert. Wie komme ich nach Canary Wharf? Ihr erreicht Canary Wharf mit der Tube (Jubilee Line) oder der DLR (West India Quay oder Canary Wharf). Auch eine Fahrt mit dem Boot (Thames Clippers) von Greenwich oder London City ist interessant. Vom Tower zum Canary Wharf mit dem Rad [iframe src=“https://www.google.com/maps/d/embed?mid=11Q9uzZz-8icI0YI0lqKQCt0lHRQ“ width=“640″ height=“480″></iframe] Ein besonderer Tipp ist die Fahrt mit dem Rad. Es führt ein Radweg entlang der Themse vom Tower bis zum Canary Wharf. Hier könnt ihr bei gutem Wetter einen herrlichen Ausblick auf das Wasser und die Natur genießen. Wer schneller sein weil nimmt den CS (Cycle Superway). Bei dieser Gelegenheit solltet ihr euch…

Im Londoner Film Musuem findet ihr die wirklich interessante Ausstellung „Bond in Motion“. Bond in Motion – Ein Muss für echte James Bond Fans In dieser Ausstellung findet man die meisten Fahrzeuge und auch Flug- und Unterwassergeräte der Bond Filme. Beschreibungen findet man bei allen Fahrzeugen und bei einigen läuft der dazu gehörige Filmabschnitt auf einem Bildschirm daneben oder darüber. Berühren ist verständlicherweise verboten aber fotografieren ist erlaubt (ohne Blitz). Für Bond Fans ein Muß und für alle anderen zumindest eine interessante Sammlung von Fahrzeugen. Ihr findet alle Fahrzeuge aus den Bond Filmen einschließlich des Rolls-Royce Phantom III, der Aston Martin DB5 und dem Lotus Esprit S1. Neu ist die Ausstellung zu SPECTRE mit Autos, Requisiten, Modellen und Kostümen aus dem neuesten Bond-Abenteuer! Alle Fahrzeuge sind die tatsächlichen diejenigen, die in den Filmen verwendet wurden. Die Ausstellung umfasst: Eine breite Palette von Fahrzeugen wie Autos und Motorräder Miniaturmodelle Props von…

Londons kleinste Polizeistation findet ihr am südöstlichen Teil des Trafalgar Square. Die meisten Touristen laufen achtlos an ihr vorbei. Zu sehr ist man auf den Platz mit seinen imposanten Löwen und der Säule fixiert. Sie gehört zu den vielen kleineren Sehenswürdigkeiten in London. Die „Police box“ genannten Polizei-Mini-Stationen waren früher einmal im ganzen Land anzutreffen. Heute haben Kameras weitgehend die Aufgaben der Stationen übernommen. Die Polizeistation am Trafalgar Square wurde im Jahr 1926 errichtet und diente als kleine Überwachungsstation, in die genau ein Bobby hineinpasste. Dieser Vertreter der Metropolitan Police hatte die Aufgabe, den Trafalgar Square im Auge zu behalten, da dieser gerne für Demonstrationen genutzt wurde. Sollte eine dieser Protestversammlungen einmal aus dem Ruder laufen, konnte der Bobby in seinem kleinen Häuschen schnell zum Telefon greifen, welches direkt mit der Einsatzzentrale in Scotland Yard verbunden war, und Verstärkung herbeirufen.Beim abheben des Telefonhörers begann ein Licht oben auf der Polizeistation zu blinken,…

Vom Regierungsviertel (Houses of Parliament, Big Ben, Westminster) nur einen kurzen Fußmarsch entlang der Themse entfernt, findet ihr nach überqueren der Vauxhall Bridge den Stadtteil London Vauxhall. ein echter Geheimtipp für alle Londonfans. Beim überqueren der Vauxhall Bridge seht ihr bereits das auch als Filmkulisse bekannte Gebäude des britischen Secret Service (MI6). Direkt daneben starten die London Duck Tours ihre Fahrt durch die Themse. Übrigens eine sehr interessante Art und Weise die Stadt gleichzeitig zu Land und auch vom Wasser aus zu erkunden. Der Cycle Superhighway 5 führt seit einiger Zeit ebenfalls durch London Vauxhall. Der Fahrradweg ist mit Hilfe von festen Barrieren vom Autoverkehr getrennt und soll das radeln so noch angenehmer und bequemer machen. Eine Fahrradstation findet direkt gegenüber der Vauxhall-Bus-Station. Rund um den Bonnington Square findet ihr viele nette Läden, Restaurant & Cafes aber auch wunderschöne Gärten. Der Gartenarchitekt Dan Pearson setzte vor einigen Jahren die ersten Pflanzen. Heute…

Wer in einer alten Stadt wie London unters Pflaster schaut, findet leicht verborgene Schätze. Man muss auf alles gefasst sein: ein Fresko aus dem 1. Jahrhundert, ein Paar mittelalterliche Schlittschuhe, oder auch ein Elefantenzahn wurde schon gefunden. Bewegte Historie London ist eine der ältesten europäischen Hauptstädte und hier lebten nacheinander Römer, Sachsen, Normannen, Tudors, Georgianer, Regency-Dandys und Viktorianer. Alle veränderten die Stadt, schufen neue prunkvolle Bauten und legten eine neue Lage über das schon Bestehende. Heute liegt London auf einer neun Meter dicken archäologischen Schichttorte. verborgene Schätze im Untergrund Das Problem dabei: London ist zugleich eine höchst lebendige Stadt und es ist immer etwas in Bewegung. Eine Großbaustelle folgt auf die andere. In der Nähe der Farringdon Station lag im Mittelalter ein großer Pestfriedhof. Anhand der Gebeine, die dort gefunden wurden, lässt sich das Leben in jener harten Zeit rekonstruieren. Auf den Straßen London herrscht eigentlich immer reger Verkehr. Daher ergeben sich für die…

London als Filmkulisse ist euch aus vielen verschiedenen Blockbustern sicherlich schon bekannt, auch wenn ihr noch nie in London gewesen seid. Harry Potter Ein Foto am Gleis 9 ¾ ist mittlerweile legendär und wohl eine der prominentesten Drehorte in London. Ihr findet das beliebte Fotomotiv an der King’s Cross Station. Die St. Pancras Railway Station wurde übrigens für Außenaufnahmen des Bahnhofs genutzt. Am Leadenhall Market, könnt ihr die Zaubererbank Gringott‘s und die Winkelgasse finden. Die Exihibition Hall des Australia House (Temple Tube Station ) diente als Kulisse für den Innenbereich der Zauberbank. Im Reptilienhaus des Londoner Zoos unterhielt sich Harry Potter im ersten Teil “Harry Potter und der Stein der Weisen” mit der Schlange Nagini in Schlangensprache. Sehenswert sind auch die Kulissen in Oxford und Umgebung. Die Mensa des Christ Church Colleges ist bekannt als der Speisesaal in Hogwarts, und die Old Bodleian Library diente als Bücherei der Madam Pince…

Star Wars Identities kommt ab dem 18. November 2016 offiziell nach London in die O2. Star Wars Fans können also ihren Londonaufenthalt mit einem Besuch der Ausstellung verbinden Aktuell gibt es bei timeout günstige Karten für die Ausstellung bereits ab £15 (Erwachsene) und £8 (Kinder)! Buchbar nur bis zum 09.03.2017 Was ist Star Wars Identities? Star War Identities ist nicht einfach nur eine Ausstellung sondern lädt Dich ein, Dich selbst zu entdecken. Gehörst du eher zur Dunklen Seite oder zur Hellen Seite der Macht? Neben einer umfangreichen Sammlung von Star Wars Kostümen, Modellen, Requisiten und Kunstwerken die es zu bestaunen gilt, begebt ihr euch gleichzeitig auf eine interaktive Reise in die Identität. Renommierte Wissenschaftler aus den Bereichen Psychologie, Neuropsychologie, Biochemie und Genetik haben die Ausstellung in die drei Bereiche „Ursprung“, „Einflüssen“ und „Entscheidungen“ gegliedert. Diese splitten sich wiederum in 10 Komponenten auf, die das Wesen der Star Wars-Helden und Deine persönliche…

In Sachen Fußball ist London sicher ein Mekka für Fußballfans: Immerhin fünf Clubs aus London spielen in der wohl attraktivsten Liga der Welt, der Premier League. Und auch die Fußballstadien sind allesamt sehr sehenswert. Ein Fußballspiel im Mutterland des Fußballs zu besuchen, ist für jeden, der auch nur ein bisschen was für Fußball übrig hat mit Sicherheit ein Erlebnis. Fuball in London – Die Fußballclubs Mit zwölf Proficlubs innerhalb der Stadtgrenzen und zahlreichen weiteren Clubs im Umkreis, findet sich in London eine Dichte an Teams, wie sie es sonst in dieser Form wohl in keiner anderen Stadt der Welt gibt. Die Clubs sind so verschieden, wie die Menschen, die in London leben und nahezu jeder (britische) Einwohner der Stadt hegt Sympathien für einen bestimmten Verein und ist interessiert an Fussball. Zudem ist London Sitz des englischen Fußballverbands, der FA, und nach dem Umbau des Wembley Stadions wieder Austragungsort für alle Länder- und…

Kostenlose Angebote in London gibt es viele, denn London bietet ein Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Einige davon sind teuer, aber es gibt auch viele kostenlose Angebote. Man kann sich problemlos mehrere Tage in London aufhalten und viele spannende Dinge erleben, ohne dafür teuren Eintritt zahlen zu müssen. Im folgenden Beitrag erhaltet ihr eine Übersicht über die vielen kostenlosen oder preiswerten Angebote in der Stadt. Kostenlose Angebot in London – Übersicht Museen Museum of London Science Museum Natural History Museum Victoria & Albert Museum Imperial War Museum British Museum Canal Museum (sehr außergewöhnlich, Eintritt £4) Sir John Soane’s Museum Parks Entgegen der gängigen Meinung, regnet es in London nicht immer: Scheint die Sonne locken die Parks von London zum Spazieren und Picknicken. Zu den schönsten Parks Londons zählt sicherlich der größte innerstädtische Park, der Hyde Park, in dem sich unter anderem der kleine See „The Serpentine“ befindet. Bei schönem Wetter kann am…

Pin It