Die Londoner Tube hat das älteste und eines der größten U-Bahn Netze der Welt. Zudem ist es wohl das beliebteste Verkehrsmittel in London. Es umfasst 402 Kilometer Schienen und 270 Stationen. Mit dem Ausbau der Crossrail Strecken hat sich das System noch um ein ganzes Stück vergrößert. Wie alles begann Am 9. Januar 1863 startete im Bahnhof Paddington die erste Dampflok auf unterirdischen Gleisen in Richtung Farringdon Street. Allerdings nur für geladene Gäste. Die ersten Strecken verbanden Paddington mit King’s Cross und Euston und wurden von der Metropolitan Railway betrieben. Daher heißen heute weltweit viele U-Bahnen auch „Metro“. Warum unterirdisch? Bereits zur Mitte des 19. Jahrhunderts hatte London knapp 3 Millionen Einwohner und schon damals war Platz Mangelware. Um die großen Bahnhöfe oberirdisch zu verbinden hätte schlicht und ergreifend der Platz gefehlt. Also verlegte man die Schienen unter der Erde und konnte die Fläche darüber wieder neu bebauen. Da es…

Bei einem Tagesausflug Greenwich erkunden, bietet sich aufgrund der vielen Sehenswürdigkeiten in diesem Stadtteil an. Im Südosten von London gelegen, wirkt Greenwich eher wie ein gemütliches Dörfchen weit ab vom Trubel der City of London. Wenn ihr alle vorgestellten Attraktionen tatsächlich besuchen wollt, lohnt sich sicherlich der Kauf eines London Pass (Tagespass reicht aus). Anreise nach Greenwich – DLR Die Anreise mit der automatisierten DLR ab Tower Hill dauert mit Umstieg knapp 30 Minuten. Mit etwas Glück sichert ihr euch einen Platz in der ersten Reihe und könnt so die Fahrt zwischen den Hochhäusern von Canary Wharf am besten genießen. Achtet darauf das nicht alle Züge direkt bis Greenwich fahren. In der Regel müsst ihr in Shadwell umsteigen. Wer Lust hat kann bereits an der Station Island Gardens aussteigen und das letzte Stück durch Fußtunnel unterhalb der Themse zurücklegen. Alternative Anreise mit Bus oder Boot Alternativ kommt ihr sonst eigentlich…

Pizza Pilgrims London fällt durch sein markant grünes Logo jedem schnell ins Auge. Mittlerweile gibt es Filialen über ganz London verteilt. Ob Pizza Pilgrims eine gute Alternative zu Pizza Union oder Pizza Express ist, erfahrt ihr in meinem Erfahrungsbericht. Pizza Pilgrims London – Mein Erfahrungsbericht Mittlerweile habe ich schon häufiger bei Pizza Pilgrims gegessen und möchte euch nun von meinem letzten Besuch in der Filiale in London Waterloo berichten. Ambiente Das Ambiente ist recht spartanisch und einfach eingerichtet, hat aber einen ansprechenden italienischen Style. Cool fand ich die mit Tomatendose verkleideten Wände und der Boden im American Diner Stil.  Wir haben draußen gesessen, wer mag findet natürlich auch innen viele Tische und kann dort den Pizzabäckern live bei der Arbeit zuschauen. Während innen eher rot weiß die dominanten Farben sind, verleihen draußen die grün karierten Tischdecken dem Ganzen ein italienisches Flair. Menü und Bestellung Bestellt haben wir eine Rocket Salad…

Der Roof Garden One New Change auf dem gleichnamigen Shopping Center bietet euch einen schönen Blick auf die St. Paul Cathedral und Teile der City of London. Roof Garden One New Change – Erfahrungsbericht Schon auf dem Weg von der Bushaltestelle (St. Pauls) bis zum One New Change Center, bieten sich einige wunderbare Fotomotive mit Blick auf die Kathedrale. Immer wieder habt ihr, aus verschiedenen Perspektiven, einmalige Blicke auf dieses imposante Gebäude. Das One New Change Einkaufszentrum ist selbst wenig spektakulär, bietet aber einige bekannte Geschäfte wie H&M, Next, Pandora… Wer also Lust auf ein wenig Shopping hat wird wohl fündig werden. Mein Ziel, den Roof Garden in der 6. Etage erreicht ihr nur mit dem Aufzug. Dieser befindet sich ungefähr in der Mitte des Gebäudekomplexes. Innerhalb von ein paar Sekunden bringt euch der Aufzug bis zum Dach. Hier befindet sich ein Restaurant/Bar und die Aussichtsgallerie. Die Gastronomie ist eher…

Der Coca Cola London Fan Store hat nun eröffnet. Ich habe dem Fan Laden am Covent Garden direkt mal einen Besuch abgestattet. Coca Cola London – Was gibt es zu sehen? Wie in jedem Merchandise Store findet man auch im Coca Cola Fan Geschäft allerlei Artikel mit dem Markenlogo. Kleidung, Flaschen, Handy Hüllen, Stifte,… alles was das Fan Herz begehrt. Allerdings zu extrem hohen Preisen. Ich fand es einfach unverschämt. Handy Cover für £30, Stifte für £10 und Sticker für £3. Da muss man schon ein wahrer Fan sein, um dort etwas zu kaufen. Im hintern Teil findet man noch eine Bar, an der mehr sich Erfrischungsgetränke (natürlich Cola) kaufen kann. Das soll wohl cool sein, warum ich mir nun ausgerechnet dort ein überteuertes Kaltgetränk kaufen soll, erschließt sich mir nicht. Was wirklich interessant ist, das man sich eine individuell gestaltete Dose erstellen kann. Allerdings muss man dazu vorher einen…

Das IWM Duxford (Imperial War Museum) ist eine Außenstelle des IWM London. Mit acht riesigen Hangars und einem eigenen Flugplatz gibt es unglaublich viel zu entdecken. Karte anklicken um größere Version als pdf zu erhalten Anreise zum IWM Duxford Wegen der abgelegenen Lage ist die…

Einmal mit der neuen Elizabeth Line in Rekordzeit quer durch London. Nach einer gefühlten Ewigkeit wurde die neue Londoner U-Bahn Linie (ehemals Crossrail) nun endlich eröffnet. Da musste ich direkt für einen Test nach London. Über die Elizabeth Line Ursprünglich als Crossrail gestartet, wurde das Projekt vor einiger Zeit in Elizabeth Line umbenannt. Natürlich zu Ehren der englischen Königin Elizabeth und passend zum 70. Thronjubiläum nach 13 Jahren Bauzeit im Mai 2022 eröffnet. Die komplette Fertigstellung ist für das Frühjahr 2023 geplant. Dann soll der Bau der Superlative mit 10 neuen Stationen und 42 Tunneln beendet sein. Mit geschätzten Kosten von 19 Millarden Pfund bringt die neue U-Bahn Linie rund 1,5 Millionen Menschen in einen 45 Minuten Radius an die City. Routen Noch ist das gesamte noch nicht beendet und nur das Herzstück der geplanten Routen eröffnet worden. Nach endgültiger Fertigstellung kann man dann einmal vom Flughafen London Heathrow im…

In der National Gallery London findet ihr bedeutende Kunstwerke des 13. Bis 19. Jahrhundert. Auch wenn ich kein großer Kunstkenner bin, habe ich mal nach langer Zeit mal wieder einen Blick riskiert. Über die National Gallery London Jedes Jahr kommen rund 6 Millionen Besucher in der National Gallery London. Sie gilt als eine der umfassendsten und bedeutendsten Gemäldegalerien der Welt. Die hier ausgestellte staatliche Gemäldesammlung umfasst rund 2300 Werke vom 13. bis zum 19. Jahrhundert. Sie wurde 1824 ins Leben gerufen. Das Gebäude am Trafalgar Square wurde 1837 von William Wilkins errichtet. Auf einem der drei knapp 30 minütigen Rundgänge könnt ihr das Museum erkunden. Mein Besuch in der National Gallery London – Erfahrungsbericht Eigentlich war ich nur zufällig in der Gegend rund um den Trafalgar Square und hatte noch etwas Zeit bis zum Rückflug. Draußen war es kalt, der Eintritt kostenlos, da bot sich ein Besuch der National Gallery an. Mit Kunst kann…